We Are Social’s Tuesday Tune-up #78

von Hani Kilech in mashup

Ansprechende Social-Media-Aktivitäten sind mit Markenwahrnehmung und Kaufbereitschaft verknüpft
Die J.D. Power and Associates 2013 Social Media Benchmark Study (über 23.200 Befragte) zeigt, dass 87 % aller Kunden die mit den Marketingaktivitäten eines Unternehmens auf Sozialen Netzwerken hoch zufrieden sind gleichzeitig angeben, dass ihr Social Engagement sich positiv auf die Kaufbereitschaft ausgewirkt hat. Von allen Befragten, die weniger zufrieden mit den Marketingaktivitäten eines Unternehmens im Social Web waren, gab einer von 10 an, dass sich sein Social Engagement schlecht auf seine Kaufbereitschaft ausgewirkt hat.

Engagement von Konsumenten im Social Web variiert im weltweiten Vergleich
Weltweit variiert das Engagement von Konsumenten im Social Web. Eine Untersuchung von Ipsos OTX und Ipsos Global @advisor ergab, dass Südamerika und Asien weit vor Nordamerika und West-Europa liegen. In Indien beispielswiese stimmten 40 Prozent aller Internet Nutzern darin überein, dass sie regelmäßig Unternehmensseiten auf Sozialen Netzwerken besuchen, gefolgt von 39 % in Brasilien und 35 % in Indonesien. Zahlen für Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland und England sind in der folgenden Grafik dargestellt:

Facebook bleibt  in Deutschland nahezu uneinholbar an der Spitze
Laut comScore waren im Dezember 2012 rund 46,4 Millionen Deutsche auf sozalen Netzwerken unterwegs. An der Spitze der Top-10 in Deutschland steht mit deutlichem Abstand zu den Plätzen 2 bis 10 Facebook mit insgesamt 38,6 Millionen Nutzern. Twitter nutzen rund 3,2 Millionen Deutsche. Erstmals sind die VZ-Netzwerke nicht mehr in den Top-10 vertreten.

Jedes dritte Handy in Deutschland ist ein Smartphone – Tendenz steigend
Laut einer Umfrage von Ipsos Observer und Ipsos MediaCT-Tracker besitzen rund 90 % der Deutschen ein Handy. Davon ist jedes Dritte ein Smartphone. Gegenüber einer Vergleichsstudie aus März 2012 bedeutet das einen Zuwachs um 30 % allein in den vergangenen 10 Monaten.

Mittlerweile nutzen nicht nur in Deutschland sondern weltweit immer mehr Menschen soziale Netzwerke, wie Facebook, über ihre Smartphones. Sicherlich ist das einer der Hauptgründe, warum beispielsweise Facebook den Ausbau seines Werbesystem auf mobilen Geräten kontinuierlich ausbaut. Laut Unternehmensbilanz wurde im zurückliegenden Quartal jeder vierte Dollar der Werbeeinnahmen über ein mobiles Gerät generiert.

Facebook gibt Prognose über Social Content ab: 2013 rücken Filme, Fernsehsendungen, Bücher und Fitness in den Fokus
Facebooks Vice President of Partnership Dan Rose äußerte sich zu der Frage, welche Inhalte auf dem Sozialen Netzwerk denn dieses Jahr besonders stark von Nutzern geteilt werden, wie folgt:

Wir denken 2013 wird das Jahr von Filmen, Büchern und Fitness.

Diese Entwicklung zeichnet sich bereits ab, da Facebook-Nutzer schon jetzt regelmäßig Filme, die sie schauen, auf Netfix teilen. Auch werden verschiedenste Apps genutzt, um Daten über Jogging-Läufe zu teilen. Goodreads ist eine weitere App, mittels der wiederum gelesene Bücher geteilt werden können.

Was Twitter möglich macht: In den USA können Nutzer von American- Express Kreditkarten ab sofort per Hashtag bezahlen
US-Nutzer die ihren Twitter-Account mit ihrer American-Express Kreditkarte verknüpfen können ab sofort per Hashtag zahlen. Twittert ein Kunde ein definiertes Schlagwort, dann erhält er darauf eine Antwort von American Express. Diese muss er mit einer weiteren Nachricht bestätigen. Das folgende Bild vermittelt einen Eindruck des neuen Services:

Facebook führt ein neues Feature ein: „Buy Tickets“
Facebook Events sind ein sehr beliebteste Tool und ab sofort können Administratoren den Kauf über die neue Funktion „Buy Tickets“ integrieren. Zwar gab es bereits im Vorfeld die Möglichkeit einen Link mit der selben Funktion zu setzen, ist über den Button „By Tickets“ nun die Option „Hervorheben“ hinzugefügt worden. Nach wie vor müssen Facebook-Nutzer das soziale Netzwerk verlassen, um den Ticketkauf dann auf einer externen Website abzuschliessen. Das neue Feature wird so aussehen:

Facebook ermöglicht auch Posts von Freunden zu bewerben
Um weitere Einnahmen zu erzielen, bietet Facebook ab sofort Nutzern mit weniger als 5.000 Freunden die Möglichkeit auch Posts von Freunden zu bewerben und zu teilen. Das Posting erscheint dann im Newsfeed mit einem Hinweis darauf, wer der Sponsor ist.

Blogging-Dienst Posterous wird am 30. April geschlossen
Das zu Twitter gehörende Unternehmen Posterous stellt am 30. April seinen Dienst endgültig ein. In Zukunft fokussiert das Unternehmen seine Kapazitäten auf die Partnerschaft mit Twitter. Bis dahin können Nutzer noch ihre Einträge über eine Backup-Funktion sichern. WordPress und Squarespace bieten die Möglichkeit diese Daten zu importieren und weiter zu nutzen.

Grammy Awards animieren Unternehmen zu schnellem Handeln
Oreo hat während des Superbowls in windeseile einen Tweet über den Stromausfall ins Netz gestellt und hohe Aufmerksamkeit generiert. Die Grammys haben Unternehmen erneut zu solchen Aktionen angeregt: Dieses Mal gan es einen Oreo in einem klassischem Outfit mit Fliege. Damit reagierte das Unternehmen blizschnell auf Justin Timberlakes Auftritt. Allerdings ließen die Reaktionen auf die Social-Media-Aktivitäten von Mastercard und Spotify Oreo dieses Mal hinter sich:

KLM bildet auf seiner „Must See Map“ Social Content ab
Die niederländische Fluglinie KLM hat mit einer neuen Social-Media-Aktion für Aufsehen gesorgt. Konkret können Tipps und Empfehlungen von Freunden gesammelt und in einer „Must See Map“ für das nächste Reiseziel gesammelt werden. Diese Karte von Freunden kann auch ausgedruckt und somit nicht nur virtuell sondern auch real genutzt werden kann. Die Idee dahinter: Empfehlungen von Freunden sind wertvoller und persönlicher als standardisierte Tipps klassischer Reiseführer.

We Are Social erstellt eine Plus Size Kampagne für F&F
Im Zusammenhang mit dem Britischen Plus Size Fashion Weekend, hat We Are Social eine Kampagne für das Label F&F unter dem Motto ’Feel Fabulous with F&F’ kreiert. Als Startschuss wurden drei Blogger zu Reportern für das BPSFW ernannt und für das Event mit F&F Outifits ausgestattet. Die Blogger werden durch Posts von dem Ereignis berichten, sowie Top Fashion Picks für die Facebook-Seite von F&F zusammenstellen. Das Ganze wird von einer Twitter Kampagne unterstützt, die User dazu animiert den Hashtag #FeelFabulous zu benutzten und damit einen £25 Voucher zu erhalten.

BMW bringt Kinderzeichnungen groß raus
Es gibt viele Kinder die gerne malen. Es gibt viele Kinder die Autos lieben. Es gibt nicht viele Kinder, deren Zeichnungen von einem Autohersteller in ein State-of-the-Art Design umgewandelt werden. BMW hat dem vierjährigen Eli einen Traum erfüllt. Aus seiner Zeichnung und sehr genauen Vorstellungen wurde ein vollständiger Prototyp eines futuristischen Autos angefertigt. BMW stellte das Bild mit folgender Nachricht auf seine Facebook-Seite:

Eli, wir sind der Meinung du  könntest auf der richtigen Fährte sein. Unsere Marketing Abteilung hat etwas mit Photoshop gezaubert, um deinen Traum zum Leben zu erwecken. Wir werden deine Idee auf jeden Fall an unsere Produktdesigner weiterleiten. Danke, dass du sie mit uns geteilt hast und danke, dass du Fan von BMW bist.

Maker’s Mark beugt sich dem Druck von Twitter-Nutzern und belässt seinen Bourban wie er ist
Bourban Produzent Maker’s Mark hat vergangenen Woche Pläne veröffentlicht, nach denen der Alkoholgehalt seiner Erzeugnisse reduziert werden sollte. Damit wollte das Unternehmen einem Engpass aufgrund steigender Nachfrage entgegenwirken. Die Reaktionen von Konsumenten auf Twitter zwangen das Unternehmen letztlich von diesem Vorhaben abzurücken. Der Fall zeigt, welchen Einfluss Reaktionen auf Twitter haben können. Die folgende Grafik verdeutlicht dieses Phänomen anhand der Erwähnungen von Makers Mark auf Twitter, gemessen einen Tag vor der Bekanntgabe:

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, warum dann nicht einfach We Are Social per oder abonnieren?


tagged: , ,