Here are all of the posts in the ‘mashup’ category.

We Are Social’s Wednesday Tune-up #3

von Laura Jaspert in mashup

Chat Apps wachsen weiter
Am Montag verkündete WhatsApp-CEO Jan Koum über Twitter, dass die App mittlerweile eine beeindruckende Zahl von 600.000.000 monatlich aktiven Nutzern hat. Der Chatservice wächst weiter mit einer beachtlichen Geschwindigkeit: neun neue Nutzer pro Sekunde. Auch die Nutzerzahlen anderer Chat Apps, wie WeChat, LINE, Kakaotalk, Tango und Viper, scheinen weiter anzusteigen. Mehr Informationen gibt es im Blogpost unseres Kollegen Simon Kemp.

Facebook geht gegen Click-Baiting vor
Facebook geht gegen “Click-Baiting”-Überschriften vor. Dabei geht es um die Überschriften, die den User animieren auf Links zu klicken, ohne dass klar wird, was genau sich dahinter verbirgt. Um die Nutzung von Facebook für den User wieder zu verbessern, will die Plattform diese Posts künftig rausfiltern.

Ein weiteres Update von Facebook betrifft die geteilten Links in Posts: Facebook gab am Montag bekannt, dass Links, die lediglich im Text zu Photo Posts geteilt werden, weniger Berücksichtigung bezüglich organischer Reichweite finden, als die, die als Link Post ausgespielt werden.

Facebook lockert Frequenzbegrenzung bei Ad-Ausspielung
Facebook hat seine Werbepolitik angepasst, um Ads häufiger im News Feed eines Users zeigen zu können.
Ein Sprecher der Plattform sagte dazu:

We will not show more ads; rather, we are updating the spacing between ads, and relaxing some of the parameters around insertions of ads from the same advertiser.

Nutzer können nun dieselbe Ad zwei mal am Tag (Limit lag vorher bei ein mal) ausgespielt bekommen. Statt bisher einer Ad können Usern, die kein Fan der Page sind, ab sofort auch bis zu zwei News-Feed-Ads gezeigt werden. Das tägliche Limit von News-Feed-Ads, die dem Fan einer Page gezeigt werden können, liegt aber weiterhin bei vier.

Instagram stellt Hyperlapse vor
Instagram hat gestern Hyperlapse vorgestellt, eine der ersten Apps der Firma außerhalb der Plattform selbst. Mit der App können User stabil laufendene Videos in Zeitraffer aufnehmen. Die App zeichnet Videos auf und nutzt dabei eine innovative Technologie, mit der die Bewegung der Kamera rekonstruiert werden kann. Eine der Ideen hinter Hyperlapse ist es u.a., sich der Qualität von Aufnahmen, die in Filmen wie “Kill Bill” gezeigt werden, anzunähern.

Ad Tool von Instagram
Instagram, die zu Facebook gehörende Photo-Sharing-Plattform, ist jetzt werbefreundlicher. Durch eine Reihe von Analytiktools können Marken ab sofort mehr über Reichweite, Impressions und Engagement sowie die Performance von Paid-Ad-Kampagnen herausfinden.

Twitter weitet sein Werbenetzwerk in Europa aus
Um den internationalen Umsatz zu steigern, weitet Twitter sein Werbenetzwerk um zwölf neue europäische Ländern aus. Insgesamt sind Twitter Ads jetzt in 35 EMEA-Märkten über Direktvertrieb und Vertriebspartner verfügbar.

Vine ermöglicht das Importieren von Videos direkt vom Smartphone
Vine ist dem Wunsch vieler User, insbesondere Vermarktern, nachgekommen und ermöglicht nach dem neuen Update nun das Hochladen bereits bestehender Videos. Diese Neuerung soll User dazu ermutigen, die Plattform öfter zu nutzen. Das Fehlen dieser Option führte bislang dazu, dass sich einige User stattdessen für Instagram entschieden. Zusätzlich zum Import des Videos wird es innerhalb der Vine App zunächst nur für iOS Nutzer die Möglichkeit geben das Video zu bearbeiten.

SlideShare kürzt sein Freemium-Modell
SlideShare ist eine zu LinkedIn gehörige Plattform, auf der rund 60 Millionen User die Möglichkeit haben Präsentationen auszutauschen. Letzte Woche hat das Unternehmen angekündigt, dass die PRO-Level-Features, wie beispielsweise Analytics, in Zukunft kostenlos sein werden. Ein Update für die Bewerbung werde es im Moment nicht geben.

Pinterests neues News-Feature
Pinterest hat seinen mobilen Benachrichtigungsbereich um das neue “News-Feature” erweitert. Dieses neue Tab gibt in einer Momentaufnahme Neuigkeiten der eigenen Facebook-Freunde sowie unterschiedlicher Pinner oder Boards, denen man folgt, wieder. User können nun sehen für welche neuen Projekte andere User Pins sammeln oder welchen Marken sie folgen. Geheime Boards können nach wie vor nicht eingesehen werden – ein bisschen geheimnisvoll soll es ja schließlich noch bleiben.

Pinterest führt neues Analyse-Dashboard ein
Pinterest hat außerdem ein neues Analyse-Dashboard eingeführt, das Unternehmen mehr Einblick in ihren Pinterest-Account gibt und den potentiellen Werbekunden zum ersten Mal einen kleinen Einblick in die Auswertung für Mobile und ihre Zielgruppe. Es trackt Impressions, Klicks, Repins und Likes. Im Wesentlichen ist das Dashboard darauf ausgerichtet, Unternehmen einen schnellen Überblick über die gesamte Reichweite auf Pinterest zu geben und ihnen dabei zu helfen, ihre Fans und deren Interaktion mit dem Content besser zu verstehen.

Neuigkeiten und Ads neu bei Snapchat
Snapchat wird sein Serviceangebot möglicherweise um Videos, Nachrichtenartikel und Ads erweitern. Der neue Service Snapchat Discovery, der Usern Inhalte und Ads zeigt, wurde mit verschiedenen Mediaagenturen bereits besprochen. Die Neuerung, die für November geplant ist, könnte ein interessanter Schritt für das Startup werden, da es die rund 27 Millionen User weltweit gewohnt sind, dass die Plattform frei von Werbeanzeigen ist.

Funny or Die gibt preis, dass 10 Prozent seiner Kik Fans auf Videobotschaften klicken
Funny or Die, die Comedy Video Webseite von Will Ferrell, testet zusammen mit einigen anderen Marken Promoted Chats, eine Neuerung des Kik Messengers. Mit Promoted Chats, auch “chatvertising” genannt, ist es Vermarktern möglich, ihre Accounts zu bewerben, Kontakte zu sammeln und sich mit ihnen in Verbindung zu setzen. Die Comedy Crew kann eine Klickrate von 10 Prozent vorweisen, was hinsichtlich der durchschnittlichen 0,5 Prozent bei vergleichbaren Facebook und Twitter Posts erstaunlich ist.

Gap startet erste Social Campaign für Gap Kids
Gap Kids setzt weiterhin auf auf User Generated Content, um die Bekanntheit der Marke zu steigern. Die “Gap Kids Class of 2014”-Kampagne fordert Eltern dazu auf, drei Bilder ihres Kindes in Back-to-school-Kleidung per Instagram, Facebook, Desktop- oder mobilem Endgerät hochzuladen. Nach erfolgreichem Upload erhält der Teilnehmer eine 15-sekündige nachgemachte Gapwerbung, die er über seine Social-Media-Kanäle teilen kann. Die Gewinner werden Ende des Jahres zu einem Trip nach New York, London oder Tokio inklusive Fotoshooting eingeladen. Das Ergebnis kann man 2015 in den Schaufenstern von Gap bewundern.

Uncle Ben’s launcht YouTube-Kochshow in Großbritannien
Als Teil einer Kampagne, die Eltern dazu ermutigen soll, mit ihren Kindern zu kochen, hat die Marke Uncle Ben’s von Mars Food einen eigenen YouTube-Kochchannel ins Leben gerufen. Die Kampagne “Ben’s Beginners” startete gestern und soll Kinder zum Kochen motivieren. Geplant ist eine wöchentliche YouTube-Show, in denen Kindern mit Uncle-Ben’s-Produkten gezeigt wird, wie man kocht. Schauspielerin und Köchin Lisa Faulkner ist in diesem Rahmen als Kochlehrerin aktiv. Dem Gewinner ihrer Kochschule winkt Kochequipment im Wert von umgerechnet ca. 12.500 Euro.

Newcastle Brown Ale will die mittelmäßigen Bilder ihrer Kunden
Die neueste Kampagne der Biermarke Newcastle Brown Ale erlaubt sich einen Spaß mit User Generated Content. In einer Social-Media-Kampagne fordern sie dazu auf, durchschnittliche Bilder von sich zu veröffentlichen. Die Marke wirbt damit, dass sie aus jedem Foto – wie langweilig es auch ist – eine Newcastle-Brown-Ale-Werbung machen können. Dafür müssen die Bilder mit dem Hashtag #NewcastleAdAid geteilt werden. Von den geteilten Bildern such sich Newcastle Brown Ale wiederum Bilder aus, die sie bearbeiten. Die Kampagne ist als augenzwinkernde Antwort auf Social-Media-Kampagnen der Konkurrenz zu verstehen, die mit von Nutzern markierten Selfies arbeiten.

Per Tweet sein Wunschauto gestalten
Automobilhersteller Acura und ein “erstes Mal” auf Twitter: die Möglichkeit ein Auto allein im eigenen Twitter Feed nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Damit wird der Launch der 2015 TLX Performance Luxuslimousine unterstützt. Der Tweet dazu beinhaltet eine geänderte Version der neuen Twitter Cards, die ermöglicht innerhalb der Twitter Card Foto, Videos und andere Formate hinzuzufügen.

Facebook launcht ‘Mentions Box’ bei den Emmys
Als letztes Wochenende die Emmys stattfanden hat Facebook seine interaktive “Mentions Box” vorgestellt, mit der Stars Fragen von Fans beantworten konnten. Die Box ähnelt dabei der InstaStop Video Q&A Station, die Instagram im Januar bei den Golden Globes vorgestellt hat.

Markenberichterstattung in Echtzeit
Selbstverständlich sind sämtliche Marken auf den Zug aufgesprungen, Echtzeitmarketing bei großen Events zu betreiben. Zu den Echtzeit-Gewinnern zählt Netflix, die auf Jimmy Kimmels Verspottung von Ricky Gervais’ “Netflix Gesicht” mit einem der besten Tweets dieses Abends gut gekontert haben.

Leider stand der Abend nicht nur unter einem guten Stern. Mercedes Benz hat gezeigt, dass sie das Konzept des Echtzeitmarketings nicht verstanden haben, indem sie bereits vier Tage vor dem Event einen einfallslosen Tweet abgesetzt haben.

Pumas Twitter-Hashtag-Kampagne ging daneben
Puma wurde auf spektakuläre Weise überrumpelt, als Twitter-Witzbolde ihre Kampagne zweckentfremdet haben. Im Zuge der Promotion des “Forever Faster” hat Puma seine Fans gebeten, zu twittern wer ihr (Puma-tragender) Lieblingsspieler ist und ihnen eine personalisierte Twitter-Autogrammkarte versprochen. Leider ist die Aktion aus dem Ruder gelaufen, als User ihre Twitter-Namen geändert haben, um weniger nette Sätze zu generieren, die wiederum von Puma an den User zurückgespielt wurden.
Hier sind einige der harmloseren Beispiele:

Screen Shot 2014-08-26 at 16.07.59Screen Shot 2014-08-26 at 16.08.14

We Are Social’s Tuesday Tune-up #150

von Hani Kilech in mashup

Facebook Tracking Tool läuft geräteübergreifend
Facebook hat ein neues ”Reporting Tool” gelauncht, mit dem Werbetreibende Nutzerverhalten geräteübergreifend analysieren können. Das neue Tool beantwortet die Frage, auf welchem Gerät ein Nutzer zum ersten Mal auf eine Anzeige geklickt hat und von welchem Gerät schließlich ein Kauf tatsächlich durchgeführt wurde.

Twitter startet ”Promoted Video” in der Beta Version
Twitter hat ”Promoted Video” Anzeigen in der Beta Version gelauncht. Damit entstehen Werbetreibenden nur dann Kosten, wenn ein Nutzer auch auf ”Play” klickt. Twitter möchte in erster Linie die User Experience in Hinblick auf Videos verbessern, allerdings muss das Netzwerk dabei auch die Möglichkeit Werbeeinnahmen zu erzielen im Blick behalten. So sehen die Anzeigen auf einem mobilen Gerät aus:

Final_TonyHawk_noPro_2

Mobile Feature für Prominente auf Twitter
Twitter hat zwei neue Feature eingeführt und möchte mit diesem Schritt Gespräche unter Prominenten erleichtern und fördern. Konkret geht es um zwei Neuerungen: 1. Ab sofort erhalten Prominente auf iPhone und Android eine Benachrichtigung, sobald ein verifizierter Account ihnen folgt. 2.  Auf einem iPhone können Prominente sich ausschließlich verifizierte Accounts anzeigen lassen.

Fanta produziert ”Comedy Serie” für Vine
Fanta startet auf Vine mit einer Reihe an ”Comedy Videos”, die auf wöchentlicher Basis veröffentlicht werden. Im Fokus der Kampagne #FantaForTheFunny stehen drei ”Vine Stars” mit denen Fanta gezielt Teenager und junge Erwachsene erreichen möchte.

Groupon erfolgreich auf Snapchat
Groupon ist auf Snapchat gestartet und gleich der erste Deal rund um Wiz Khalifa Tickets war innerhalb von gerade einmal 2 Minuten ausverkauft. Auf den ersten Snap klickten rund 700 Nutzer, 250 Screenshots wurden aufgenommen und 1.000 Direktnachrichten verschickt.

hey-grill-hed-2014

AT&T’s @SummerBreak Kampagne verbreitet sich im Social Web
AT&T hat eine Social Media Kampagne rund um das Thema ”Summer Breaks” gestartet. Der Fokus liegt auf YouTube, Twitter, Instagram, Tumblr, Vine und Snapchat. Auf Snapchat konnte das Unternehmen innerhalb von lediglich 2 Monaten 45.000 Follower gewinnen – ohne den Einsatz von Paid Media.

American Express kooperiert mit Künstlern
American Express ist eine Partnerschaft mit zahlreichen Künstlern eingegangen. Damit möchte das Unternehmen mehr Content rund um das Thema Design platzieren. Erste Erfolge zeigen sich darin, dass die Interaktionen auf Instagram sich mittlerweile verdoppelt haben und auf Twitter dreimal so viele Favoriten verzeichnet werden.

Shark Week
Falls es jemand nicht mitbekommen haben sollte, die vergangene Woche stand ganz im Zeichen der Shark Week. Viele Marken waren in diesem Zusammenhang im Social Web aktiv – hier kommen einige der besten Beispiele.

Die Premier League und das Kapitel Vine
Die Premier League möchte bei nicht offiziellen Vine Videos durchgreifen und die Verbreitung einschränken. Dan Johnson, Director of Communications, äußert sich wie folgt zu diesem Schritt:

You can understand that fans see something, they can capture it, they can share it, but ultimately it is against the law. It’s a breach of copyright and we would discourage fans from doing it, we’re developing technologies like gif crawlers, Vine crawlers, working with Twitter to look to curtail this kind of activity.

Mal sehen wie erfolgreich die Premier League damit sein wird. Um ehrlich zu sein, sind wir da eher skeptisch.

We Are Social’s Tuesday Tune-up #149

von Hani Kilech in mashup

Internetnutzer sind fast immer online
Eine Studie von eMarketer hat ergeben, dass US-amerikanische Internetnutzer fast immer auf eine Art und Weise ”connected” sind. Rund 60 % aller Befragten gaben an, im Grunde jederzeit mit technischen Geräten verbunden zu sein. Lediglich 20 % aller Befragten klinken sich wenigstens einmal am Tag komplett aus.

Screen-Shot-2014-08-11-at-14.32.13

Onlinemedien sind allgegenwärtig
Ofcom hat seinen Communications Market Report veröffentlicht und darin die Gewohnheiten der in Großbritannien lebenden Menschen näher beleuchtet. Demnach werden Multimediageräte im Durchschnitt 8 Stunden und 41 Minuten am Tag genutzt. Auf Schlafen entfallen hingegen 8 Stunden und 21 Minuten.

ofcom-1-500x357

Weitere Erkenntnisse: TV ist innerhalb älterer Zielgruppen deutlich stärker präsent als bei Jüngeren, die sich in der Altersgruppe von 16 bis 24 Jahren wiederum stärker Onlinemedien widmen.ofcom-2-500x309

Jedes der untersuchten Netzwerke konnte seine mobile Nutzerschaft zwischen April 2013 und April 2014 steigern.

ofcom-3-500x359

Briten beschweren sich über Social Media Kundenbetreuung
Eine Umfrage im Mai 2014 hat ergeben, dass rund 15 % aller Briten sich über schlechte Kundenbetreuung im Social Web beschweren.

Screen-Shot-2014-08-11-at-15.00.13

Snapchat immer häufiger auf Smartphones zu finden
Laut comScore Mobile Matrix für Juni 2014 ist Snapchat bei Millennials auf Platz drei unter allen Smartphone Apps. Bei rund 32,9 % der 18-34-jährigen ist die App auf dem Smartphone installiert. Davor liegen nur Facebook (75,6 %) und Instagram (43,1 %).

Screen-Shot-2014-08-11-at-15.04.57-500x274

Facebook verabschiedet sich von ”Like Gates”
In Zukunft gibt es auf Facebook keine ”Like Gates” mehr. Damit möchte das soziale Netzwerk erreichen, dass Menschen eine Seite mehr aus wirklichem Interesse liken und nicht weil möglicherweise ein Gewinn oder ähnliches auf sie wartet. In einem Blogbeitrag von Facebook heißt es:

To ensure quality connections and help businesses reach the people who matter to them, we want people to like Pages because they want to connect and hear from the business, not because of artificial incentives. We believe this update will benefit people and advertisers alike.

Twitter launcht ”Flock to Unlock”
Twitter testet ein neues Feature namens ”Flock to Unlock”: Eine bestimmt Anzahl an Nutzern muss einen Tweet retweeten, damit entweder ein jeweiliger Deal oder exklusive Inhalte freigeschaltet werden. Puma testet das neue Feature und zeigt im Rahmen seiner Kampagne eine Reihe von TV-Spots zwei Tage vor der offiziellen Ausstrahlung.

Twitter zeigt Tweets von Accounts denen Freunde folgen
Twitter zeigt wenigen Nutzern Tweets von Accounts, denen nicht sie selbst sondern Freunde folgen. So sieht das ganze aus:

 

Pinterest verpasst Nachrichtenfunktion Update
Pinterest hat ein neues Messaging Feature herausgebracht, mit dem Nutzer über ihre Lieblingspins diskutieren können.

Foursquare launcht seine neue App
Foursquare hat die aktuellste Version seiner App – nunmehr ohne Check-in Funktion – gelauncht. Auch sämtliche anderen ”Social Features” sind nur noch in der neuen App Swarm integriert. Damit soll die ursprüngliche Foursquare App ab sofort Yelp Konkurrenz machen.

Levi’s bindet Social Media Elemente auf Microsite ein
Levi’s hat eine Microsite namens ‘Live in Levi’s’ gestartet, auf der verschiedene Filme gefeatured werden. Darin geht es um die Geschichte von jungen Kreativen und ihrer Jeans. Unter dem Hashtag #LiveinLevis können Nutzer auch eigenen Content auf allen sozialen Plattformen posten.

levis-smaller-334x500

We Are Social’s Tuesday Tune-up #148

von Hani Kilech in mashup

Facebook Nachrichten nur noch über Messenger App
Facebook hat verkündet, dass die Nachrichtenfunktion von seinen iPhone und Android Apps endgültig entfernt wird. Mit diesem Schritt sind mobile Nutzer mehr oder weniger gezwungen, die Messenger App herunterzuladen. Der weltweite Rollout wird in den kommenden Tagen weltweit implementiert.

Facebook „Gifts“ bald Geschichte
Facebook trennt sich ab dem 12. August von „Gifts“. Das verantwortliche Team wird sich in Zukunft um andere Themen kümmern, höchstwahrscheinlich auch um den „Buy“-Button. Hier noch ein sprichwörtlich letzter Blick auf das „Gifts“ Feature:

screen-shot-2014-07-29-at-3-36-48-pm-500x379

Instagram launcht Bolt
Instagram ist mit einer weitere Standalone App namens Bolt gestartet, die es mit Snapchat aufnehmen soll. Beide Apps haben viele Ähnlichkeiten: Bilder und Videos können mit einem einzigen Klick geteilt und mit Text versehen werden. Selbstverständlich verschwindet alles sofort nach dem Betrachten wieder. Trotzdem gibt es kleine aber feine Unterschiede: Bei Bolt können maximal 20 enge Freunde zur Kontaktliste hinzugefügt werden. Derzeit ist die App in Neuseeland, Singapur und Südafrika verfügbar. Weitere Länder folgen sicherlich bald.

Instagram-Bolt-500x440

Facebook verpasst Slingshot weitere Features
Facebook hat Slingshot seit dem Launch zum ersten Mal ein Update verpasst. Nutzer können jetzt auf reaktive Nachrichten so oft sie möchten antworten. Allerdings muss jede erste Nachricht nach wie vor mit einem eigenen „Shot“ freigeschaltet werden. Mit einem „My People“ Tab können Kontakte jetzt einfacher hinzugefügt werden.

Slingshot-500x299

Twitter präsentiert das 2. Quartal
Twitter hat seinen Report für das 2. Quartal präsentiert und liefert damit seinen Kritikern einige Antworten. Insgesamt konnten 16 Millionen neue Nutzer gewonnen werden. Damit zählt die Plattform jetzt weltweit rund 271 Millionen. Zudem wuchs auch der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 124 % auf rund 312 Millionen US-Dollar. Davon machen Werbeeinnahmen 227 Millionen US-Dollar aus.

Screen-Shot-2014-08-04-at-12.23.36-500x315

Twitter ermöglicht Einbetten von Tweets in anderen Tweets
Twitter hat im Zuge der jüngsten Quartalszahlen zahlreiche Neuerungen vorgestellt. Mitunter können jetzt Links zu Tweets in andere Tweets eingefügt werden:

Screenshot-2014-07-31-09.03.07-520x252-500x242

LinkedIn steigert den Umsatz im 2. Quartal
Auch LinkedIn hat Zahlen rund um das 2. Quartal präsentiert. Demnach lag der Gesamtumsatz bei rund 534 Millionen US-Dollar und entspricht einem Anstieg von rund 47 % gegenüber dem Vorjahr. Zudem ist das Netzwerk auch dran ein neues Stand-Alone Produkt an den Start zu bringen.

LinkedIn mit neuem Follow Button
LinkedIn hat seinen Mitgliedern einen neuen „Follow“ Button zur Verfügung gestellt. Damit können Nutzer auch News auch von Mitgliedern erhalten, mit denen sie nicht formal verbunden sind.

MTE5NDg0MDYyMjIwNDUzMzkx-500x461

Pinterest kauft Iceberg
Pinterest hat das in Barcelona ansässige Startup Iceberg gekauft. Damit können Kreative sich digital mit anderen vernetzen und so gemeinsam an Projekten unter Verwendung von Bildern, Videos und anderen digitalen Inhalten arbeiten. Luke Carrell, Strategy Director We Are Social sprach mit ClickZ über diesen Schritt von Pinterest:

Pinterest’s existing functionalities emphasize a sense of collaborative curation that just doesn’t exist on other platforms. Users and brands have taken notice, so it makes sense that Pinterest would look for ways to expand its offering around that.

Snapchat kurz vor 10 Milliarden US-Dollar Bewertung?
Ein Jahr nach einer Ablehnung der 3 Milliarden US-Dollar Offerte, könnte Snapchat womöglich mit 10 Milliarden US-Dollar bewertet werden. Laut Bloomberg steht Snapchat mit dem chinesischen Internetriesen Alibaba in Kontakt.

BMW startet mit Werbung auf Medium
Die Plattform Medium steht in den Startlöchern, um zum ersten Mal Werbung einzubinden. Die jüngste Serie an Blogrtikeln unter dem Namen „Re:form“, erscheinen parallel zu einem Sponsorship von BMW.

Red Bull kreiert Cardboard Vine
marketing Magazine hat die besten Vines der Woche präsentiert. Red Bull belegt hier den Spitzenplatz. Das Packaging von Red Bull wurde auf innovative Weise mit dem bevorstehenden Air Race in Szene gesetzt.

Red Bull promoted Air Race auf Twitter
Spannend, was Red Bull sonst noch rund um das bevorstehende Event Air Race im Social Web in Sachen Werbung auf die Reise geschickt hat.

Screen-Shot-2014-08-04-at-15.59.24

We Are Social und HSBC entwickeln Kampane
We Are Social und HSBC haben gemeinsam eine Facebook App unter dem Namen „UK or Away“ kreiert, mit der die positive Stimmung rund um die Ferienzeit genutzt werden soll. Nutzer können an einem Quiz teilnehmen, in dem sie erraten müssen, ob es sich um eine Location in oder außerhalb von UK handelt. Auch wer ein Foto teilt, hat die Chance auf den Gewinn einer Kamera.

HSBC und We Are Social kreieren „Your Future Self“
We Are Social und HSBC haben gemeinsam eine weitere Kampagne namens „Your Future Self“ gestartet. Eine Kampagne, die darauf abzielt herauszustellen, inwieweit eine Universität das Leben positiv beeinflussen kann. Kern der Kampagne sind vier Dokumentarfilme, die jeweils einen Menschen zeigen, dessen Leben durch eine Universität verändert wurde. Es folgt ein Gewinnspiel, bei dem die Teilnehmer dazu aufgefordert werden, ein Selfie von sich einzuschicken, auf dem zu sehen ist, wo sie sich irgendwann sehen.

We Are Social’s Tuesday Tune-up #147

von Hani Kilech in mashup

Mobile Social Media Nutzer interagieren häufiger mit Marken
Wer Social Media über mobile Geräte nutzt, ist eher geneigt Content von Marken zu liken, als Nutzer, die Social Media über das stationäre Web nutzen. Zu diesem Ergebnis hat eine Studie mit 37.000 US-amerikanischen Erwachsenen geführt. In diesem Rahmen wurden alle Teilnehmer befragt, ob sie in einer Woche zumindest einmal Content von einer Marke gelikt haben. Rund 49 % Prozent der Tablet-User und 46 % der Smartphone-Nutzer haben diese Frage mit ja beantwortet. Im Vergleich dazu waren es unter den Desktop-Nutzern lediglich 37 %. Um ein besseres Gefühl für diese Zahlen zu bekommen: Rund 64 % der US-Amerikaner nutzen Social Media über das stationäre Web, 45 % über Smartphones und 25 % über Tablets.

Facebook präsentiert 2. Quartal
Facebook hat vergangene Woche die Ergebnisse für das 2. Quartal veröffentlicht und beeindruckende Zahlen geliefert. Die monatlich aktiven Nutzer sind auf mehr als 1,3 Milliarden angestiegen. Im vorhergehenden Quartal lag diese Zahl noch bei 1,276 Milliarden. Die Gesamtzahl der monatlich aktiven mobilen Nutzern liegt jetzt bei 1,07 Milliarden, gegenüber 1,008 Milliarden im ersten Quartal.

Screen-Shot-2014-07-23-at-1.24.45-PM-500x377

Screen-Shot-2014-07-23-at-1.24.54-PM-500x380

Der eigentliche Erfolg ist allerdings finanzieller Natur. Der Gesamtumsatz ist auf 2,9 Milliarden angestiegen, gleichbedeutend mit dem besten Umsatz der Unternehmenshistorie. Im Vorquartal lag dieser Wert noch bei 2,5 Milliarden.

Screen-Shot-2014-07-23-at-1.25.20-PM-500x377

Die Werbeeinnahmen lagen im jüngsten Quartal bei rund 2,68 Milliarden US-Dollar – der Anteil mobiler Werbeeinnahmen macht 62 % aus. Zur Relation: Rund 30 % der monatlich aktiven User auf Facebook, nutzen das Netzwerk ausschließlich über Smartphones und Tablets.

Die Anzeigenpreise haben sich mehr als verdoppelt, was dazu geführt hat, dass Facebook seinen Umsatz signifikant steigern und gleichzeitig die Gesamtzahl der Anzeigen reduzieren konnte.

LinkedIn kauft Bizo
LinkedIn hat für rund 175 Millionen US-Dollar den Werbespezialisten Bizo gekauft. Deep Nisher, LinkedIn SVP of Product and User Experience, äußert sich wie folgt zu diesem Schritt:

Our ability to integrate [Bizo's] b-to-b solutions with our content marketing products will enable us to become the most effective platform for b-to-b marketers to engage professionals.

Foursquare entfernt Check-In Feature
Foursquare hat die jüngste Version seiner App gelauncht – ohne Check-In Funktion. Wer auf dieses Feature nach wie vor nicht verzichten möchte, muss jetzt die eigenständige App Swarm nutzen. Die ursprüngliche Foursquare App dient jetzt dazu, Orte zu entdecken – ähnlich wie Yelp.

Kik Kampagne zu „The Giver“
Rund um den neuen Film „The Giver“ wurde jetzt eine Kampagne auf dem Messaging Dienst Kik gestartet. Nutzer können innerhalb der App beispielsweise Sticker und den Trailer teilen.

Screen-Shot-2014-07-28-at-13.50.45-333x500

adidas and Champs Sports launchen #adicolorTV
adidas und Champs Sports starten mit #adicolorTV auf Instagram. Im Rahmen der Kampagne werden über den Champs Sports Account neuste Produkte vorgestellt.

Expedia möchte eure „Throwback Photos“
Expedia möchte den „Throwback Thursday“ Trend auf Instagram sowie Twitter nutzen und ruft User dazu auf, entsprechende Bilder an @Expedia, unter Verwendung des Hashtags #ThrowMeBack, zu schicken. Jede Woche wird ein Gewinnerfoto ermittelt. Der glückliche Sieger erhält einen Gutschein, um noch einmal den jeweiligen Ort auf seinem Foto besuchen zu können.

David Mitchell schreibt Kurzgeschichte auf Twitter
David Mitchell, der Autor von Cloud Atlas, hat eine Kurzgeschichte auf Twitter veröffentlicht und auf insgesamt 280 Tweets untergebracht – und so beginnt sie:

Login mit XING
XING bietet Betreibern von Webseiten ab sofort die Integration eines Login-Buttons. Damit können sich Nutzer in Zukunft schnell und einfach mit ihren XING-Nutzerdaten registrieren. Der Code lässt sich einfach über das XING-Developer Portal generieren.

XING-Developer