Here are all of the posts tagged ‘Facebook’.

We Are Social’s Tuesday Tune-up #126

von Hani Kilech in mashup

Postings von Freunden auf sozialen Netzwerken beeinflussen das Kaufverhalten
Laut einer im Januar 2014 durchgeführten Umfrage von eMarketer, beinflusst Social Media durchaus Kaufentscheidungen von Verbrauchern. Das gilt insbesondere für die sogenannten Millennials. Rund 68 % der 18-34-jährigen Befragten gaben an, dass sie bereits in Kaufentscheidungen durch Postings von Freunden auf sozialen Netzwerken beeinflusst wurden. Das gleiche trifft auch auf 53 % der 35-44-jährigen Befragten zu. Bei der Gruppe der über 65-jährigen liegt der Wert nur noch bei 22 %. Die jüngere Altersgruppe ist auch eher geneigt Fotos über neue Produkte und Angebote zu teilen. Lediglich 19 % der männlichen und 18 % der weiblichen Befragten im Alter von 18-34 Jahren gaben an, dies noch nie getan zu haben. In den beiden anderen Altersgruppen sind es hingegen 39 % bzw. 34 %.

Lässt Facebook Google bei Referral-Traffic hinter sich?
Facebook liegt wenn es um Referral Traffic innerhalb des Buzzfeed-Netzwerks geht deutlich vor Google – und zwar über das gesamte Jahr 2013. Die untenstehende Grafik zeigt, welche Quellen auf die 200 zum Netzwerk gehörigen Medienwebsites verwiesen haben. Selbst wenn dies noch kein Indikator für einen internetweiten Trend ist, bleibt es dennoch ein interessanter Aspekt, den es zu beobachten gilt.

Screen-Shot-2014-02-10-at-10.32.14-500x255

10 Jahre Facebook 
In der vergangenen Woche feierte Facebook seinen 10ten Geburtstag – unter anderem mit einem offenen Brief von Mark Zuckerberg, personalisierten Lockback Videos und dem folgenden Video:

Rund um den Geburtstag wurde viel über Facebooks Vergangenheit und Zukunft diskutiert, darunter fanden sich auch einige O-Töne von We Are Social. In Marketing diskutierte Tom Ollerton, wie Facebook in 10 Jahren aussehen könnte. Andy Spry sprach mit the Drum über Facebooks Evolution zu einem mobilen Netzwerk und Laura Muldoon blickte auf die vergangenen 10 Jahre zurück.

Twitter in neuem Look-and-Feel
Twitter zeigte sich vergangene Woche in einem vollkommen neuem Design mit überarbeitetem Farbschema und neuer Schrift. Der folgende Screenshot zeigt die wesentlichen Änderungen auf einen Blick:

New_Twitter-500x281

Twitter veröffentlicht viertes Quartal
Twitters Aktienpreis ist nach den ersten Quartalszahlen seit dem Börsengang um 18 % eingebrochen. Ein Grund dafür dürfte der sehr verhaltene Anstieg der Nutzer um gerade einmal 3,8 % sein. Leila Thabet diskutierte die Neuigkeiten mit Marketing:

But despite owning the ‘second screen’ space, Twitter hasn’t yet been able to monetise its products to anywhere near the extent of Google and Facebook. At issue is Twitter’s lack of an algorithm to determine relevant content, which means it has to show all tweets a person publishes, to all of their followers. This creates a crowded and time-sensitive newsfeed, and promoted tweets can add to the confusion.

Positiv ist aus Sicht von Twitter ein Anstieg der monatlich aktiven Nutzer innerhalb eines Jahres um 30 % und im selben Zeitraum ein Wachstum der Werbeeinnahmen um rund 121 %.

Screen-Shot-2014-02-10-at-11.26.18-500x278

 

Screen-Shot-2014-02-10-at-11.26.24-500x305

YouTube will strikter mit Fake-Views umgehen
Google plant künftig härter gegen Fake-Views auf YouTube durchzugreifen. Denn derzeit haben Unternehmen die Möglichkeit 60.000 Aufrufe für gerade einmal 50 US-Dollar zu kaufen.Philipp Pfeiffenberger, Softwareentwickler bei YouTube, wird wie folgt zitiert:

YouTube isn’t just a place for videos, it’s a place for meaningful human interaction. Whether it’s views, likes, or comments, these interactions both represent and inform how creators connect with their audience. That’s why we take the accuracy of these interactions very seriously. When some bad actors try to game the system by artificially inflating view counts, they’re not just misleading fans about the popularity of a video, they’re undermining one of YouTube’s most important and unique qualities.

Microsoft investiert in Foursquare
Microsoft hat 15 Millionen US-Dollar in Foursquare investiert. Dieser Schritt kommt zu einem Zeitpunkt, da sich einiges in Microsofts Führungsebene ändert. In Zukunft werden beide Unternehmen sicher enger zusammenwachsen.

evian liebt euch wie…
We Are Social hat für evian rund um den Valentinstag eine #ILoveYouLike Kampagne gestartet. Die Aktion läuft auf Twitter, Facebook, Instagram und Pinterest. Nutzer, die den Satz I love you like … vervollständigen, haben die Chance auf einen Gewinn.

AirBnB hilft bei #SochiProblems
Wie bereits die meisten mitbekommen haben, lassen die Unterkünfte in Sotschi sehr zu wünschen übrig. Das Hashtag #SochiProblems ist allgegenwärtig, was AirBnB zu seinem Vorteil genutzt hat. Das Unternehmen informiert Nutzer mit Tweets über bessere Unterkünfte.

XING Jobs mit Update
Bisher konnten Angebote unter XING Jobs lediglich nach Kriterien wie Branche oder Arbeitsort gefiltert werden. Ab sofort können Nutzer auf XING auch nach Vorteilen für Mitarbeiter suchen, wie zum Beispiel Flexible Arbeitszeiten, Gesundheitsmaßen, Kinderbetreuung, Firmenwagen  und mehr. Über die XING Tochter kununu können abgegebene Mitarbeiterbewertungen zu den jeweilen Arbeitgebern zur Verfügung gestellt werden.

XING

tagged: , , , , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #122

von Hani Kilech in mashup

Mobile Internetnutzung in Westeuropa
Laut einer Studie von eMarketer wird rund die Hälfte aller Westeuropäer in 2014 mindestens einmal im Monat das mobile Internet nutzen. In 2013 waren es 40 % und bis 2017  werden es voraussichtlich rund 66 %.

Screen-Shot-2014-01-13-at-12.14.15

Organische Reichweite auf Facebook im Dezember gesunken
Eine Studie von EdgeRank Checker hat 28 Tage vor und nach dem 2. Dezember unter die Lupe genommen und herausgefunden, dass die organische Reichweite auf Facebook signifikant gesunken ist. Im Durchschnitt sank die organische Reichweite von 10,15 % (vor dem 2. Dezember) auf 7,83 % (nach dem 2. Dezember). Wie die folgende Grafik zeigt waren Statusmeldungen und Videos am stärksten betroffen.

Screen-Shot-2014-01-13-at-12.23.42-500x392

Facebook bei „Social Logins“ immer noch führend
Laut Janrain ist Facebook hinsichtlich „Social Logins“ weiter führend – in Zahlen ausgedrückt hat Facebook in Q4 2013 rund 45 % aller „Social Logins“ im Web ausgemacht. Google+ ist mit 35 % nicht weit entfernt. Danach folgen Yahoo und Twitter – beide machen aber jeweils nur 6 % aus.

Screen-Shot-2014-01-13-at-12.35.28-500x327

Facebook streicht „Sponsored Stories“
Facebook stellt zum 9. April die „Sponsored Stories“ ein. Weitere Informationen gibt es in dem folgenden Blogbeitrag.

Facebook kauft Branch
Facebook hat die Kommunikations-Plattform Branch für geschätzte 15 Mio. US-Dollar erworben. Ein Schritt der Sinn macht, schließlich hat Facebook großes Interesse daran künftig relevante Nachrichten in den Fokus zu rücken. Josh Miller, CEO von Branch, dazu:

We will be forming Facebook’s Conversations group, based in New York City, with the goal of helping people connect with others around their interests.

Zur neuesten Akquisition zählt auch die iPhone App Potlock, mit der Nutzer untereinander Nachrichten diskutieren können.

Screen-Shot-2014-01-13-at-16.28.14-500x329

Tumblr mit Update für Ads
Yahoo hat einige Änderungen hinsichtlich Werbung auf Tumblr bekanntgegeben: „Sponsored Posts“ laufen ab sofort über Yahoo Advertising und künftig ist ein Targeting nach Geschlecht und  Geolocation möglich. Eine weitere Neuerung: Werbetreibende zahlen nur dann, wenn eine Ad auch eine Reaktion (Reblog, Follow oder Like) hervorruft.

Über Gmail künftig Google+ Kontakte anschreiben
Google hat seinem E-Mail-Service Gmail ein Update verpasst, das Nutzern ermöglicht, ihren Google+ Kontakten direkt eine E-Mail zu schicken. Wenn ein Google+ Nutzer eine Nachricht über Gmail verschicken möchte, erscheinen über die Adressleiste auch die Google+ Kontakte als Empfänger – auch wenn deren E-Mail Adresse nicht bekannt ist.

Screen-Shot-2014-01-13-at-14.33.01

Google+ „Helpouts“
Google+ Hangouts ist mittlerweile jedem ein Begriff – jetzt hat das Netzwerk „Helpouts“ gelauncht. Damit können Privatleute und derzeit fünf Marken Konsumenten Live Video-Hilfe anbieten – entweder kostenpflichtig oder kostenfrei. So bietet  Weight Watchers beispielsweise kostenfreie Gesundheitsberatung an. Sephora hingegen berechnet rund 15 US-Dollar für 15-30-minütige Beauty Sessions. One Medical, Redbeacon und Rosetta Stone sind die weiteren Partner – in Zukunft werden hier sicherlich weitere Partner folgen.

Die Golden Globes im Social Web
Die Golden Globes Veranstaltung hatte wieder einmal ein hochkarätiges Publikum zu bieten und so entstand ein Set an 360 Grad Vines direkt vom roten Teppich. Dazu zählten Usher (siehe unten) und andere A-Promis, wie Mike Tyson und Sean Combs.

Marken waren selbstverständlich auch rund um die Golden Globes vertreten. Dazu haben wir einige Beispiele herausgesucht.

 

Zizzis #ReasonsToSmile
Die italienische Restaurant-Kette Zizzi, hat eine Kampagne unter dem Hashtag #ReasonsToSmile gestartet. Videos und ein Gewinnspiel stehen dabei im Fokus.

Hobgoblin auf der Suche nach #Goblineers
Die britische Biermarke Hobgoblin nutzt Twitters Geolocation-Funktion um eine Karte mit obskuren Orten zu erstellen, an denen das Bier getrunken wird. Dazu wurden Nutzer aufgerufen einen Tweet mit dem Hashtag #Goblineers zu verschicken. Nutzer können an zahlreichen Herausforderungen teilnehmen aus denen insgesamt 25 Gewinner hervorgehen, die jeweils einen personalisierten Hobgoblin Krug erhalten und sich die Brauerei anschauen können.

tagged: , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #121

von Hani Kilech in mashup

Nutzung sozialer Netzwerke wächst in den USA weiter
Laut Pew Internet sind in den USA rund 73 % aller erwachsenen Online-Nutzer auf sozialen Netzwerken unterwegs. Davon sind rund 71 % auf Facebook vertreten – 2012 waren es hier noch 67 %. Besonders interessant: Pinterest (21 %) ist beliebter als Instagram (17 %) und Twitter (18 %). 42 % aller erwachsenen Online-Nutzer sind auf mehr als einem sozialen Netzwerk aktiv.

Screen-Shot-2014-01-06-at-11.06.59

4G-Nutzer verbringen mehr Zeit online
Laut einer Untersuchung des britischen Mobilfunkanbieters EE, nutzen immer mehr 4G-Teilnehmer ihre Mobiltelefone für Online-Aktivitäten. Unter den Befragten gaben rund 50 % an, mehr Zeit mit Browsen im Web, 36 % mehr Zeit mit Videos und 34 % mehr Zeit auf Sozialen Netzwerken zu verbringen.

Screen-Shot-2014-01-06-at-11.14.20

Ausgaben für Ads auf sozialen Netzwerken steigen weltweit
Ausgaben für Ads auf sozialen Netzwerken werden laut eMarketer mindestens bis 2015 weiter wachsen. Im Jahr 2012 gaben Werbetreibende im Durchschnitt noch 5,14 US-Dollar je User aus. In 2013 waren es im Schnitt schon 6,18 US-Dollar und in diesem Jahr werden es voraussichtlich 6,97 US-Dollar. Bis 2015 erreichen die Ausgaben je User etwa 7,98 US-Dollar.

Screen-Shot-2014-01-06-at-11.56.12

Vine startet Browser-Version
Vine ist ab sofort auch im Web verfügbar. Die Browser-Version umfasst einen Home Screen, die Möglichkeit Inhalte zu liken, kommentieren und teilen sowie eine neue Funktion: „TV Mode“. Damit können Nutzer alle Videos in einem fortlaufenden Stream anschauen.

vine_web_profile-500x365

FC Barcelona hat 50 Millionen Facebook-Fans
Der FC Barcelona zählt als erster Sportverein 50 Millionen Fans auf Facebook – wir sind uns sicher, dass noch weitere Vereine dem FC Barcelona folgen werden.

Screen-Shot-2014-01-06-at-11.22.00-500x281

We Are Social und evian launchen #liveyoungjanuary
We Are Social hat eine Kampagne für evian auf Facebook und Twitter gestartet. Hier wird jeden Tag eine neue Message unter dem Hashtag #liveyoungjanuary gepostet. Damit sollen Erwachsene angeregt werden an verschiedenen Aktionen teilzunehmen.

Ben & Jerrys reagieren auf Legalisierung von Marihuana
Ben & Jerry’s hat vergangenen Woche mit einem sehr erfolgreichen Tweet auf die Legalisierung von Marihuana in Colorado reagiert. Aktuell zählt der Tweet mehr als 10.000 Retweets und mehr als 5.000 Favorites.

Z_Ben_Bildschirmfoto 2014-01-07 um 08.12.12

Frohes neues Jahr auf Twitter
Twitter hat sich in einem Blogbeitrag damit beschäftigt, wie Menschen auf der ganzen Welt sich ein Frohes neues Jahr gewünscht haben. Dazu hat Twitter auch die folgende Grafik veröffentlicht:

Screen-Shot-2014-01-06-at-11.40.57-500x215

tagged: , ,

Die letzten 3 Jahre Facebook

von Hani Kilech in Infographics

Soziale Netzwerke haben die Art und Weise, wie Menschen miteinander kommunizieren und interagieren grundlegend verändert. Auch der Umgang mit Marken – insbesondere im und durch das Social Web – ist heute anders als in der Vergangenheit. Dafür spricht schon allein die wachsende Menge der Aktivitäten auf Sozialen Netzwerken. Mit diesem Phänomen beschäftigt sich derzeit unser italienischer Kollege Luca Della Dora und hat eine Serie von Infografiken erstellt. Darin zeigt er die Entwicklung der beliebtesten Netzwerke, wie Facebook, Instagram und Co innerhalb der letzten drei Jahre auf. Den Anfang macht eine Infografik zu Facebook, in der 2010 mit 2013 verglichen wird:

LD_INFOGRAPHICS_3yearsofFB_DE

tagged: ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #120

von Laura Jaspert in mashup

Facebook führt Autoplay für Videos ein
Nachdem Facebook die Funktion bereits für eine Weile getestet hat, führt das Netzwerk jetzt Autoplay für Videos auf mobilen Geräten und Desktopgeräten ein. Anfang vergangener Woche haben die meisten iPhone- und Android-Nutzer das Update erhalten. Scrollt der User über ein Video, startet eine stumme Vorschau. Will man das Video nicht sehen, kann man einfach weiterscrollen. Falls man es doch sehen möchte, klickt man einfach auf das Video für die Vollansicht inklusive Ton. Im weiteren Verlauf der Woche konnten auch erste Desktopnutzer das neue Feature bewundern – weitere Nutzer folgen.

Facebook macht es möglich Verkäufe zu messen
Facebook hat ein neues Tool für Werbetreibende gelauncht. Es ermöglicht, jene Nutzer weiterzuverfolgen, die einen gesponserten Beitrag gesehen und anschließend entweder online oder direkt im Geschäft das entsprechende Produkt gekauft haben. Händler können Facebook die Informationen, die sie von ihren Käufern haben (inklusive E-Mailadresse, Telefonnummer) anvertrauen und dann erfahren, wer davon einen gesponserten Post gesehen hat.

Instagram stellt Direct Messages vor
Instagram hat Direct Messages eingeführt: Damit können Nutzer jedem ihrer Follower Fotos und Videos schicken – mit der Möglichkeit, sich unterhalb einer Nachricht zu unterhalten. Folgt man jemandem nicht, bekommt man eine Benachrichtigung über eine ausstehende Anfrage. Instagram hat das neue Feature in einem Blogbeitrag vorgestellt, der das folgende Video beinhaltet.

Marken haben schon begonnen, das neue Feature zu benutzen. So beispielsweise auch die Modekette Gap. Sie hat den ersten 15 Nutzern, die ein Bild kommentierten, eine Direct Message geschickt. Damit konnten diese Nutzer an einem Gewinnspiel teilnehmen.

TTU_KW51_2

Die Hotelkette Hyatt hat Direct Messages genutzt, um ihren Fans fröhliche Weihnachten zu wünschen.

TTU_KW51_3

Twitter-User können Bilder durch Direct Messages verschicken
Twitter hat ein App-Update für iPhone und Android herausgebracht. Dadurch besteht ab jetzt die Möglichkeit, sich Bilder über Direct Messages zu schicken. Außerdem können Nachrichten durch einen Reiter unten im Bildschirm leichter abgerufen werden. Android-Nutzer haben zusätzlich ein Sternsymbol neben dem „Folgen“-Button, der dem User ermöglicht, von sämtlichen Personen Benachrichtigungen zu erhalten – egal ob es sich dabei um einen Star oder einen ihrer Freunde handelt.

Twitter ergänzt Keyword Targeting um „Broad Match“
Vor ein paar Monaten hat Twitter Keyword Targeting eingeführt, was den Werbetreibenden die Möglichkeit gibt, jene Twitter-User herauszufiltern, die bestimmte Wörter in ihren Tweets verwendet haben oder mit bestimmten Schlagwörtern in Verbindung stehen. Nun hat Twitter noch “Broad Match” hinzugefügt, was die Möglichkeit bietet, die Suche nach verwandten Begriffen auszuweiten, wie zum Beispiel Synonyme oder alternative Schreibweisen (siehe Bild unten).

TTU_KW51_4

Twitter testet „Nearby“-Screen
Twitter experimentiert mit einem „Nearby“-Feature, das den Usern Tweets von jedem anderen Nutzer in unmittelbarer Nähe anzeigt. Das Bild unterhalb macht deutlich, wie das „Nearby“-Feature funktionieren soll: Grundlage ist eine Karte, auf der die Position des Users mithilfe eines blauen Symbols angezeigt wird. Gleich darunter befinden sich Tweets, die aus der Nähe getwittert wurden – mit entsprechender Position auf der Karte.

TTU_KW51_5

Twitter macht die Änderung am  „Blockier“-Button rückgängig
Twitter hat die Veränderung des „Blockier“-Buttons kurz nach seiner Einführung wieder rückgängig gemacht. Die Änderung des Features, die es Usern nur noch möglich machte, andere User auszublenden (statt sie zu blockieren), traf innerhalb der Twittergemeinde auf allgemeine Ablehnung.

Google+ bietet Social Ads über das Web an
Google+ stellte eine neue Art von Ad vor, die den Namen +Post Ad trägt. Diese wird es Marken ermöglich, Google+ Updates über das „Google Display Network“ zu bewerben. Die Ads, die die Möglichkeit von +1, Comment oder Share umfassen werden, sollen dazu dienen, die Reichweite des Branded Content zu erweitern.

Live-Streaming auf YouTube
YouTube hat die neue Funktion des Live-Streamings bekannt gegeben. Das neue Feature ist über jeden registrierten Account verfügbar, der einen einwandfreien Ruf genießt. Video-Manager werden über einen Button verfügen, über den Account-Inhaber einen Live-Stream starten können. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein Google+ Hangout direkt von YouTube aus zu starten.

TTU_KW51_6

Kik-Messenger: 100 Mio. registrierte User
Die Messaging-App Kik erreichte eine Zahl von 100 Mio. registrierten Usern und Berichten zufolge kommen täglich 250.000 weitere dazu. Den Erfolg der App bringt teilweise ihre Anonymität mit sich: User müssen keine Telefonnummer angeben, stattdessen können sie einfach einen individuellen Usernamen benutzen.

Dunkin’ Donuts macht Google+ Hangout
Dunkin’ Donuts setzt seine Social-Media-Experimente fort – dieses Mal, indem sie ihr erstes Google+ Hangout veranstalten. Im Zuge dessen wird Executive Chef Stan Frankenthaler den Gewinner eines Foto-Contests (dotiert mit 1.000 US-Dollar) verkünden. Über eine Social-Media-Kampagne wurden die Fans dazu aufgerufen, Fotos von einem ihrer Rezepte auf Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest zu posten.

Old Spice bereist Großbritannien
Auf der Suche nach der wahren „Gentlemanliness“ macht sich Isaiah Mustafa auf den Weg nach Großbritannien. Er wird auf der Suche nach Bloggern, Journalisten, Fans für Fotos quer durchs Land reisen und dabei einige seiner typischen „Old Spice“-Videos produzieren. Die ganze Aktion wird mit dem Hashtag #GentleManHunt versehen.

adidas gratuliert Andy Murray
Das britische Tennis-Ass Andy Murray krönte sein erfolgreiches Jahr mit dem Gewinn des von BBC verliehen Awards „Sports Personality of the Year“. Als Antwort auf seinen Ruf als Langweiler postete adidas bezogen auf seine Erfolge den nachstehenden Tweet – bis dato wurde der Tweet über 13.000 mal retweetet.

KFC wählt Werbe-Star über Twitter aus
Der unten eingebundene TV-Spot wird dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit von der Fast-Food-Kette KFC ausgestrahlt. Jetzt wurde eine zweite Version veröffentlicht, bei der auch in diesem Fall der Gewinner im Rahmen eines Twitter-Wettbewerbs ermittelt wurde. Die Fans wurden dazu aufgerufen, einen Tweet über einen Konflikt, den sie gerne lösen wollen, abzusetzen – versehen mit #UniteThisXmas. Der Gewinner, Alpa Patel, tauchte in einer ganz speziellen Version der Werbung während des X-Factor-Finales am Sonntag auf.

Post in UK  benutzt Vine als Weihnachts-Reminder
Die Post in Großbritannien macht es schlauer als hierzulande und nutzt Vine und Twitter. Wofür? Um die Menschen in kurzen und kreativen Videos an die letztmöglichen Termine zu erinnern, an denen Pakete abgegeben werden müssen, um noch rechtzeitig vor Weihnachten ausgeliefert zu werden.

Fehler: Samsung versucht, YouTuber still zu stellen
Ein guter Grundsatz für Elektronikhersteller ist, keine Produkte zu entwickeln, die Aufruhr erregen. Ein guter Grundsatz für jeden, der schon mal etwas von Social Media gehört hat, ist, niemanden zu übergehen, der sich online über etwas beschwert. Letzte Woche hat Samsung beide Grundsätze ignoriert.

Nachdem YouTube-User Ghostlyrich von Samsung um Beweise dafür gebeten wurde, dass sein Handy defekt ist, beschwerte er sich in einem Video darüber. Daraufhin teilte ihm der Elektronikkonzern mit, dass er eine ganze Liste von Anforderungen erfüllen muss, um Ersatz für sein Handy zu bekommen.

delete his YouTube video, promise not to upload similar material, officially absolve the company of all liability, waive his right to bring a lawsuit or other legal complaint, and never make the terms of this agreement public. A witness would also have to sign the form.

Dieser entschied sich jedoch dazu, etwas ganz anderes zu tun. Er beschloss, noch ein Video zu machen, das sich wie ein Lauffeuer verbreitete. Was man daraus lernt? Sollten Menschen eine legitime Beschwerde über dein Produkt haben, dann geh anständig mit ihnen um.

tagged: , , , ,