Here are all of the posts tagged ‘Google+’.

We Are Social’s Tuesday Tune-up #111

von Hani Kilech in mashup

Ausgaben für Werbung im Social Web steigen
Laut eMarketer werden die Budgets von Werbetreibenden für Aktivitäten in Social Media kurz- bis mittelfristig steigen. So machten im August 2013 Ausgaben für Aktivitäten im Social Web im Durchschnitt rund 6,6 % des Gesamtbudgets aus – im kommenden Jahr soll der Anteil auf 9,1 % und innerhalb der darauf folgenden fünf Jahre auf bis zu 15,8 % wachsen.

Play.com profitiert von Social-Discovery
Die Website play.com hat im vergangenen Jahr einen starken Trafficanstieg über Soziale Plattformen verzeichnet. Eine Studie mit 300 Befragten stellte heraus, dass im Jahresvergleich der Traffic über Social-Discovery-Seiten wie Pinterest um rund 200 % und über Soziale Netzwerke wie Facebook um rund 80 % angestiegen ist.

Unternehmen antworten in Social Media schneller als offline
Zwei unabhängige Studien aus der vergangenen Woche zeigen gemeinsam betrachtet, dass Unternehmen Anfragen von Konsumenten über Social Media schneller beantworten als offline. Die erste Studie von Mitgliedern der „Call Centre Association“ stellte heraus, dass 59 % der untersuchten Unternehmen mehr als acht Stunden benötigen, um auf eine E-Mail zu reagieren. Rund 26,5 % brauchen dafür bis zu 24 Stunden oder länger. Eine zweite Studie von Simply Measured kam zu dem Ergebnis, dass die durchschnittliche Response Time auf Twitter rund 5,1 Stunden beträgt, wobei rund 10 % aller Unternehmen innerhalb von einer Stunde reagierten. Wer eine Frage so schnell als möglich beantwortet wissen möchte, sollte demnach zu Twitter greifen.

Immer mehr Spam in Social Media
Social Media Spam ist im ersten Halbjahr 2013 um rund 355 % gewachsen – das ergab eine Untersuchung von rund 60 Millionen Inhalten auf Facebook, Twitter, Google+, YouTube und LinkedIn. Die Untersuchung ergab zudem, dass jeder 200ste Inhalt in Social Media mittlerweile Spam ist, was zu einem echten Problem werden könnte, sofern das Wachstum auf einem ähnlichen Niveau voranschreitet.

Screen-Shot-2013-10-07-at-15.22.29

Facebook nutzt kostenloses Wifi um standortbasierte Daten zu erhalten
Facebook plant mit seinem Partner Cisco Unternehmen kostenloses Wifi für Kunden zur Verfügung zu stellen, und bemüht sich damit weitere, standortbasierte Daten zu sammeln. Das System wird für Unternehmen aller Größen verfügbar sein. Auf diese Weise sollen mittel- bis langfristig Anzeigen noch gezielter gestreut werden.

Facebook Home zeigt bald Inhalte von anderen sozialen Netzwerken an
Facebook Home wird nun auch Inhalte von anderen Netzwerken integrieren, so beispielsweise von Flickr, Pinterest, Tumblr und Instagram. Dieses neue Feature dürfte sich als nützliche Erweiterung herausstellen – bisher blieb der Android Launcher noch hinter den Erwartungen zurück und soll nun an Attraktivität gewinnen.

Posts können jetzt in Graph Search durchsucht werden
Graph Search beinhaltet jetzt auch die Möglichkeit bestimmte Posts nach ausgewählten Kriterien zu durchsuchen – beispielsweise wo, wann und von wem ein Post hochgeladen wurde. Facebook äußerte sich in einem Blogbeitrag wie folgt zu diesem neuen Feature:

Starting today, Graph Search will include posts and status updates. Now you will be able to search for status updates, photo captions, check-ins and comments to find things shared with you.

Search for the topics you’re interested in and see what your friends are saying, like “Dancing with the Stars” or “Posts about Dancing with the Stars by my friends.

Post-search-500x242

Neu: Snapchat Stories
Snapchat hat mit „Stories“ ein Äquivalent zu Facebooks Newsfeed vorgestellt. Eine Sammlung von Fotos und Videos wird Freunden als eine Art „story“ für 24 Stunden angezeigt und anschließend im klassischen Snapchat-Stil wieder gelöscht. In dem folgenden Video gibt es detaillierte Informationen und Tom Ollerton von We Are Social hat sich die ganze Sache ganz genau angeschaut.

Spotify mit „Follow“-Button
Spotify hat einen neuen „Follow“-Button vorgestellt, der auf jeder stationären und mobilen Seite angezeigt werden kann. Das neue Feature ist in 39 Ländern verfügbar. Wenn ein Nutzer den Button sieht (siehe unten) kann dieser unmittelbar dem entsprechenden Nutzer folgen, egal ob es sich dabei um einen Künstler, Blog, eine Privatperson oder ein Magazin handelt. Damit soll das Engagement auf dem Netzwerk gesteigert werden und so neue Besucher von externen Quellen auf Spotify gelangen.

Bildschirmfoto 2013-10-08 um 11.30.40

Social Media Auftritte der US-Regierung vorübergehend „geschlossen“ 
Nicht nur öffentliche Parks haben derzeit in den USA im Zuge des anhaltenden Haushaltsstreits geschlossen – die entsprechenden Auftritte im Social Web ebenfalls. Tweets wie der folgende kündigen die Zwangspause an und in manchen Ecken des Social Webs ist es seitdem fast schon unheimlich ruhig geworden.

Erstes Beispiel für „Twitter Alerts“
Bereits in der vergangenen Woche haben wir über die neue Funktion „Twitter Alerts“ berichtet. Nutzer sollen in Zukunft über dieses neue Feature wichtige Informationen erhalten und per SMS über jede neue Nachricht informiert werden. So zum Beispiel als das Capitol in der vergangenen Woche aufgrund von abgefeuerten Schüssen geschlossen wurde und im Zuge dessen zahlreiche Tweets verschickt wurden – so wird das Potenzial von „Twitter Alerts“ veranschaulicht.

Diane von Furstenberg mit einem „shoppable Google+ Hangout“
In der vergangenen Woche gab es auf Google+ zum ersten Mal ein „shoppable Hangout“. Wer daran teilnahm und der Designerin Diane von Furstenberg bei der Präsentation ihrer Kollektion zusah, hatte die Möglichkeit parallel durch die Kollektion zu scrollen und Teile auch direkt zu kaufen. Das folgende Video zeigt wie die ganze Geschichte aussah.

Dunkin’ Donuts’ binden ihre Top-Twitter-Fans in Werbung ein
Vergangenen Monat startete Dunkin’ Donuts einen der ersten auf Vine basierten TV-Spots. Jetzt hat John Costello, Marketingleiter der Marke, angekündigt, dass am 14ten Oktober auf der Masters of Marketing Annual Conference zwei durch Social Media beeinflusste Werbevideos präsentiert werden. Zwei Verbraucher wurden aufgrund ihrer positiven Tweets über Dunkin’ Donuts ausgewählt, in der Werbung mitzumischen.

Confused.com launches Brian auf Instagram
Confused.com hat auf Instagram 10 Sekunden seiner neuen TV-Werbung noch vor der offiziellen Ausstrahlung gezeigt. Joby Russel, Marketing Director, gab bekannt, dass Confused.com sich entschieden hat, anderen Unternehmen zu folgen und ebenfalls im Bereich des Video-Sharings kreativ zu werden.

Instagram is a great place for us to engage with our customers, as many people will comment and like Instagram photos/ videos as well as share content, and this is an essential engagement tool for us as a brand.

Follower der Marke haben auf Instagram die Möglichkeit durch simples Liken des Videos Lautsprecher zu gewinnen, die in der Werbung auch zu sehen sind.

Screen-Shot-2013-10-07-at-17.06.54

Die 1,2 Milliarden Gesichter von Facebook (dich eingeschlossen)
Eine neue Website von Natalie Rojas trägt die 1,2 Milliarden Profilbilder der Facebook-Nutzer zusammen – alle an einem Ort. „The Face of Facebook“ gibt jeden Nutzer als klitzekleinen Punkt wieder. Ein Klick in die schier unendlichen Punkte, zoomt auf eine handvoll Facebook Nutzer. Ein Klick auf ein entsprechendes Profilbild öffnet das öffentliche Profil des Nutzers. Viele Menschen haben hinsichtlich ihrer Privatsphäre bedenken geäußert. Aber Rojas gibt an, dass die Seite keine persönlichen Daten wie Bilder oder Namen speichert. Wer verbirgt sich wohl hinter Thumbnail Nummero 1? Klar, Marc Zuckerberg.

tagged: , , , , , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #110

von Hani Kilech in mashup

Kaufbereitschaft mit Facebook viermal so hoch wie nur mit TV
Der Süßwarenhersteller Mondelez hat mit seiner Creme Egg Aktion auf Facebook herausgefunden, dass das soziale Netzwerk zu einer viermal so hohen Kaufbereitschaft führt als durch TV alleine. Als FMCG Unternehmen, das auf eine hohe Reichweite in ganz bestimmten Bereichen angewiesen ist, nutzte Mondelez hervorgehobene Beiträge, um zu gewährleisten, dass die Kampagne am Ende rund 15 Millionen Menschen erreichte – 6 Millionen Nutzer auf mobilen Geräten.

Werbetreibende planen Ausgaben für Social Media Aktivitäten zu erhöhen
In einer Studie von Advertiser Perceptions kam heraus, dass rund die Hälfte der Befragten planen ihr Budget für digitale Maßnahmen zu erhöhen. Social Media liegt damit auf dem Spitzenplatz vor traditionellen Medien. In Zahlen ausgedrückt planen 47 % ihre Ausgaben für Social Media Aktivitäten zu steigern und nur 7 % zu senken.

Trends

Facebook ermöglicht das Editieren von geteilten Posts
Nutzer können ab sofort geteilte Posts bearbeiten – ähnlich wie bei Kommentaren. Hier hat sich das System bereits bewährt. Derzeit können geteilte Inhalte auf Android und im Web geändert werden. Die neue Funktion soll bald auch für iOS verfügbar sein.

Editieren

„Autofill“ mit Facebook
Facebook bereitet derzeit die Einführung eines m-commerce Services vor, der es Nutzern ermöglichen wird Informationen bei Transaktionen mit Hilfe ihres Facebook Profils automatisch zu ergänzen. Das neue Feature wird mit den Partnern Paypal, Strype und Braintree getestet. Deb Liu, Payment Product Manager bei Facebook hat sich wie folgt zu dem System geäußert:

Mobile is where the conversion gap is, where our customers are going in the future. It’s really important to make this an amazing mobile product. That said, we don’t rule out ever doing this on desktop some day.

Twitter führt Alerts ein
Twitter setzt auf Wachstum und stützt sich auf die Tatsache, dass es bereits ein wichtiges Medium für Echtzeitinformationen in Krisenzeiten ist. Über die Funktion „Twitter Alerts“ sollen Nutzer in Zukunft wichtige und verlässliche Informationen von einem bestimmten Account erhalten. Dazu bekommt ein Nutzer immer dann, wenn eine Page eine Nachricht als Alert kennzeichnet eine SMS. Wie dieses Feature genutzt werden soll, erklärt Twitter in dem folgenden Blogbeitrag. Es geht primär darum bei Notfällen, Naturkatastrophen oder in Zeiten, in denen andere Kommunikationsdienste nicht verfügbar sind verlässliche Informationen zu erhalten. Folgender Tweet dient als Beispiel für einen potenziellen Alert:

Google ermöglicht Suche nach Hashtags
Google hat ein neues Feature entwickelt, das die Suche nach Hashtags erlaubt und primär Content von Google+ anzeigt. Wenn ein Post öffentlich ist, erscheint er auch in den Suchergebnissen zu einem entsprechenden Hashtag. In den Ergebnissen erscheinen auch Beiträge von anderen Netzwerken, allerdings erst ganz am Schluss mit einer entsprechend niedrigeren Priorität.

YouTube Kommentare ändern sich
Kommentare auf YouTube werden sich in Zukunft ändern und deutlich an Google+ annähern. Bis dato erschienen Kommentare in chronologischer Reihenfolge. Dadurch war es für Nutzer recht schwierig relevanten Content auszumachen. Jetzt sorgt ein Algorithmus dafür, dass Kommentare entsprechend ihrer Relevanz angezeigt werden – ähnlich wie bei Google+. Zusätzlich werden Kommentare jetzt auch auf Google+ veröffentlicht und so gibt es hier jede Menge zusätzlichen Content.

YouTube

Pinterest verpasst Artikel-Pins Update
Laut Pinterest werden Tag für Tag rund 5 Millionen Artikel auf der Plattform hochgeladen und geteilt – ein guter Grund Artikel-Pins mit einem Update zu verbessern. Ab sofort sind zusätzliche Informationen wie die Headline, der Autor, die Quelle, eine Kurzbeschreibung und der passende Link in die entsprechenden Pins integriert.

Pinterest

Heineken mit „share the sofa“
Heineken hat eine Kampagne unter den Motto „share the sofa“ gestartet. Unter Verwendung des Hashtags #ShareTheSofa können europäische Fußball-Fans mit Ex-Profis während Spielübertragungen diskutieren. Die Kampagne läuft bis zum Saisonende. Den Startschuss gab der ehemalige, holländische Star Ruud Gullit.

Hooters feiert 30sten Geburtstag auf Instagram
Hooters feiert seinen 30sten Geburtstag und hat zu diesem Anlass 300.000 ehemalige Kellnerinnen in Restaurants eingeladen. Hier sollen sie Fotos für Instagram machen und unter Verwendung des Hashtags #stepintoawesome hochladen.

Millets entschuldigt sich auf Twitter
Millets hat versucht auf den Zug rund um den Twitter-Trend #AskOzil zu springen, indem der Auftritt von Mesut Özil während eines Arsenal Twitter-Takeovers verspottet wurde. Dafür erhielt Millets zahlreiche Beschwerden, die dazu führten, dass der Tweet gelöscht wurde.

tagged: , , , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #108

von Hani Kilech in mashup

Facebook testet Videos mit Autoplay-Funktion
Aktuell testet Facebook eine neue Funktion mit der Videos automatisch im Newsfeed abgespielt werden können. Zunächst nur auf der mobilen Version von Facebook und ohne automatischen Start des Tons. Dieser kann einfach durch Klick auf den Clip gestartet werden. Das neue Feature ist derzeit nur einer kleinen Gruppe von Android-Nutzern zugänglich. Es ist davon auszugehen, dass Facebook sich damit auf die Einführung seiner neuen Video Ads vorbereitet – deren Einführungstermin verschoben wurde, wie wir in der vergangenen Woche berichtet haben. AdAge zufolge werden die neuen Video Ads dennoch auf einer click-to-pay Mechanik beruhen und nicht entsprechend der neuen Funktion automatisch im Newsfeed abgespielt.

Facebook vergrößert Werbeanzeigen
Facebook hat die Darstellung seiner „page post link ads“ und „page like ads“ im Newsfeed vergrößert – sowohl für das mobile als auch für das stationäre Web. Alle Neuerungen gibt es hier auf einen Blick:

Page-Post

Twitter plant Börsengang
Vergangene Woche hat Twitter bekannt gegeben, dass ein Börsengang geplant ist – damit folgt das Netzwerk den Fußspuren von Facebook.

Die Dokumente für eine Neuemission wurden bereits vertraulich an die US-Börsenaufsicht SEC übermittelt. Facebook wählte im Mai 2012 einen anderen Weg – was zu Fragen und Vergleichen zwischen den beiden Netzwerken führte. Vergangene Woche erreichte Facebook nach dem anfänglichen Einbruch seines Aktienkurses den höchsten Wert für eine Aktie: 45 US-Dollar. Der Zeitpunkt ist somit von Twitter durchaus strategisch klug gewählt, schließlich beflügelt die Entwicklung des Aktienkurses von Facebook das Vertrauen von potenziellen Käufern. Unabhängig vom Zeitpunkt unterscheiden sich die beiden Netzwerke allerdings sehr stark hinsichtlich Größe und Ausrichtung – daher bleibt abzuwarten, wie der Börsengang von Twitter ausgeht.

Google+ jetzt auch mit „Embedded Posts“
Seit kurzem ermöglicht Google+ ausgesuchten Medien Posts auf ihren Webseiten einzubinden – das gilt für Business Insider, Financial Times, Techcrunch und Elle. Gerade einmal zwei Monate nachdem Facebook dieselbe Funktion vorgestellt hat. Leser der genannten Medien, die bei Google+ angemeldet sind, können nun direkt mit einem Beitrag interagieren und „Embedded Posts“ kommentieren, +1 vergeben und dem Verfasser Folgen.

350 Millionen Snapchat Nachrichten am Tag
Snapchat hat die Zahl von rund 350 Millionen Nachrichten pro Tag geknackt. Im Juni waren es noch 200 Millionen. Berichten zufolge denkt das Netzwerk auch bereits über Pläne nach, wie in Zukunft Einnahmen erwirtschaftet werden können. Erste Ideen gehen laut Evan Spiegel, CEO und Gründer von Snapchat, in Richtung In-App-Verkäufe.

Social Media und die London/New York Fashion Week
Wie bei jedem Großereignis gab es auch rund um die London Fashion Week zahlreiche Social-Media-Kampagnen. Über Mulberry wurde im Social Web am meisten gesprochen – einen großen Anteil daran hatte die innovative Einladung zur Show, die mit Wedgewood Teetassen übermittelt wurden.  Das häufigste Thema: 11 % aller Posts rund um die London Fashion Week handelten von innovativen Einladungen und dem Wunsch nach einer Einladung auf eine Show.

Real-time Social-Media-Kampagnen waren ebenfalls Teil der Fashion Week. Tommy Hilfiger erzielte beispielsweise über 200 Millionen Impressionen auf Twitter und Instagram, nachdem eine riesige digitale Wand hinter dem Catwalk aufgestellt wurde, auf der Social-Web-Aktivitäten rund um die Kollektion zu sehen waren. Topshop ging mit einem ähnlichen Konzept für seine #LFW Show an den Start und zeigte in einer Live Twitter Galerie Outfits vor und während des Events. Zusätzlich konnten Fans über eine App Einfluss auf die Farbe der Outfits nehmen, die gezeigt wurden.

Aber auf der Fashion Week bestimmten nicht nur Modeunternehmen den Takt. Auch Nivea mischte mit und rief Fans dazu auf ihre Outfits des Tages unter Verwendung des Hashtags #OOTD und #NIVEASOFT auf Twitter und Instagram zu teilen. Daraus wurden dann 15 Finalisten herausgesucht, über die dann öffentlich abgestimmt werden konnte – der Gewinner erhielt eine Beauty-Beratung vom Experten Giles Deacon. Aufgrund der großen Aufmerksamkeit überrascht es auch eher weniger, dass Pinterest eine zentrale Schnittstelle für das Event war – zumal der Content meist von visueller Natur war.

Specsavers und Penguin bringen Crowd-Sourcing Krimi heraus
Der Brillenhersteller Specsavers und der Penguin Verlag haben sich zusammengetan, um im Rahmen einer Crowd-Sourcing-Kampagne einen Krimi zu produzieren. Fans werden dazu aufgerufen ein grobes Gerüst  unter Verwendung des Hashtags #youdunnit zu erstellen. Darauf basierend werden dann drei Geschichten von den Romanautoren Alistair Gunn, Nicci French und Tim Weaver geschrieben und nach Fertigstellung kostenlos als ebook bereitgestellt.

youdunnit

Down Under feiert „Australian Citizenship Day“
Die australische Regierung ruft alle Einwohner dazu auf, den Australian Citizenship Day zu feiern, indem jeder seinen ganz persönlichen Eid ablegt und auf Instagram postet. Hierzu hat sich ein Regierungssprecher wie folgt geäußert:

The citizenship affirmation is a way for Australians to publicly affirm their commitment and loyalty to this wonderful country. What we’re asking Aussies to do this Australian Citizenship Day is to create their own affirmation, starting with the words ‘As an Australian citizen, I affirm …’ and then explain a way they demonstrate what it means to be an Australian.

tagged: , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #107

von Hani Kilech in mashup

Google+ ist das am zweithäufigsten genutzte Soziale Netzwerke weltweit
In der vergangenen Woche hat GlobalWebIndex eine Untersuchung mit Zahlen zu aktiven Nutzern auf verschiedenen Sozialen Netzwerken veröffentlicht – darunter gab es ein besonders überraschendes Ergebnis. Google+ ist mit 318,4 Millionen aktiven Nutzern nach Facebook das am zweithäufigsten genutzte Soziale Netzwerk weltweit.

Instagram zählt 150 Millionen aktive Nutzer
Die zu Facebook gehörende Plattform Instagram hat jüngst die Zahl von 150 Millionen aktiven Nutzern im Monat erreicht. Gleichbedeutend mit einem Wachstum von 50 Millionen aktiven Nutzern in den vergangenen sieben Monaten. Aus irgendeinem Grund benötigte Instagram in seinen Anfängen 19 Monate, um die ersten 50 Millionen aktiven Nutzer pro Monat zu erreichen. Das jetzige Wachstum scheint ein globales Phänomen zu sein – 60 % der neuen Nutzer kommen von außerhalb der USA.

Unternehmen und promoted Posts auf Facebook
Seit dem Zeitpunkt, da Unternehmen in der Lage sind Beiträge auf Facebook hervorzuheben, gibt es Bedenken, dass damit die organische Reichweite negativ beeinträchtigt werden könnte. Wie auch immer, eine Studie unter Berücksichtigung von 5.000 promoted Posts 1.500 verschiedener Facebook Pages hat diese bisherige Vermutung widerlegt. Unternehmen erzielen demnach die gleiche organische Reichweite mit einem promoted Post, wie mit jedem anderen Post auch – wie die folgende Grafik veranschaulicht:

Promoted-Post

Hat Facebook seine neuen Datenschutzbestimmungen mit Verspätung bekannt geben?
Im Zuge der geplanten, neuen Datenschutzbestimmungen hat Facebook viel Gegenwind erhalten. Verbraucherschützer beschwerten sich bei der Federal Trade Commission, dass es Unternehemen damit leichter gemacht würde, Daten von Nutzern – ohne deren Zustimmung – für Werbemaßnahmen zu nutzen. Zudem kursieren Behauptungen, dass Facebook die Veröffentlichung der neuen Bestimmungen verzögert hätte. Facebook weist sämtliche Kritik sowie Behauptungen zurück. Erin Egan, Chief Privacy Officer von Facebook, äußert sich wie folgt:

All we are changing is that we are providing more information and more specifics.

Facebook testet Berufsqualifikationen im Profil
Derzeit erweitert Facebook die Profildetails von Nutzern und testet in diesem Zusammenhang ein neues Feature, mit dem Berufsqualifikationen hinzugefügt werden können. Es scheint, als ob Facebook sich damit ein wenig auf das Terrain von LinkedIn begibt.

Berufsqualifikationen

 

Heineken mit Schatzsuche auf Instagram
Rund um die U.S. Open hat Heineken eine Instagram Kampagne gestartet. Hierfür erstellte die Biermarke eine große Sammlung von Bildern in Form eines Stadion-Panoramas. Die Schatzsuche startete im Vorfeld des Herrenfinales mit einem ersten Hinweis, der über den Twitter Account @Heineken_US gepostet wurde. Dieser Hinweis führte die Teilnehmer dann, im zweiten Schritt, zu einem weiteren Rätsel, das mit einem der Panoramabilder zusammenhängt. Fans die erfolgreich die Schatzsuche lösen konnten, bekamen die Chance auf zwei Tickets für das Endspiel zwischen Nadal und Djokovic.

Heineken

Burberry bewirbt neues Parfum mit integrierter Kampagne
Das Label Burberry macht derzeit mit einer integrierten Kampagne über TV, Instagram und Außenwerbung auf sein neues Parfum, Brit Rhythm, aufmerksam. Neben einem 30-sekündigen Werbespot hat die Marke relevante Instagrammer rekrutiert, die unter Verwendung des Hashtags #ThisIsBrit Content erstellen und veröffentlichen. Der beste Content wird zudem für Außenwerbung genutzt.

Burberry

Jack Daniels mit erster britischer Instagram Kampagne
Anlässlich des Geburtstages seines Gründers hat Jack Daniels erstmals eine Instagram Kampagne gestartet. Im Laufe des Monats September werden Fans dazu aufgerufen ein Bild von sich selbst unter Verwendung des Hashtags #JacksBirthday zu teilen und darauf ein Glas auf den Gründer zu erheben. Content kommt auch von der Marke Jack Daniels selbst, so beispielsweise von Brennmeistern und Nachfahren.

Wayne Rooney’s sponsored Tweet für Nike entgeht Sanktionen der ASA
Ein Tweet von Wayne Rooney (siehe unten) entging in der vergangenen Woche Sanktionen der Advertising Standards Authority. Denn obwohl der Tweet durch Nike gesponsered wurde, urteilte die ASA, das dies durchaus in ausreichendem Maße ersichtlich war. Auch wenn im Tweet weder #ad noch #client auftauchen, wurde es aufgrund der Tatsache geduldet, da @NikeFootball einen ausreichenden Bezug herstellt. Der Tweet wurde im Zuge der Diskussion gelöscht.

Rooney

Verärgerter Kunde kritisiert British Airways mit promoted Tweets
Ein Twitter Nutzer, mit dem Account-Namen @HVSVN, hat vergangene Woche zahlreiche promoted Tweets gestreut und damit die Fluggesellschaft British Airways kritisiert. Hintergrund: Seine Gepäck ging verloren. Als seine Kampagne beendet war, gab er bekannt, dass seine Tweets rund 1.000 US-Dollar gekostet haben.

 

tagged: , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #99

von Hani Kilech in mashup

Bald jeder zweite Brite auf sozialen Netzwerken
Laut einer Prognose von eMarketer wird in 2013 rund die Hälfte aller Briten auf sozialen Netzwerken zu finden sein. Zumindest bis zum Jahr 2017 wird der Anteil Jahr für Jahr weiter steigen und 55,6 % erreichen.

UK-Social-Network-Users

Interessant: Die Altersgruppe 65+ sorgt Jahr für Jahr für das stärkste Wachstum auf sozialen Netzwerken. Jüngere Jahrgänge stehen in dieser Kategorie hingegen für das langsamste Wachstum (ein Grund dafür ist sicherlich, dass diese Altersgruppe sich bereits jetzt näher am Sättigungspunkt befindet).

UK-Social-Network-growth

Hinsichtlich der Geschlechterverteilung machen Frauen den Großteil der User auf sozialen Netzwerken aus: 52,7 %. Bis 2017 wächst ihr Anteil der Prognose nach nur noch geringfügig auf 53 %.

UK-Social-Network-Gender

Facebook verabschiedet sich von „Questions“
Facebook hat bereits vergangenen Monat bekanntgegeben, sein Werbeangebot zu vereinfachen. Im Zuge dessen gehört die „Questions“-Funktion auf Facebook bereits für die große Mehrheit der Vergangenheit an. Im O-Ton heißt es:

We’re no longer offering questions as an advertising product, or as a tool for all pages on Facebook, but we’re exploring the value questions bring to pages that produce public content — like news organizations, for example. Questions will remain as a tool for a small group of these types of pages, so that they can help us test a few improvements we’re making to the ways people and pages interact on Facebook.

Instagram Video im direkten Vergleich mit Vine
Simply Measured hat Instagrams neue Video Funktion mit Vine verglichen und interessante Daten veröffentlicht. Die Ergebnisse zeigen zum Beispiel, dass Unternehmen Instagram Video doppelt so oft nutzen wie Vine. Weitere Daten liefert die folgende Grafik:

Instagram-vs-Vine

+1 Angaben auf Google+ jetzt ähnlich wie Facebook Likes
Eigene +1 Angaben können nun auch im Stream von Kontakten aus den eigenen Kreise angezeigt werden. Damit nähert sich die +1 Funktion von Google+ der Like-Funktion von Facebook an. Das neue Feature von Google+ sieht wie folgt aus:

Googleplus

Pinterest zählt aktuell über 70 Millionen User
Laut einer Studie von Semiocast hat Pinterest jetzt mehr als 70 Millionen User – davon kommen über 70 % aus den USA und machen etwa 49 Millionen Menschen aus, die auf dem Netzwerk aktiv sind. 4 Millionen User kommen aus Kanada und 2 Millionen User aus Großbritannien.

Pinterest-users

Das Netzwerk verzeichnete im vergangenen Monat rund 20 Millionen aktive Nutzer. Dazu zählen im Rahmen der Studie alle Nutzer, die im Juni eine Aktion auf dem Netzwerk durchgeführt haben. Rund 79 % der aktiven Nutzer kommen aus den USA. Zumindest hinsichtlich der Neuanmeldungen auf Pinterest zeigt sich, dass sich im Verhältnis in den vergangenen Quartalen mehr und mehr Menschen außerhalb der USA neu auf dem Netzwerk registrieren.

Pinterest-by-month

Das Comeback von Twinkies im Social Web
Die letzten acht Monate waren für Amerika recht hart – schließlich stellte vor genau acht Monaten der Süßwarenhersteller Hostess einen Insolvenzantrag und damit verschwand eine der beliebtesten Leckereien der Amerikaner aus den Süßwarenregalen: Twinkie. Aber jetzt gibt es wieder allen Grund zur Freude. Hostess bringt unter dem Motto „The Sweetest Comeback in the History of Ever“ Twinkies und eine Reihe anderer Süßwaren wieder zurück in den Handel. Unterstützt wird das „süßeste Comeback“ durch eine Social Media Kampagne, die bereits auf der Facebook Page des Unternehmens angelaufen ist.

Paddy Power testet Facebook App für Wetten
Der irische Spezialist für Wetten, Paddy Power, testet eine Facebook App zum Wetten für Desktop User, bevor sie für alle Plattformen veröffentlicht wird. Die App ermöglicht Facebook Fans reale Wetteinsätze mit Geld zu platzieren und mit anderen Nutzern zu interagieren. Scheint eine innovative Kombination aus Social Gaming und Glücksspiel zu sein.

Unternehmen amüsieren sich auf Twitter
Vergangene Woche gab es auf Twitter zahlreiche Aktionen unter einigen Marken. Alles begann mit einem einzigen Tweet von Innocent. Die Marke veröffentlichte folgenden Tweet:

Twitter-1

Darauf reagierte o2 wie folgt:

Twitter-2

Innocent antwortete darauf:

Twitter-3

Auch Tango und Betfair stiegen recht schnell in die Konversation mit weiteren amüsanten Bildern ein:

Twitter-4

 

Twitter-5

 

Twitter-6

 

Twitter-7

Was uns #iceclimb von Greenpeace  über das Social Web lehrt
Letzte Woche erklommen sprichwörtlich sechs Greenpeace Aktivisten The Shard, Londons höchstes Gebäude, um gegen den Ölkonzern Shell und dessen Bohrungen in der Arktis zu protestieren. Das für diese Aktion verwendete Hashtag #iceclimb war an diesem Tag überaus prominent auf Twitter vertreten und Greenpeace behielt in Bezug auf die stattfindende Konversation auf Twitter ohne jeden Zweifel klar die Oberhand gegenüber Shell. Solche Aktionen zeigen, wie schwierig es für Unternehmen sein kann, sich an gewissen Konversationen im Social Web zu beteiligen. Robin Grant äußerte sich in The Guardian wie folgt zu diesem Thema:

Any dialogue they enter into, either with Greenpeace, or the press, or the public through social media is just going to play into Greenpeace’s hands, pouring more fuel on the fire. Unless a company can engage substantively with the issues and therefore is either confident in its position or prepared to change it, there’s really not much point in engaging in that conversation. If the company’s position remains to stick as they are and they don’t want to engage on the issues then it is not to their advantage to do so.

tagged: , , , , ,