Here are all of the posts tagged ‘Tumblr’.

We Are Social’s Tuesday Tune-up #122

von Hani Kilech in mashup

Mobile Internetnutzung in Westeuropa
Laut einer Studie von eMarketer wird rund die Hälfte aller Westeuropäer in 2014 mindestens einmal im Monat das mobile Internet nutzen. In 2013 waren es 40 % und bis 2017  werden es voraussichtlich rund 66 %.

Screen-Shot-2014-01-13-at-12.14.15

Organische Reichweite auf Facebook im Dezember gesunken
Eine Studie von EdgeRank Checker hat 28 Tage vor und nach dem 2. Dezember unter die Lupe genommen und herausgefunden, dass die organische Reichweite auf Facebook signifikant gesunken ist. Im Durchschnitt sank die organische Reichweite von 10,15 % (vor dem 2. Dezember) auf 7,83 % (nach dem 2. Dezember). Wie die folgende Grafik zeigt waren Statusmeldungen und Videos am stärksten betroffen.

Screen-Shot-2014-01-13-at-12.23.42-500x392

Facebook bei „Social Logins“ immer noch führend
Laut Janrain ist Facebook hinsichtlich „Social Logins“ weiter führend – in Zahlen ausgedrückt hat Facebook in Q4 2013 rund 45 % aller „Social Logins“ im Web ausgemacht. Google+ ist mit 35 % nicht weit entfernt. Danach folgen Yahoo und Twitter – beide machen aber jeweils nur 6 % aus.

Screen-Shot-2014-01-13-at-12.35.28-500x327

Facebook streicht „Sponsored Stories“
Facebook stellt zum 9. April die „Sponsored Stories“ ein. Weitere Informationen gibt es in dem folgenden Blogbeitrag.

Facebook kauft Branch
Facebook hat die Kommunikations-Plattform Branch für geschätzte 15 Mio. US-Dollar erworben. Ein Schritt der Sinn macht, schließlich hat Facebook großes Interesse daran künftig relevante Nachrichten in den Fokus zu rücken. Josh Miller, CEO von Branch, dazu:

We will be forming Facebook’s Conversations group, based in New York City, with the goal of helping people connect with others around their interests.

Zur neuesten Akquisition zählt auch die iPhone App Potlock, mit der Nutzer untereinander Nachrichten diskutieren können.

Screen-Shot-2014-01-13-at-16.28.14-500x329

Tumblr mit Update für Ads
Yahoo hat einige Änderungen hinsichtlich Werbung auf Tumblr bekanntgegeben: „Sponsored Posts“ laufen ab sofort über Yahoo Advertising und künftig ist ein Targeting nach Geschlecht und  Geolocation möglich. Eine weitere Neuerung: Werbetreibende zahlen nur dann, wenn eine Ad auch eine Reaktion (Reblog, Follow oder Like) hervorruft.

Über Gmail künftig Google+ Kontakte anschreiben
Google hat seinem E-Mail-Service Gmail ein Update verpasst, das Nutzern ermöglicht, ihren Google+ Kontakten direkt eine E-Mail zu schicken. Wenn ein Google+ Nutzer eine Nachricht über Gmail verschicken möchte, erscheinen über die Adressleiste auch die Google+ Kontakte als Empfänger – auch wenn deren E-Mail Adresse nicht bekannt ist.

Screen-Shot-2014-01-13-at-14.33.01

Google+ „Helpouts“
Google+ Hangouts ist mittlerweile jedem ein Begriff – jetzt hat das Netzwerk „Helpouts“ gelauncht. Damit können Privatleute und derzeit fünf Marken Konsumenten Live Video-Hilfe anbieten – entweder kostenpflichtig oder kostenfrei. So bietet  Weight Watchers beispielsweise kostenfreie Gesundheitsberatung an. Sephora hingegen berechnet rund 15 US-Dollar für 15-30-minütige Beauty Sessions. One Medical, Redbeacon und Rosetta Stone sind die weiteren Partner – in Zukunft werden hier sicherlich weitere Partner folgen.

Die Golden Globes im Social Web
Die Golden Globes Veranstaltung hatte wieder einmal ein hochkarätiges Publikum zu bieten und so entstand ein Set an 360 Grad Vines direkt vom roten Teppich. Dazu zählten Usher (siehe unten) und andere A-Promis, wie Mike Tyson und Sean Combs.

Marken waren selbstverständlich auch rund um die Golden Globes vertreten. Dazu haben wir einige Beispiele herausgesucht.

 

Zizzis #ReasonsToSmile
Die italienische Restaurant-Kette Zizzi, hat eine Kampagne unter dem Hashtag #ReasonsToSmile gestartet. Videos und ein Gewinnspiel stehen dabei im Fokus.

Hobgoblin auf der Suche nach #Goblineers
Die britische Biermarke Hobgoblin nutzt Twitters Geolocation-Funktion um eine Karte mit obskuren Orten zu erstellen, an denen das Bier getrunken wird. Dazu wurden Nutzer aufgerufen einen Tweet mit dem Hashtag #Goblineers zu verschicken. Nutzer können an zahlreichen Herausforderungen teilnehmen aus denen insgesamt 25 Gewinner hervorgehen, die jeweils einen personalisierten Hobgoblin Krug erhalten und sich die Brauerei anschauen können.

tagged: , , ,

Ein Tumblr als Türöffner

von Rebekka Kirsch in Vorstellung

Ein verrückter Tumblr, ein ernst gemeintes Anschreiben und die bedingungslose Liebe zu Social Media sind Schuld. Schuld daran, dass ich jetzt Account Executive bei We Are Social Deutschland GmbH bin. Und das mit der Schuld ist so ein Ding, die kann auch für ganz wunderbare Dinge zur Verantwortung gezogen werden.

becky_moustacheWas Social Media betrifft war das wohl Liebe auf den ersten Klick vor 4,5 Jahren. Und seitdem begeistert weiter geklickt. Gebloggt. Geliked. Geshared. Geblockt. Geposted. Gelöscht. Geschrieben. Das komplette Beziehungspaket eben.

Als wirtschaftliche Fremdsprachen- korrespondentin mit ersten PR-Agentur-Erfahrungen ging es in Wien als PR- und Social Media Assistentin im Bereich Games weiter. Zum Studium ging’s dann wieder ins schöne Bayern, als Münchner Kindl sehnt sich das Herz eben doch etwas nach dem blau-weißen Himmel. Und auch wenn Franken nicht Bayern ist und Bayern „ned des Franken ingludiert“ war es doch eine gute Entscheidung. Zumal es als Studentin der Buchwissenschaft und Ökonomie – Zweifachbachelor – genug Gesprächsstoff für alle kommenden BarCamps, Messen, Konferenzen und Partys gab, da der Normalsterbliche nicht wirklich wusste, was mein Studium so umfasste. Außer Lesen. Und Bücher.  Und letztere mochte ich vor 20 Jahren schon sehr gerne und jetzt umso mehr.

Um Social Media und Bücher zu verbinden startete ich dann einfach eine studentische Consulting-Initiative LooksIntoBooks und erstellte im Team ein paar Grobkonzepte für deutsche Verlage wie dem FJB Verlag, Econ Verlag oder Eichborn Verlag. Das resultierte dann in der Übernahme der Leitung der neugegründeten Social Media AG des Nachwuchsparlaments, das während der Buchtage Berlin jährlich statt findet sowie in der Teilnahme als Stipendiat beim Think-Tank-Projekt „protoType“ des Börsenverein d. dt. Buchhandels und Mitkonzeption des Projekts „Emotional Booksearch“. Als Werkstudentin für PR und Online Marketing war ich beim Michael Müller Verlag für die Apps zuständig, was schlussendlich im Thema meiner Bachelorarbeit „Mobile Social Marketing“ resultierte.

Da ich mich selbst sehr stark mit den Karrierechancen in der Buchbranche und für den Nachwuchs auseinandersetzte, ich war schließlich eine der „Young Professionals“, stellte ich mit meiner Buchbranchen-Kollegin das Onlineportal „BuchKarriere – Dein Platz in der Buchbranche“ auf die Beine. Ein Projekt für den Nachwuchs der deutschen Buchbranche, das ich in meiner Freizeit weiterhin betreue und aufbaue.

Die Aussichten in der Buchbranche für Querdenker, wie ich es nun doch einmal bin, waren aber im Vergleich zu den Aussichten, die mir We Are Social bot, alles andere als attraktiv. Entwicklungspotenzial, flache Hierarchien, viel zu lernen, spannende Kunden und das Verstehen meines Bewerbungstumblr  wollte ich haben und waren mitunter Grund genug, um den Start in München bei WAS anzugehen. Wer keine große Angst davor hat Ideen in die Tat umzusetzen und „einfach zu machen“, der kann sich schwer in festen Strukturen mit seit Jahren eingefahrenen Vorgängen vorstellen.

Wenn ich jetzt in der Früh meine Laufschuhe schnüre, dann mache ich das mit dem Wissen in zwei Stunden nicht in der Uni oder Bibliothek zu sitzen, sondern das machen zu dürfen, was ich recht gut kann. Und mir sehr viel Spaß macht. Quasi ein Happy End, vor allem, wenn ich danach noch zum Laufen komme oder in der schönsten Stadt Deutschlands den lauwarmen Spätsommerabend genießen kann. Happy End.

tagged: , , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #105

von Hani Kilech in mashup

Shutterstock und Facebook gehen Partnerschaft ein
In Zukunft bekommen Werbekunden von Facebook kostenlosen Zugriff auf die mehrere Millionen Bilder umfassende Datenbank des Stockfoto-Anbieters Shutterstock. Damit sprechen Facebook und Shutterstock insbesondere kleine und mittlere Unternehmen an, die nur über begrenzte Ressourcen verfügen, Bilder für ihre Anzeigen zu beschaffen.

Shutterstock

Update für Facebook Seitenmanager
Facebook hat dem Seitenmanager für iOS und Android zahlreiche Neuerungen verpasst. Nach dem jüngsten Update haben Administratoren Zugriff auf verbesserte Statistiken und sie können beispielsweise Veranstaltungen mobil erstellen, mehrere Fotos zu einem Beitrag hochladen und Seitenadministratoren hinzufügen und entfernen. Die Android-App wurde mit wesentlich mehr neuen Funktionen als die iOS-Version ausgestattet. Mit ihr können nun beispielsweise auch Beiträge terminiert und Beitragsentwürfe erstellt werden. Eine detaillierte Auflistung der neuen Funktionen gibt es hier. Unabhängig vom genutzten Betriebssystem wird mit dem neuen Update die mobile Verwaltung von Pages wesentlich komfortabler.

Seitenmanager

Facebook Login überarbeitet
Bisher ging ein Facebook Mobile Login noch Hand in Hand mit einer mehr oder weniger freiwilligen Berechtigung zum Posten im Namen des Nutzers – und  das immerhin rund 850 Millionen Mal im Monat. Im Zuge der jüngsten Diskussionen rund um Datenschutz und Privatsphäre ein spannendes Thema, auf das Facebook jetzt reagiert hat. In Zukunft können die entsprechenden Berechtigungen nur noch separat abgefragt werden. Das bedeutet nicht nur mehr Sicherheit für die User sondern auch eine um 31 %  beschleunigte Ladezeit.

17 % des Web-Traffics über mobile Geräte
Im Laufe der vergangenen 12 Monate nahm die mobile Web-Nutzung deutlich zu. In Zahlen ausgedrückt lag im Juli 2012 der Anteil mobiler Geräte an allen Seitenaufrufen im Web weltweit bei rund 11 % – im Juli 2013 bei 17 %. Besonders intensiv wird das mobile Internet in Afrika, mit einem Anteil von rund 23 %, und in Asien, mit einem Anteil von rund 26 %, genutzt. Im Vergleich dazu liegen Europa (9,7 %) und Nordamerika (15,2 %) in dieser Kategorie deutlich hinter diesen Regionen, was sicherlich auf eine bessere Versorgung mit Breitbandzugängen zurückzuführen ist. Dennoch ist in Europa und Nordamerika eine starke Wachstumsrate hinsichtlich der mobilen Internetnutzung zu verzeichnen.

mobile-Intenetnutzung

Foursquare bietet mehr Details über Orte
Peu à peu verbessert Foursquare Informationen über Ortseiten und greift dazu auf die Hilfe von Nutzern zurück. Diese werden in der App zu Orten befragt und können auf diese Weise schnell und einfach angeben, ob beispielsweise ein besuchtes Cafe über einen Wlan Zugang oder im Außenbereich über Sitzmöglichkeiten verfügt.

Foursquare

Nutzer können in der App und im Web nun über einen kleinen Pfeil neben der Kategorie die gesammelten Infos einsehen.

Instagram kauft Video-App Luma
Der Deal zwischen Instagram und Luma ist unter Dach und Fach – und gleichbedeutend mit Instagrams erstem Zukauf. Damit setzt die Foto- und Video-Sharing-App auf verbesserte Videostabilisation und eine potenzielle Nutzung von weiteren Filtern, die auch nach einer Videoaufnahme wieder entfernt werden können. Luma selbst wird im selben Atemzug eingestellt. Nutzer haben noch bis Ende des Jahres die Möglichkeit ihre Videos zu sichern und den Support in Anspruch zu nehmen.

Yahoo übernimmt IQ Engines
Yahoo hat jüngst einen weiteren Zukauf über die Bühne gebracht und IQ Engines erworben. Das Startup ist für seine Bilderkennungssoftware bekannt, die Bilder automatisch Themen zuordnen kann. Mit den Technologien von IQ Engines wird Yahoo sicherlich in Zukunft auch seine Suche beim Bilderdienst Flickr weiter verbessern.

31 der weltweiten Top-100 Marken sind auf Tumblr
SimplyMeasured hat innerhalb eines 30-tägigen Messzeitraums herausgefunden, dass von den weltweiten Top-100 Marken mehr als 2/3 auf Instagram und nahezu alle auf Facebook und Twitter präsent waren. Im Gegensatz dazu hatten aber lediglich 31 der Top-100 im selben Zeitraum einen Account auf Tumblr – und lediglich 21 von ihnen waren auch tatsächlich aktiv. Allerdings haben Inhalte auf Tumblr gemäß der Studie von SimplyMeasured buchstäblich ein langes Leben: „On average, 29% of reblogs on Tumblr happen after 30 days.“ Obwohl die Präsenz von Marken auf Tumblr derzeit im Vergleich zu anderen Netzwerken noch relativ gering ist, prognostiziert SimplyMeasured einen Anstieg, sofern Tumblr die Entwicklung seiner Werbeprodukte weiterhin vorantreibt.

Simply_Measured_Tumblr

Premiere in Deutschland: Filmtrailer exklusiv auf Twitter
Der Trailer zum Kinofilm „Liberace – Zuviel des Guten ist wundervoll“ wurde am 23. August ab 12 Uhr für 72 Stunden exklusiv auf Twitter gezeigt. Hinter dieser deutschen Premiere im Social Web steckt das Trailerportal flimmer.de in Kooperation mit dem Filmverleih DCM. Nutzer die im Rahmen dieser Aktion dem Twitter-Account @flimmer_de gefolgt sind, erhielten die Chance auf den Gewinn von Tickets für die Kino-Preview. Es bleibt abzuwarten, ob sich in Zukunft weitere deutsche Kinotrailer in dieser Form im Social Web tummeln werden.

WhatsApp beliebteste Smartphone-Anwendung in Deutschland
Laut FOCUS App-Monitor hat WhatsApp in den vergangenen vier Monaten einen Zuwachs von 20 % verzeichnet und liegt nun mit 20 Millionen Nutzern hierzulande erstmals vor Facebook. In Deutschland konnte der bisherige Branchenprimus im selben Zeitraum zwar auch um 8,5 % zulegen, liegt aber dennoch mit 18,5 Millionen Nutzern hinter WhatsApp.

Tennisspieler während der U.S. Open auf Facebook aktiv
Die topgesetzten Tennisspieler der Tour schlagen derzeit bei den U.S. Open in New York auf und sind auch auf Facebook aktiv. Hier posten sie während des gesamten Turnierverlaufs unter Verwendung des Hashtags #USOpen Fotos, die hinter den Kulissen entstehen. So können Fans den Spielern folgen und sich an der Konversation beteiligen.

murray and williams

Zudem ist während des Turniers in unmittelbarer Nähe des Louis Armstrong Stadiums eine gigantische „Social Wall“ platziert, auf der in Echtzeit Content von beispielsweise Twitter, Instagram und Facebook gezeigt wird:

Social-Wall

tagged: , , , , ,

Die wunderbare Welt des Internets #25

von Marcel Witczak in wunderbarewelt

Hochkultur
Harper Lee’s “To Kill A Mockingbird” ist ein amerikanischer Literaturklassiker. Dank des Interwebs gibt es nun auch für Lesemuffel die Möglichkeit, eine moderne Version dieses Klassikers in Kurzfassung zu genießen. Mockingbird 2.0.

Hochglanzpapier
…ist nicht zwangsläufig nötig, wenn das Ergebnis edel sein soll. Origami-Künstler Nguyễn Hùng Cường zeigt auf seinem Flickr Account, wie sich Papier in beeindruckende Kunst formen lässt.

Bildschirmfoto 2013-06-28 um 10.44.56

hochexplosiv
Simone Rovellini lässt auf ihrem Tumblr die Köpfe von Schauspielern explodieren. Warum? Weil es das Internet ist und sie es kann!

tumblr_mosi0qknCT1snfsquo1_400

hochgearbeitet
Es gibt Meerschweinchen, die ein trübes Leben leben. Sie schlafen, essen, drehen sich im Laufrad und schlafen wieder. Andere machen mehr aus ihrem Leben, arbeiten sich hoch und erhalten ein eigenes Twitterprofil mit 18.000 Followern. Et voilà, hier sind die Stars von Morgen. Der Oscar wird nicht lange auf sich warten lassen!

BNsn74VCAAAAOxn

hochkomplex
Die Auswirkungen zu hoher Rechnungen für das Kabelfernsehen gehen weit über ein Ärgernis hinaus – sie sind vielschichtig und nicht zu unterschätzen. Welche Auswirkungen zu erwarten sind, zeigt DirecTV in seinem neuen TV-Spot.

hochtönend
Richard Wagner sagte einst, Musik sei die Sprache der Leidenschaft. Und weil die hochmotivierten Azubis der Deutschen Bahn sprichwörtlich voller Leidenschaft für ihren Arbeitgeber sind, gibt es für diesen nun auch eine moderne Liebesbekundung. Unser Tipp: Ohren zu und durch!

hochlöblich
…finden wir, wie viel Liebe Mark Zuckerberg seinem Hund Beast zukommen lässt. Dieser hat nun sein eigenes Facebook-Sticker-Set erhalten und kann ab sofort von Facebooknutzern zur Aufwertung der eigenen Nachrichten genutzt werden. Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte.

photo-31

tagged: , , , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #96

von Hani Kilech in mashup

Facebook macht Bilder in Kommentaren möglich
In der vergangenen Woche hat Facebook mit einem Update Otto Normalverbrauchern und Unternehmen gleichzeitig ermöglicht Bilder in Kommentaren zu integrieren. Dieser Schritt wird Facebook sicherlich im Konkurrenzkampf mit Tumblr und Pinterest helfen, die ein weitaus visuelleres Erscheinungsbild haben.

Videos auf Instagram
Mit einem wenig überraschenden Schritt hat Facebook in der vergangenen Woche die neue Videofunktion seines Bilderdienstes Instagram vorgestellt – darüber haben wir bereits ausführlich in dem folgenden Blogbeitrag berichtet. Die Videos werden 15 Sekunden lang sein und sind sicherlich eine Reaktion auf den enormen Erfolg von Vine.

Mit der Möglichkeit weitaus mehr Videofilter zu nutzen als auf Vine und der vergleichsweise längeren Abspielzeit, nannte unser Global Managing Director Robin Grant gegenüber Marketing die neue Videofunktion auf Instagram „Vine on steroids“. Zudem könnte laut Grant die neue Videofunktion auf Instagram bei Unternehmen durchaus besser ankommen als Vine bisher. Schließlich wurden Unternehmen immer wieder für verwackelte und unprofessionelle Vines kritisiert. Diese Problematik könnte Instagram Cinema, womit Aufnahmen nachträglich stabilisiert werden, beheben.

Ein entscheidendes Plus für Instagram ist die Videolänge von 15 Sekunden – diese entspricht der Länge eines TV-Werbespots. Damit dürfte die neue Videofunktion insbesondere für Werbetreibende interessant sein. Burberry und Lululemon waren beispielsweise Teil einer exklusiven Gruppe, die die neue Funktion bereits getestet hat, während der Dienst an sich noch gelauncht wurde.

Andere Marken wie Nike, General Electric und die Band Foo Fighters sind ebenfalls schnell auf den Zug aufgesprungen. Es dürfte bei den folgenden Zahlen auch wenig überraschen, dass Marken dabei sein möchten: 5 Millionen Clips wurden in den ersten 24 Stunden auf Instagram Video hochgeladen. Es wird sicherlich spannend zu beobachten sein, wie Unternehmen die neue Videofunktion von Instagram nutzen werden und wie sich in Zukunft die Liste der Top 50 Unternehmen auf der Plattform verändern wird.

Twitter gibt Kosten für „TV Ad Targeting“ bekannt
Mindestens 100.000 US-Dollar müssen Werbetreibende in Zukunft auf den Tisch legen, um gezielt TV-Zuschauer über Twitter zu erreichen. Wie das neue Video veranschaulicht, sind Marken mit dem „TV Ad Targeting“ von Twitter in der Lage, Nutzer gezielt herauszufiltern, die über eine bestimmte Sendung schreiben, während der auch Werbung geschaltet ist. Die gesteigerte Reichweite könnte den Aufwand durchaus rechtfertigen.

Twitter plant Geo-Targeting-Anzeigen für Händler
Twitter arbeitet Medienberichten zufolge an einem reinen mobilen Werbeprodukt: Geo-Targeting. Damit sollen künftig Nutzer erreicht werden, die sich in unmittelbarer Nähe eines lokalen Händlers befinden. Das neue Produkt könnte durchaus für große Ketten wie McDonalds interessant sein, da solche Ketten in vielen Städten präsent sind. Ein wichtiger Schritt für Twitter, schließlich hinkt der Mikroblogging-Dienst in diesem Segment deutlich hinter Foursquare.

Von daher ist es wenig überraschend, dass Twitter Spindle gekauft hat – ein Startup das sich u.a. auf Check-ins spezialisiert hat.

Yahoo schließt Kauf von Tumblr ab
Vergangene Woche wurden endgültig alle Details rund und den Deal zwischen Yahoo und Tumblr beschlossen. Yahoo bekräftigte noch einmal, dass Tumblr auch in Zukunft unabhängig bleiben wird – schließlich hat Tumblr dafür auch starke Argumente: Die Statistiken weisen 900 Postings in der Sekunde auf und insgesamt werden rund 24 Milliarden Minuten Monat für Monat auf Tumblr verbracht.

WhatsApp zählt mehr als 250 Millionen User
Nach eigenen Angaben hat WhatsApp jetzt mehr als 250 Millionen Nutzer – damit konnte der Nachrichtendienst erneut zulegen.

Lebensmittelmarken im Social Web
Einen sprichwörtlichen Leckerbissen liefert die Social Food Brand Study 2013: Von den 85 führenden Lebensmittelmarken in Großbritannien, sorgen gerade einmal 10 Marken für sagenhafte 96 % aller Konversationen in Social Media:

social_food


Die NBA Finals waren ein großer Erfolg – auch auf Twitter

Die unglaublich spannenden NBA Finals waren auch auf Twitter – Unternehmensangaben zufolge – während der sieben Final-Spiele in vielen Konversationen sehr präsent:

During the course of the NBA Finals, more than 26.7 million Tweets were sent throughout the seven-game series. Game 7 alone saw 7.4 million Tweets, with a peak of more than 150,000 Tweets per minute at the conclusion of the game.

„Get Wiggling“ für Wimbledon
We Are Social hat für Evian eine Kampagne rund um Wimbledon umgesetzt. Wer Lust hat kann seinen eigenen „Wimbledon Wiggle“ (charakteristische Bewegung eines Spielers vor dem Return) mit Hilfe einer Facebook App hochladen und mit etwas Glück Tickets für Wimbledon gewinnen. Spiel, Satz und Sieg: „Get Wiggle“.

Diesel auf Tumblr
Diesel ist mit einem Tumblr-Blog gestartet: Diesel Reboot. Hier sollen Fans „alles“ hochladen, was sie inspiriert – vorausgesetzt es unterliegt keinem Copyright:

Tauben twittern auf ihrer Reise quer durch Europa
Vier Tauben sind quer durch Europa unterwegs und promoten auf ihrer Reise die „Fogg borderless Access Card“. Dafür wurden sie  jeweils mit einem speziellen Rucksack ausgestattet, der gerade einmal 28 Gramm leicht ist. In jedem Rucksack befindet sich eine Fogg Sim Card, die mit einer GSM Basis verbunden ist. Über diese Basis werden alle Tweets gesteuert. Zudem kann anhand von GPS Daten, die gesamte Route der Tauben verfolgt werden.

Natwest erlaubt sich einen Scherz
Natwest hat vergangene Woche wieder einmal gezeigt, dass Humor gepaart mit einem aktuellen Thema sehr gut auf Twitter funktionieren kann:

NatWest

tagged: , , , , ,