Here are all of the posts tagged ‘Youtube’.

We Are Social’s Tuesday Tune-up #126

von Hani Kilech in mashup

Postings von Freunden auf sozialen Netzwerken beeinflussen das Kaufverhalten
Laut einer im Januar 2014 durchgeführten Umfrage von eMarketer, beinflusst Social Media durchaus Kaufentscheidungen von Verbrauchern. Das gilt insbesondere für die sogenannten Millennials. Rund 68 % der 18-34-jährigen Befragten gaben an, dass sie bereits in Kaufentscheidungen durch Postings von Freunden auf sozialen Netzwerken beeinflusst wurden. Das gleiche trifft auch auf 53 % der 35-44-jährigen Befragten zu. Bei der Gruppe der über 65-jährigen liegt der Wert nur noch bei 22 %. Die jüngere Altersgruppe ist auch eher geneigt Fotos über neue Produkte und Angebote zu teilen. Lediglich 19 % der männlichen und 18 % der weiblichen Befragten im Alter von 18-34 Jahren gaben an, dies noch nie getan zu haben. In den beiden anderen Altersgruppen sind es hingegen 39 % bzw. 34 %.

Lässt Facebook Google bei Referral-Traffic hinter sich?
Facebook liegt wenn es um Referral Traffic innerhalb des Buzzfeed-Netzwerks geht deutlich vor Google – und zwar über das gesamte Jahr 2013. Die untenstehende Grafik zeigt, welche Quellen auf die 200 zum Netzwerk gehörigen Medienwebsites verwiesen haben. Selbst wenn dies noch kein Indikator für einen internetweiten Trend ist, bleibt es dennoch ein interessanter Aspekt, den es zu beobachten gilt.

Screen-Shot-2014-02-10-at-10.32.14-500x255

10 Jahre Facebook 
In der vergangenen Woche feierte Facebook seinen 10ten Geburtstag – unter anderem mit einem offenen Brief von Mark Zuckerberg, personalisierten Lockback Videos und dem folgenden Video:

Rund um den Geburtstag wurde viel über Facebooks Vergangenheit und Zukunft diskutiert, darunter fanden sich auch einige O-Töne von We Are Social. In Marketing diskutierte Tom Ollerton, wie Facebook in 10 Jahren aussehen könnte. Andy Spry sprach mit the Drum über Facebooks Evolution zu einem mobilen Netzwerk und Laura Muldoon blickte auf die vergangenen 10 Jahre zurück.

Twitter in neuem Look-and-Feel
Twitter zeigte sich vergangene Woche in einem vollkommen neuem Design mit überarbeitetem Farbschema und neuer Schrift. Der folgende Screenshot zeigt die wesentlichen Änderungen auf einen Blick:

New_Twitter-500x281

Twitter veröffentlicht viertes Quartal
Twitters Aktienpreis ist nach den ersten Quartalszahlen seit dem Börsengang um 18 % eingebrochen. Ein Grund dafür dürfte der sehr verhaltene Anstieg der Nutzer um gerade einmal 3,8 % sein. Leila Thabet diskutierte die Neuigkeiten mit Marketing:

But despite owning the ‘second screen’ space, Twitter hasn’t yet been able to monetise its products to anywhere near the extent of Google and Facebook. At issue is Twitter’s lack of an algorithm to determine relevant content, which means it has to show all tweets a person publishes, to all of their followers. This creates a crowded and time-sensitive newsfeed, and promoted tweets can add to the confusion.

Positiv ist aus Sicht von Twitter ein Anstieg der monatlich aktiven Nutzer innerhalb eines Jahres um 30 % und im selben Zeitraum ein Wachstum der Werbeeinnahmen um rund 121 %.

Screen-Shot-2014-02-10-at-11.26.18-500x278

 

Screen-Shot-2014-02-10-at-11.26.24-500x305

YouTube will strikter mit Fake-Views umgehen
Google plant künftig härter gegen Fake-Views auf YouTube durchzugreifen. Denn derzeit haben Unternehmen die Möglichkeit 60.000 Aufrufe für gerade einmal 50 US-Dollar zu kaufen.Philipp Pfeiffenberger, Softwareentwickler bei YouTube, wird wie folgt zitiert:

YouTube isn’t just a place for videos, it’s a place for meaningful human interaction. Whether it’s views, likes, or comments, these interactions both represent and inform how creators connect with their audience. That’s why we take the accuracy of these interactions very seriously. When some bad actors try to game the system by artificially inflating view counts, they’re not just misleading fans about the popularity of a video, they’re undermining one of YouTube’s most important and unique qualities.

Microsoft investiert in Foursquare
Microsoft hat 15 Millionen US-Dollar in Foursquare investiert. Dieser Schritt kommt zu einem Zeitpunkt, da sich einiges in Microsofts Führungsebene ändert. In Zukunft werden beide Unternehmen sicher enger zusammenwachsen.

evian liebt euch wie…
We Are Social hat für evian rund um den Valentinstag eine #ILoveYouLike Kampagne gestartet. Die Aktion läuft auf Twitter, Facebook, Instagram und Pinterest. Nutzer, die den Satz I love you like … vervollständigen, haben die Chance auf einen Gewinn.

AirBnB hilft bei #SochiProblems
Wie bereits die meisten mitbekommen haben, lassen die Unterkünfte in Sotschi sehr zu wünschen übrig. Das Hashtag #SochiProblems ist allgegenwärtig, was AirBnB zu seinem Vorteil genutzt hat. Das Unternehmen informiert Nutzer mit Tweets über bessere Unterkünfte.

XING Jobs mit Update
Bisher konnten Angebote unter XING Jobs lediglich nach Kriterien wie Branche oder Arbeitsort gefiltert werden. Ab sofort können Nutzer auf XING auch nach Vorteilen für Mitarbeiter suchen, wie zum Beispiel Flexible Arbeitszeiten, Gesundheitsmaßen, Kinderbetreuung, Firmenwagen  und mehr. Über die XING Tochter kununu können abgegebene Mitarbeiterbewertungen zu den jeweilen Arbeitgebern zur Verfügung gestellt werden.

XING

tagged: , , , , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #120

von Laura Jaspert in mashup

Facebook führt Autoplay für Videos ein
Nachdem Facebook die Funktion bereits für eine Weile getestet hat, führt das Netzwerk jetzt Autoplay für Videos auf mobilen Geräten und Desktopgeräten ein. Anfang vergangener Woche haben die meisten iPhone- und Android-Nutzer das Update erhalten. Scrollt der User über ein Video, startet eine stumme Vorschau. Will man das Video nicht sehen, kann man einfach weiterscrollen. Falls man es doch sehen möchte, klickt man einfach auf das Video für die Vollansicht inklusive Ton. Im weiteren Verlauf der Woche konnten auch erste Desktopnutzer das neue Feature bewundern – weitere Nutzer folgen.

Facebook macht es möglich Verkäufe zu messen
Facebook hat ein neues Tool für Werbetreibende gelauncht. Es ermöglicht, jene Nutzer weiterzuverfolgen, die einen gesponserten Beitrag gesehen und anschließend entweder online oder direkt im Geschäft das entsprechende Produkt gekauft haben. Händler können Facebook die Informationen, die sie von ihren Käufern haben (inklusive E-Mailadresse, Telefonnummer) anvertrauen und dann erfahren, wer davon einen gesponserten Post gesehen hat.

Instagram stellt Direct Messages vor
Instagram hat Direct Messages eingeführt: Damit können Nutzer jedem ihrer Follower Fotos und Videos schicken – mit der Möglichkeit, sich unterhalb einer Nachricht zu unterhalten. Folgt man jemandem nicht, bekommt man eine Benachrichtigung über eine ausstehende Anfrage. Instagram hat das neue Feature in einem Blogbeitrag vorgestellt, der das folgende Video beinhaltet.

Marken haben schon begonnen, das neue Feature zu benutzen. So beispielsweise auch die Modekette Gap. Sie hat den ersten 15 Nutzern, die ein Bild kommentierten, eine Direct Message geschickt. Damit konnten diese Nutzer an einem Gewinnspiel teilnehmen.

TTU_KW51_2

Die Hotelkette Hyatt hat Direct Messages genutzt, um ihren Fans fröhliche Weihnachten zu wünschen.

TTU_KW51_3

Twitter-User können Bilder durch Direct Messages verschicken
Twitter hat ein App-Update für iPhone und Android herausgebracht. Dadurch besteht ab jetzt die Möglichkeit, sich Bilder über Direct Messages zu schicken. Außerdem können Nachrichten durch einen Reiter unten im Bildschirm leichter abgerufen werden. Android-Nutzer haben zusätzlich ein Sternsymbol neben dem „Folgen“-Button, der dem User ermöglicht, von sämtlichen Personen Benachrichtigungen zu erhalten – egal ob es sich dabei um einen Star oder einen ihrer Freunde handelt.

Twitter ergänzt Keyword Targeting um „Broad Match“
Vor ein paar Monaten hat Twitter Keyword Targeting eingeführt, was den Werbetreibenden die Möglichkeit gibt, jene Twitter-User herauszufiltern, die bestimmte Wörter in ihren Tweets verwendet haben oder mit bestimmten Schlagwörtern in Verbindung stehen. Nun hat Twitter noch “Broad Match” hinzugefügt, was die Möglichkeit bietet, die Suche nach verwandten Begriffen auszuweiten, wie zum Beispiel Synonyme oder alternative Schreibweisen (siehe Bild unten).

TTU_KW51_4

Twitter testet „Nearby“-Screen
Twitter experimentiert mit einem „Nearby“-Feature, das den Usern Tweets von jedem anderen Nutzer in unmittelbarer Nähe anzeigt. Das Bild unterhalb macht deutlich, wie das „Nearby“-Feature funktionieren soll: Grundlage ist eine Karte, auf der die Position des Users mithilfe eines blauen Symbols angezeigt wird. Gleich darunter befinden sich Tweets, die aus der Nähe getwittert wurden – mit entsprechender Position auf der Karte.

TTU_KW51_5

Twitter macht die Änderung am  „Blockier“-Button rückgängig
Twitter hat die Veränderung des „Blockier“-Buttons kurz nach seiner Einführung wieder rückgängig gemacht. Die Änderung des Features, die es Usern nur noch möglich machte, andere User auszublenden (statt sie zu blockieren), traf innerhalb der Twittergemeinde auf allgemeine Ablehnung.

Google+ bietet Social Ads über das Web an
Google+ stellte eine neue Art von Ad vor, die den Namen +Post Ad trägt. Diese wird es Marken ermöglich, Google+ Updates über das „Google Display Network“ zu bewerben. Die Ads, die die Möglichkeit von +1, Comment oder Share umfassen werden, sollen dazu dienen, die Reichweite des Branded Content zu erweitern.

Live-Streaming auf YouTube
YouTube hat die neue Funktion des Live-Streamings bekannt gegeben. Das neue Feature ist über jeden registrierten Account verfügbar, der einen einwandfreien Ruf genießt. Video-Manager werden über einen Button verfügen, über den Account-Inhaber einen Live-Stream starten können. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein Google+ Hangout direkt von YouTube aus zu starten.

TTU_KW51_6

Kik-Messenger: 100 Mio. registrierte User
Die Messaging-App Kik erreichte eine Zahl von 100 Mio. registrierten Usern und Berichten zufolge kommen täglich 250.000 weitere dazu. Den Erfolg der App bringt teilweise ihre Anonymität mit sich: User müssen keine Telefonnummer angeben, stattdessen können sie einfach einen individuellen Usernamen benutzen.

Dunkin’ Donuts macht Google+ Hangout
Dunkin’ Donuts setzt seine Social-Media-Experimente fort – dieses Mal, indem sie ihr erstes Google+ Hangout veranstalten. Im Zuge dessen wird Executive Chef Stan Frankenthaler den Gewinner eines Foto-Contests (dotiert mit 1.000 US-Dollar) verkünden. Über eine Social-Media-Kampagne wurden die Fans dazu aufgerufen, Fotos von einem ihrer Rezepte auf Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest zu posten.

Old Spice bereist Großbritannien
Auf der Suche nach der wahren „Gentlemanliness“ macht sich Isaiah Mustafa auf den Weg nach Großbritannien. Er wird auf der Suche nach Bloggern, Journalisten, Fans für Fotos quer durchs Land reisen und dabei einige seiner typischen „Old Spice“-Videos produzieren. Die ganze Aktion wird mit dem Hashtag #GentleManHunt versehen.

adidas gratuliert Andy Murray
Das britische Tennis-Ass Andy Murray krönte sein erfolgreiches Jahr mit dem Gewinn des von BBC verliehen Awards „Sports Personality of the Year“. Als Antwort auf seinen Ruf als Langweiler postete adidas bezogen auf seine Erfolge den nachstehenden Tweet – bis dato wurde der Tweet über 13.000 mal retweetet.

KFC wählt Werbe-Star über Twitter aus
Der unten eingebundene TV-Spot wird dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit von der Fast-Food-Kette KFC ausgestrahlt. Jetzt wurde eine zweite Version veröffentlicht, bei der auch in diesem Fall der Gewinner im Rahmen eines Twitter-Wettbewerbs ermittelt wurde. Die Fans wurden dazu aufgerufen, einen Tweet über einen Konflikt, den sie gerne lösen wollen, abzusetzen – versehen mit #UniteThisXmas. Der Gewinner, Alpa Patel, tauchte in einer ganz speziellen Version der Werbung während des X-Factor-Finales am Sonntag auf.

Post in UK  benutzt Vine als Weihnachts-Reminder
Die Post in Großbritannien macht es schlauer als hierzulande und nutzt Vine und Twitter. Wofür? Um die Menschen in kurzen und kreativen Videos an die letztmöglichen Termine zu erinnern, an denen Pakete abgegeben werden müssen, um noch rechtzeitig vor Weihnachten ausgeliefert zu werden.

Fehler: Samsung versucht, YouTuber still zu stellen
Ein guter Grundsatz für Elektronikhersteller ist, keine Produkte zu entwickeln, die Aufruhr erregen. Ein guter Grundsatz für jeden, der schon mal etwas von Social Media gehört hat, ist, niemanden zu übergehen, der sich online über etwas beschwert. Letzte Woche hat Samsung beide Grundsätze ignoriert.

Nachdem YouTube-User Ghostlyrich von Samsung um Beweise dafür gebeten wurde, dass sein Handy defekt ist, beschwerte er sich in einem Video darüber. Daraufhin teilte ihm der Elektronikkonzern mit, dass er eine ganze Liste von Anforderungen erfüllen muss, um Ersatz für sein Handy zu bekommen.

delete his YouTube video, promise not to upload similar material, officially absolve the company of all liability, waive his right to bring a lawsuit or other legal complaint, and never make the terms of this agreement public. A witness would also have to sign the form.

Dieser entschied sich jedoch dazu, etwas ganz anderes zu tun. Er beschloss, noch ein Video zu machen, das sich wie ein Lauffeuer verbreitete. Was man daraus lernt? Sollten Menschen eine legitime Beschwerde über dein Produkt haben, dann geh anständig mit ihnen um.

tagged: , , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #115

von Hani Kilech in mashup

Die deutschen posten, liken und tweeten immer mehr
Die Tomorrow Focus AG hat über ihr Online-Marktforschungspanel von TOMORROW FOCUS Media eine Studie zu Social Media in Deutschland durchgeführt. Hierzulande war noch vor einigen Jahren die Nutzung von Sozialen Netzwerken im Vergleich zu anderen Ländern nicht so stark ausgeprägt. Heute sind Aktivitäten auf Sozialen Netzwerken bei weitem keine Seltenheit mehr unter Deutschen – alle Befragten sind laut der Studie auf mindestens einem Sozialen Netzwerk aktiv. In jeder Altersgruppe nutzen rund 60 % der Teilnehmer soziale Netzwerke ausschließlich für private Zwecke. Dies spiegelt sich auch in den am meisten genutzten Plattformen wieder: Am beliebtesten ist unter den Deutschen Facebook mit einem Nutzeranteil von knapp 83 %, gefolgt von YouTube mit knapp 52 % und auf den Plätzen drei bis fünf liegen XING, Google+ und Stayfriends. Besucht werden Soziale Netzwerke von den Befragten am häufigsten über den Laptop mit knapp 70 %. Dicht gefolgt von Smartphones mit 55,7 % und und Desktop-PCs mit 54,8 %.

Bildschirmfoto 2013-11-12 um 12.27.44

Besonders interessant für Unternehmen dürfte die Tatsache sein, dass rund Zweidrittel der Befragten Pages von Unternehmen besuchen und knapp 70 % gaben an, dass sie dort relevante Informationen über Produkte und Dienstleistungen gefunden haben. Die komplette Studie gibt es hier.

Teenager wechseln von Facebook zu Messenger-Apps
The Guardian hat in einem Artikel den Trend diskutiert, dass immer mehr Teenager sich von Facebook und anderen Sozialen Netzwerken zurückziehen und auf Messenger-Apps wie WhatsApp, WeChat und KakaoTalk ausweichen. Dazu wurden Daten aus zahlreichen Studien bewertet, die zu dem Schluss führen, dass junge Menschen neben dem Wunsch nach mehr Privatsphäre sich maßgeblich von zwei Dingen auf Facebook gestört fühlen: ihren Eltern und Selfies. Der Artikel im The Guardian diskutiert auch den Trend, dass Messenger-Apps mehr und mehr die Gestalt von Sozialen Netzwerken annehmen. Dazu zählen beispielsweise Feature wie Spiele, Musik oder Sticker Sharing. Gerade da Facebook einen Rückgang von Teenagern verzeichnet, wird es sicherlich spannend sein zu beobachten, wie die großen Sozialen Netzwerke auf die Popularität der Messenger-Apps reagieren werden.

YouTube löst Facebook als beliebteste Seite unter Teenagern ab
Nicht nur Messenger-Apps verändern die Gewohnheiten von Teenagern. Eine Studie mit über 4.000 jungen Menschen im Alter von 12-15 Jahren führte zu dem Ergebnis, dass 50 % von ihnen YouTube als beliebteste Seite angaben – gefolgt von Facebook mit 45,2 %. Bei jungen Menschen zwischen 20 und 29 Jahren sieht es allerdings schon wieder ganz anders aus: In dieser Altersgruppe kam Facebook auf 55 % – gefolgt von Amazon mit 37,5 %.

Steigende Facebook Likes steigern nicht unbedingt die Grundstimmung von Fans
Eine fiktive Marke namens Ashwood Furnishings hat womöglich Einblicke in das Verhalten von Konsumenten geliefert. Kurz zusammengefasst wurde eine Facebook Page zum Zwecke einer Studie aufgesetzt um Ergebnisse darüber zu liefern, wie Betrachter der Seite alleine unter Berücksichtigung der Anzahl der Likes über die Marke denken. Als die Anzahl der Fans von 0 (low) auf 2.000 (Medium) anstieg, dachten die Besucher eher positiv über die Marke – allerdings war dieser Effekt beim Sprung auf 10.000+ Fans nicht mehr erkennbar.

Screen-Shot-2013-11-11-at-13.18.45-500x348

Facebook testet Rating von Pages
Ratings von Facebook Pages werden nun in Form von Sternbewertungen, basierend auf einer Skala bis fünf Sterne, getestet. Dieses Bewertungssystem soll besser als bloße Likes abbilden, inwieweit eine Seite bei Usern beliebt ist oder nicht. Dies zieht natürlich Konsequenzen für User und Unternehmen nach sich – für letztere ist allerdings noch nicht klar, ob das Bewertungssystem optional oder verpflichtend eingebunden wird.

Screen-Shot-2013-11-11-at-16.27.58-500x289

Instagram ist das am schnellsten wachsende Soziale Netzwerk unter Marketingentscheidern
Instagrams wachsende Nutzung unter Marketingentscheidern der weltweit 100 größten Unternehmen, hat es zum am schnellsten wachsenden Sozialen Netzwerk unter besagter Gruppe aufsteigen lassen. Heute verfügen rund 71 % der weltweit 100 größten Unternehmen über einen Account auf Instagram, wovon rund 65 % aktiv genutzt werden – verglichen mit 42 % im gleichen Quartal 2012.

Screen-Shot-2013-11-11-at-13.33.27

Laut CEO Kevin Systrom führen auf Instagram 5 % Ad Views zu Likes
Kevin Systrom, CEO von Instagram, hat ausgesagt, dass mehr als 5 % aller Ad Views auf dem Netzwerk zu Likes führen:

Over 5 per cent of the impression led to likes on these ads that we’ve run. That’s pretty tremendous considering most of the ads we see on the internet we ignore.

Sofern die zugrundeliegenden Daten korrekt sind, ist seine Aussage womöglich auch korrekt. Allerdings führen Daten des Michael Kors Posts (allererster auf Instagram beworbener Post) zu dem Schluss, dass seine Aussage womöglich nicht korrekt ist: Laut Nitrogram erreichte das Update rund 6,15 Millionen Menschen und erzielte rund 218.000 Likes – das entspricht rund 3,57 %.

Twitters Redesign hat womöglich zu steigendem Engagement geführt
Die visuellere Gestaltung von Twitter hat scheinbar das Engagement auf dem Netzwerk gesteigert – dies lassen einige Quellen vermuten. Jon Dick, Head of Marketing bei Klout, äußerte sich wie folgt:

Looking at some of our high-level volume numbers, we’ve seen as much as a 10% increase in engagement among Twitter users.

Gestützt wird diese Annahme durch Tim Haines, dem Gründer von Twitters Tracking Service Favstar.fm:

It looks like favs and RTs have jumped 10–15%-ish amongst my users.

An dieser Stelle sollte noch angemerkt werden, dass es sich um Daten handelt, die zu einem sehr frühen Zeitpunkt erhoben wurden.

Google verknüpft YouTube Kommentare mit Google+
Google hat YouTube Kommentare mit Google+ verknüpft und damit unter den Nutzern des Netzwerks für kontroverse Diskussionen gesorgt. Dieses neue Feature ermöglicht beispielsweise eigene Google+ Kontakte in YouTube Kommentaren zu erwähnen, wie in dem folgenden Video näher erklärt wird:

Zahlreiche Nutzer waren mit den Veränderungen ziemlich unglücklich – nicht zuletzt Jawed Karim, Co-Founder von YouTube, der den unten stehenden Post streute – sein erstes Update seit acht Jahren.

Screen-Shot-2013-11-11-at-16.40.17

Google+ startet „Restricted Communities“
Google+ hat jüngst „Restricted Communities“ vorgestellt. Kurz zusammengefasst ermöglicht dieses neue Feature Mitarbeitern von Unternehmen sich in geschlossenen Gruppen auszutauschen.

Screen-Shot-2013-11-11-at-15.49.12-500x265

iTV erwirbt GetGlue
iTV, das für seine TV-Guide-App und Second-Screen Produkte bekannt ist, hat den Kauf von GetGlue verkündet. Mit GetGlue können Nutzer einen „Check-in“ bei TV Shows, die sie gerade schauen, durchführen. AdAge hat mit Brad Pelo, dem Gründer von iTV, zu diesem Schritt ein Interview geführt:

One is that we view the GetGlue audience as being the most engaged second- screen audience… And then the second reason is that they have perhaps the best established long-term relationships with the broadcasters.

Reaktionen im Social Web auf John Lewis Weihnachtswerbung
In fast schon bewährter Tradition hat John Lewis seine jüngste und mit Spannung erwartete Weihnachtswerbung gestartet. Die Reaktionen auf Twitter deuten auf eine erfolgreiche Saison hin. Die Werbung erhielt 86.300 Mentions über das Wochenende – mehr als 2012 mit 66.800 Mentions, von denen rund 80 % positiv waren. Ed Kitchingman von We Are Social äußerte sich gegenüber Marketing wie folgt:

John Lewis should be delighted with the overwhelming response and positive reaction to its 2013 advert. Its reputation, savvy marketing and clever use of social media to create hype ahead of its official release have helped turn the airing of its Christmas advert into a national event. John Lewis’ success further highlights the benefits of a well-thought-through integrated campaign, where social plays an integral part. In the future, this should, and will become the norm for brands launching major above-the-line campaigns.

BBC ruft Dr Who Website mit Content von Fans ins Leben
Die BBC hat eine neue Website für Fans von Dr Who gestartet. Dafür wurde der beste von Fans veröffentlichte Content auf Facebook, Twitter und Instagram unter Verwendung des Hashtags #SaveTheDay integriert. Die Seite birgt noch weitere Feature für Fans, so wie beispielsweise ein exklusives Video von Matt Smith, ehemaliger Dr Who.

Andy Murray präsentiert kleine Vorschau seiner Biografie auf Facebook
Tennisspieler Andy Murray hat seinen Fans vergangenen Woche auf Facebook Ausschnitte seiner Biografie im Vorfeld der offiziellen Veröffentlichung präsentiert. Sein Update (siehe unten) beinhaltete auch Informationen wie er sich fühlte, als er gegen Roger Federer im Olympia-Finale stand.

Screen-Shot-2013-11-11-at-15.21.33-338x500

FC Arsenal zählt 3 Millionen Follower
Mit 3 Millionen Followern auf Twitter ist der FC Arsenal der erste britische Sportklub überhaupt, der diese Marke erreicht. Damit ist Arsenal nunmehr der weltweit fünftgrößte Sportklub auf Twitter und feierte dies mit folgendem Bild:

Screen-Shot-2013-11-11-at-15.24.08-500x500

tagged: , , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #112

von Hani Kilech in mashup

Zahl der Mobilfunkanschlüsse steigt weiter
Die International Telecommunication Union (ITU), eine UN-Organisation, hat Daten zum weltweiten Wachstum der mobilen Konnektivität veröffentlicht. Demnach sind derzeit rund 2,7 Milliarden Menschen online. Aufgrund steigender Nutzerzahlen wird erwartet, dass die Zahl der Mobilfunkanschlüsse weltweit bis Ende 2013 die Zahl von 6,8 Milliarden erreicht. Diese Zahl entspricht 96,2 % der Weltbevölkerung – mit Menschen darunter, die mehr als ein mobiles Gerät nutzen.

Screen-Shot-2013-10-14-at-13.35.10-500x287

Neue Facebook Insights jetzt für alle
Die neuen Facebook Insights für Facebook Pages waren bereits für ausgewählte Nutzer im Juni diese Jahres verfügbar – ab sofort gilt das Update für alle Pages. Die wichtigsten Veränderungen in aller Kürze: Die „People Talking About This“ Metrik wurde in einzelne Werte wie Likes, Tags, Mentions und Check-Ins heruntergebrochen. Damit ist es jetzt einfacher nachzuvollziehen, wie Nutzer mit einer Page interagieren. Zudem ersetzt Engagement Rate nun Viralität und damit werden künftig beispielsweise auch Klicks berücksichtigt. Weitere Insights zu Nutzern, die mit Inhalten einer Page interagieren, sind nun ebenfalls verfügbar.

Comcast und Twitter machen mit „See-It“-Button mehr aus Social-TV
Comcast und Twitter ermöglichen im Rahmen einer Partnerschaft Nutzern in Tweets erwähnte TV-Sendungen von Comcast-Sendern unmittelbar anzuschauen und auch aufzunehmen. Abonnenten der Comcast-Angebote können künftig über einen sogenannten „See It“-Button Sendungen wie „The Voice“ auf ihrem Mobilgerät oder Fernseher schauen und über ihren Digitalempfänger aufnehmen lassen. Ein interessanter Schritt, der zeigt wie Twitter aus dem Trend „Social TV“ versucht Kapital zu schlagen.

Screen-Shot-2013-10-14-at-14.31.53-242x500

Foursquare Update für Ads und iPhone App
Foursquare hat jüngst zahlreiche Updates herausgebracht. Nach Tests mit ausgesuchten Unternehmen in wenigen Ländern sind Foursquare Ads nun weltweit für Unternehmen aller Größen verfügbar. Die Ads sind im sogenannten „Explore Feed“ sichtbar und liegen zwischen 1 US-Dollar und 7 US-Dollar je Interaktion. Um Einnahmen durch Werbeanzeigen weiter zu steigern, gab es auch für die iPhone App ein neues Update mit zwei wesentlichen Neuerungen. Zum einen erhalten Nutzer jetzt auch passive Empfehlungen von Orten im unmittelbaren Umfeld mittels Push-Benachrichtigungen – bis vor kurzem nur für Android verfügbar. Zum anderen wurde der „Activity Feed“ wesentlich übersichtlicher gestaltet und sind nun so aus:

Screen-Shot-2013-10-14-at-15.46.58

Smirnoff präsentiert „Mixhibit“-App
Smirnoff hat eine App namens „Mixhibit“ entwickelt, die es Fans ermöglicht aus Tweets, Facebook-Beiträgen und Instagram Fotos ein individuelles Video mit Musik zu erstellen. Anschließend können Nutzer das Video auf sozialen Netzwerken wie beispielsweise Facebook hochladen. AdAge sprach mit Michelle Klein, Smirnoff VP für das globale Marketing, über die App, deren Titel auf die Verwendung des Vodkas in  zahlreichen Cocktails anspielt. Sie ging in dem folgenden Video auch hinsichtlich der Positionierung der Marke in Social Media auf Details ein:

TOMS möchte Bewusstsein für „World Sight Day“ steigern
TOMS hat rund um den „World Sight Day“ am 10. Oktober für Aufmerksamkeit gesorgt: Fans wurden dazu aufgerufen sich mit einer Sonnenbrille zu fotografieren und das Bild unter Verwendung des Hashtags #BeShady auf einem sozialen Netzwerk zu posten. Bei der Aktion wurde kein Gewinnspiel-Element genutzt – im Fokus der Aktion stand der Tag der Sehkraft. TOMS brachte zu diesem Anlass lediglich eine limitierte Sonnenbrillen-Edition heraus.

eeb1175e58d7ffa55aef89b46f45db90-500x258

Malaysia Airlines feiert eine Millionen Fans mit YouTube-Video
Malaysia Airlines hat die Marke von einer Millionen Facebook-Fans erreicht und mit einem YouTube Video gefeiert – mit dabei war auch Markenbotschafter Yuna. Die Aktion soll zeigen, dass das Unternehmen „Social Media ernst nimmt“.

Papst Franziskus jetzt auch auf Instagram
Der @Pontifex Twitter-Account war ein so großer Erfolg, dass der Papst jetzt auch auf Instagram vertreten ist. Mit alleine über drei Millionen Followern des englischsprachigen Twitter-Accounts (ganz zu schweigen von den 180k des lateinischsprachigen Twitter-Accounts) ist es kein Wunder, dass Franziskus seine Präsenz im Social Web ausgeweitet hat. Auf Instagram sind neben Bildern von ihm selbst auch Bilder von Treffen mit Anhängern der Kirche und andere päpstliche Aktivitäten zu sehen.

tagged: , , , ,

We Are Social’s Tuesday Tune-up #110

von Hani Kilech in mashup

Kaufbereitschaft mit Facebook viermal so hoch wie nur mit TV
Der Süßwarenhersteller Mondelez hat mit seiner Creme Egg Aktion auf Facebook herausgefunden, dass das soziale Netzwerk zu einer viermal so hohen Kaufbereitschaft führt als durch TV alleine. Als FMCG Unternehmen, das auf eine hohe Reichweite in ganz bestimmten Bereichen angewiesen ist, nutzte Mondelez hervorgehobene Beiträge, um zu gewährleisten, dass die Kampagne am Ende rund 15 Millionen Menschen erreichte – 6 Millionen Nutzer auf mobilen Geräten.

Werbetreibende planen Ausgaben für Social Media Aktivitäten zu erhöhen
In einer Studie von Advertiser Perceptions kam heraus, dass rund die Hälfte der Befragten planen ihr Budget für digitale Maßnahmen zu erhöhen. Social Media liegt damit auf dem Spitzenplatz vor traditionellen Medien. In Zahlen ausgedrückt planen 47 % ihre Ausgaben für Social Media Aktivitäten zu steigern und nur 7 % zu senken.

Trends

Facebook ermöglicht das Editieren von geteilten Posts
Nutzer können ab sofort geteilte Posts bearbeiten – ähnlich wie bei Kommentaren. Hier hat sich das System bereits bewährt. Derzeit können geteilte Inhalte auf Android und im Web geändert werden. Die neue Funktion soll bald auch für iOS verfügbar sein.

Editieren

„Autofill“ mit Facebook
Facebook bereitet derzeit die Einführung eines m-commerce Services vor, der es Nutzern ermöglichen wird Informationen bei Transaktionen mit Hilfe ihres Facebook Profils automatisch zu ergänzen. Das neue Feature wird mit den Partnern Paypal, Strype und Braintree getestet. Deb Liu, Payment Product Manager bei Facebook hat sich wie folgt zu dem System geäußert:

Mobile is where the conversion gap is, where our customers are going in the future. It’s really important to make this an amazing mobile product. That said, we don’t rule out ever doing this on desktop some day.

Twitter führt Alerts ein
Twitter setzt auf Wachstum und stützt sich auf die Tatsache, dass es bereits ein wichtiges Medium für Echtzeitinformationen in Krisenzeiten ist. Über die Funktion „Twitter Alerts“ sollen Nutzer in Zukunft wichtige und verlässliche Informationen von einem bestimmten Account erhalten. Dazu bekommt ein Nutzer immer dann, wenn eine Page eine Nachricht als Alert kennzeichnet eine SMS. Wie dieses Feature genutzt werden soll, erklärt Twitter in dem folgenden Blogbeitrag. Es geht primär darum bei Notfällen, Naturkatastrophen oder in Zeiten, in denen andere Kommunikationsdienste nicht verfügbar sind verlässliche Informationen zu erhalten. Folgender Tweet dient als Beispiel für einen potenziellen Alert:

Google ermöglicht Suche nach Hashtags
Google hat ein neues Feature entwickelt, das die Suche nach Hashtags erlaubt und primär Content von Google+ anzeigt. Wenn ein Post öffentlich ist, erscheint er auch in den Suchergebnissen zu einem entsprechenden Hashtag. In den Ergebnissen erscheinen auch Beiträge von anderen Netzwerken, allerdings erst ganz am Schluss mit einer entsprechend niedrigeren Priorität.

YouTube Kommentare ändern sich
Kommentare auf YouTube werden sich in Zukunft ändern und deutlich an Google+ annähern. Bis dato erschienen Kommentare in chronologischer Reihenfolge. Dadurch war es für Nutzer recht schwierig relevanten Content auszumachen. Jetzt sorgt ein Algorithmus dafür, dass Kommentare entsprechend ihrer Relevanz angezeigt werden – ähnlich wie bei Google+. Zusätzlich werden Kommentare jetzt auch auf Google+ veröffentlicht und so gibt es hier jede Menge zusätzlichen Content.

YouTube

Pinterest verpasst Artikel-Pins Update
Laut Pinterest werden Tag für Tag rund 5 Millionen Artikel auf der Plattform hochgeladen und geteilt – ein guter Grund Artikel-Pins mit einem Update zu verbessern. Ab sofort sind zusätzliche Informationen wie die Headline, der Autor, die Quelle, eine Kurzbeschreibung und der passende Link in die entsprechenden Pins integriert.

Pinterest

Heineken mit „share the sofa“
Heineken hat eine Kampagne unter den Motto „share the sofa“ gestartet. Unter Verwendung des Hashtags #ShareTheSofa können europäische Fußball-Fans mit Ex-Profis während Spielübertragungen diskutieren. Die Kampagne läuft bis zum Saisonende. Den Startschuss gab der ehemalige, holländische Star Ruud Gullit.

Hooters feiert 30sten Geburtstag auf Instagram
Hooters feiert seinen 30sten Geburtstag und hat zu diesem Anlass 300.000 ehemalige Kellnerinnen in Restaurants eingeladen. Hier sollen sie Fotos für Instagram machen und unter Verwendung des Hashtags #stepintoawesome hochladen.

Millets entschuldigt sich auf Twitter
Millets hat versucht auf den Zug rund um den Twitter-Trend #AskOzil zu springen, indem der Auftritt von Mesut Özil während eines Arsenal Twitter-Takeovers verspottet wurde. Dafür erhielt Millets zahlreiche Beschwerden, die dazu führten, dass der Tweet gelöscht wurde.

tagged: , , , , ,