Herzlich willkommen bei We Are Social. Wir sind eine Agentur für tatsächliche Kommunikation in den digitalen Medien. Wir helfen Marken dabei, in den Socialized Digital Communications Fuß zu fassen, richtig verstanden zu werden und über die digitale Kommunikation das Internet als effektiven Weg zur Erreichung der Unternehmensziele zu nutzen.
Wir sind eine neue Art von Agentur. Gespräche sind nichts Neues. Diese in der strategischen Planung der digitalen Unternehmens- und Markenkommunikation zu nutzen und gezielt einzusetzen ist jedoch etwas völlig anderes.Zu unserem Kundenstamm gehören unter anderem adidas, METRO, F-secure, Cisco, Lenovo, Beats by Dre und Liebherr.

Wenn wir auch für Sie etwas tun können, erreichen Sie uns entweder telefonisch unter + 49 (0)89 8099 110 20 oder senden uns einfach eine Email.

Die wunderbare Welt des Internets #75

von Hani Kilech in wunderbarewelt

Es war einmal … ein Teufelskreis
Der Nahostkonflikt war, ist und bleibt ein Pulverfass. Aber Freundschaft, Liebe und so, kennen bekanntlich keine Grenzen.

Es war einmal … ein echtes FIFA
FIFA und PES kennen alle Sessel- und Controllerliberos. Aber wird es jemals eine so gute Grafik wie bei Future Fifa geben?

Es war einmal … ein Emoji
Was man alles mit Emojis machen kann …

Es war einmal …. ein Toast
Selfie kennt jeder aber wie sieht es á la Toast aus?

Es war einmal … eine Prinzessin
Was käme dabei raus, wenn Disney Prinzessinnen einen Instagram Account hätten?

Es war einmal … ein Nemo
Das Great Barrier Reef ist wirklich wunderschön, so lange es noch da ist.

Es war einmal … ein Papier
Origami kennt jeder. Aber wie sieht es mit Origami Streetart aus?

We Are Social’s Tuesday Tune-up #146

von Hani Kilech in mashup

Cost-Per-Views auf Facebook
Für das 2. Quartal wurden von Nanigans und Kenshoo zwei Reports veröffentlicht. Nanigans stelle auf Facebook eine Steigerung der CTR um 47 % gegenüber dem ersten Quartal diesen Jahres bzw. 146 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im vergangenen Jahr. Kenshoo sprach von einem Anstieg der Ausgaben für Anzeigen um 21 % im Quartal. Gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr um ganze 51 %.

Facebook unangefochtene Nummer 1 bei Social Logins
Nach sechs Quartalen ohne Pole Position ist Facebook laut Janrain dank des anonymen Logins erstmals wieder die Nummer 1 in Sachen Social Login. Facebook liegt mit einem Anteil von 44 % vor Google mit 37 %.

Janrain

Facebook testet „Buy“ Button
Aktuell testet Facebook die Integration eines „Buy“ Buttons auf ausgewählten Anzeigen mit einer Handvoll kleineren bis mittleren Unternehmen in den USA. So haben Nutzer die Möglichkeit über einen Facebook Post direkt Produkte zu kaufen. Bisher gibt es noch keine offizielle Stellungnahme dazu, wann und ob dieses neue Feature für eine breitere Nutzerschaft zur Verfügung stehen wird.

Smartphone

Facebook stellt „Save“ vor
Facebook hat seiner Desktop- und Web-Version ein neues Feature namens Slave verpasst. Damit können Nutzer beispielsweise Links, Orte, Filme und Musik speichern und sich später durchlesen, anschauen oder anhören.

Facebook startet „Mentions“
Facebook hat eine neue App namens Mentions gestartet, die speziell für Personen gedacht ist, die in der Öffentlichkeit stehen. Derzeit ist die neue App lediglich für ausgewählte Pages im US-amerikanischen App Store verfügbar. Damit scheint das organisieren von Pages über mobile Geräte wesentlich einfacher zu sein. Mehr Infos zu Mentions gibt es hier.

introducingmentions

Twitter kauft CardSpring
Twitter hat den ePayment-Infrastrukturanbieter CardSpring übernommen. In Zukunft könnten Nutzer beispielsweise Discounts von Twitter Pages erhalten, wenn sie ihre Kreditkarteninformationen angeben.

cardspring

Twitter plant neues Research Tool
In den kommenden Wochen kommt ein neues Research Tool von Twitter für Unternehmen heraus. Unternehmen können damit in Zukunft beispielsweise Konversationen rund um vorher festgelegte Keywords analysieren.

Neue Richtlinien für Namenswahl auf Google+
Ab sofort können sich Nutzer bei Google+ auch mit einem Pseudonym anmelden. Bislang war das nur mit dem echten Namen möglich.

Wer hat den Social World Cup gewonnen?
Die Fußball-Weltmeisterschaft ist jetzt rund eine Woche her aber im Social Web tauchen immer wieder neue Informationen auf.

Da gibt es zum einen diese Infografik, die aufzeigt, dass die Fußball-Weltmeisterschaft das größte Ereignis in der Geschichte von Facebook war.

Worldcup

Dann war auch auf Tumblr jede Menge los: Die WM führte zu 662.300 Beiträgen, von denen sich alleine 55.200 auf die Begegnung zwischen Deutschland und Brasilien bezogen.

Ganz allgemein war im Social Web Lionel Messi, mit 363.000 Mentions, der am meisten genannte Spieler, gefolgt von Neymar mit 316.000. We Are Socials Arbeit für adidas war während der WM auch überaus erfolgreich: Laut Hootsuites Analytics Tool UberVu wurde die Marke rund 2,1 Millionen Mal erwähnt. Adobe stellte heraus, dass die Sportmarke während des Turniers in Brasilien 71 % mehr Social Media Buzz erzielte als der Hauptkonkurrent Nike. SocialBakers fand heraus, dass adidas unter allen Partnern das größte Wachstum in Hinblick auf Twitter Follower verzeichnen konnte, gefolgt von Sony und Coca-Cola. Sysomos veröffentlichte Daten, wonach die Sportmarke rund 1,59 Millionen Erwähnungen auf Twitter erhielt, von denen 917.000 das Hashtag #allin verwendeten.

Sysomos

Heineken startet @wherenext
Heineken hat auf Twitter einen Service unter dem Namen @wherenext gestartet. Damit möchte Heineken Menschen dabei helfen, die Geheimnisse einer Stadt zu entdecken. Dabei taucht der Markenname Heineken nirgends auf.

We Are Social und Tullamore Dew’s „Parting Glass“
We Are Social und Tullamore Dew haben eine Kampagne rund um die „Parting Glass“ Message der Whisky Marke kreiert. Um teilzunehmen müssen Nutzer ein „Parting Glass“ Foto über Facebook, Instagram oder Twitter hochladen und erhalten so eine Chance, die Destillerie in Irland zu besuchen.

Barbour zeigt Summer Stories
Barbour ruft Nutzer auf Twitter, Facebook und Instagram dazu auf ihre „Summer Stories“ unter Verwendung des Hashtags #BarbourSummer zu teilen.

Marc Jacobs castet Models auf Instagram
Aus der Welt der Mode: Marc Jacobs hat für seine jüngste Kampagne Models mit Hilfe einer Instagram Kampagne unter Verwendung des Hashtags #CastMeMarc gesucht und gefunden. Aus 35.000 Teilnehmern suchte sich das Modelabel 9 Models aus.

Shakira zählt mehr als 100 Millionen Facebook Fans
Aus der Welt der Promis: Shakira ist die erste Prominente mit über 100 Millionen Fans auf Facebook. Dicht gefolgt von Eminem mit etwa 91,9 Millionen und Rhianna mit rund 89 Millionen Fans.

Die wunderbare Welt des Internets #74

von Hani Kilech in wunderbarewelt

Aufprall mit Folgen
In Deutschland haben alleine vor dem TV mehr als 30 Millionen Menschen den Aufprall zwischen dem Argentinier Garay und Kramer gesehen. Heute ist alles vergessen, oder?


Frage mit Folgen
Nicht jeder can speak Bavarian. Goldener Schuh hin oder her.

Auftritt mit Folgen
Da war doch so ein Flitzer im Spiel Deutschland gegen Argentinien unterwegs… Vitaly hat sicher keiner verpasst, auch LeBron James hat ihn gesehen.

Trip mit Folgen
Für einen war die Reise nach Brasilien nicht so dolle.

Tanz mit Folgen
Kein großes Ding, deshalb nur der Link. Klappe zu, Affe tot.

Fouls mit Folgen
Schwalben sehen abseits des Platzes so aus.

Gesang mit Folgen
Happy Birthday.

Traum mit Folgen
Noch nicht einmal über den Wolken ist es so schön wie im eigenen Bett.

Surfen mit ohne Öffentlichkeit
Bekannte Surfer an einem (fast) unbekannten Ort. Ohne Presse und so.

Sprint mit Spinnen
Irgendeinen einfachen Trick muss Bolt ja haben, den die Welt noch nicht kennt.

Ein letzter Blick auf die WM im Social Web

von Hani Kilech in News

Der Pott ist in Deutschland und alle goldenen Handschuhe, Bälle und bronzenen Medaillen sind vergeben. Aber nicht alle Sieger auf dem Platz, sind auch automatisch die Gewinner im Social Web.

Die Stars auf Twitter
Einige Spieler konnten ihre Fangemeinde um mehr als eine Millionen Follower steigern: Neymar Jr um 2,1 Millionen, David Luiz um 1,6 Millionen, Cristiano Ronaldo um 1,5 Millionen, Mesut Özil um 1,3 Millionen und James Rodriguez ebenfalls um 1,3 Millionen.

In Hinblick auf das prozentuale Wachstum sieht es noch einmal anders aus. Paul Pogba, französischer Nationalspieler, konnte seine Fangemeinde um 584 % steigern. Macht 959.067 neue Follower. Für sein erstes großes Turnier gar nicht schlecht.

Für Pogba kann die Europameisterschaft 2016 im eigenen Land also kommen und vielleicht kann er dann wieder das höchste prozentuale Fanwachstum auf Twitter hinlegen.

Es gab aber auch einen Star, der weder über einen linken noch einen rechten Fuß verfügt, aber auf jeden Fall die beste Flugkurve aller WM-Akteure hatte: @Brazuca. Rund 2,98 Millionen neue Follower während des gesamten Turniers macht ein prozentuales Wachstum von 1.044 %. Gar nicht schlecht für einen Ball.

Instagram und Twitter im Vergleich
Auf Instagram gab es größeres Fanwachstum als auf Twitter:  Neymar Jr  folgen jetzt rund 3,8 Millionen Menschen mehr – insgesamt sind es damit jetzt mehr als Millionen Follower. Auch James Rodriguez konnte auf Instagram mit 2,3 Millionen neuen Followern ein größeres Fanwachstum als auf Twitter verzeichnen. Gleiches gilt für Mario Götze.

Für Facebook bedeutet die Weltmeisterschaft auch neue Rekorde 
Die Zahlen auf Facebook sind beeindruckend: Insgesamt sorgten 350 Millionen Menschen auf dem sozialen Netzwerk für insgesamt rund 3 Milliarden Interaktion in Form von Beiträgen, Kommentaren und Likes. Alleine rund um das Finale beteiligten sich 88 Millionen Menschen aktiv und brachten es zusammen auf 280 Millionen Interaktionen. Die entsprechende Infografik und jede Menge Statistikfutter gibt es hier.

Jede Menge Selfies und Kabinenfotos
Jeder hat sich in Sachen Selfie ins Zeug gelegt. Vielleicht gilt für diese WM: Wer am Ende am meisten zu feiern hat, macht auch die schönsten.

Kreative Fans
Aber es muss nicht immer Content von Superstars sein. Was wäre die WM ohne Content von Fans?

Schlusspfiff auf Twitter
Während der Weltmeisterschaft wurden auf Twitter rund 672 Millionen Tweets verschickt. Kein anderes Großereignis konnte bisher mehr erzielen. Allerdings dauert die WM auch rund 32 Tage. Die Olympischen Spiele lediglich 16 Tage und die Oscar Verleihung nur eine Nacht.

Total_Tweets

Die Begegnung zwischen Brasilien und Deutschland zählt nicht nur aufgrund des eindeutigen Ergebnisses zu dem Spiel der Spiele dieser WM. Unter den Top 5 Spielen mit den meisten Tweets liegt liegt die Begegnung Brasilien gegen Deutschland mit rund 35,6 Millionen Tweets auf Platz 1 und Deutschland gegen Argentinien mit 32,1 Millionen Tweets auf Platz 2.

Geht es um die meisten Tweets pro Minute zu bestimmten Ereignissen während eines Spiels, macht die Deutsche Nationalmannschaft die Top 5 alleine unter sich aus. Nach dem Schlusspfiff im Finale kam es zu 618.725 Tweets pro Minute.

Unter den am häufigsten genannten Spielern der WM belegt Neymar Jr den Spitzenplatz. Gefolgt von Lionel Messi auf Platz 2 und Luis Suárez auf Platz 3. Letzterer sicherlich aufgrund seiner Bisskraft (N/cm²).

most-mentioned

So sah die weltweite Twitter Aktivität während ausgewählter Schlüsselspiele aus.

Rückblick auf Twitter in einem kurzen Video.

Twitter verpasst Analytics-Tool ein Update

von Daniel Leicher in News

Twitter positioniert sich selbst mehr und mehr als das Netzwerk für organische Reichweite und gibt an, dass Markentweets von rund 30 % der Follower, ohne den Einsatz von Budget, gesehen werden können – vorausgesetzt eine Marke verschickt täglich 2-3 Tweets. Um in Zukunft den Erfolg von organischen Tweets auch messen zu können, hat Twitter seinem Analytics-Tool ein Update verpasst.

Bereits seit längerem bietet Twitter allen Werbetreibenden, Entwicklern und bestätigten Nutzern Statistiken zu ihrem Profil an. Mit dem jüngsten Update gibt es ab sofort für alle Betreuer von Twitter Unternehmensaccounts neue Einblicke.

Die wesentlichen Neuerungen im Überblick:

  • Erstmals werden die Impressions eines Tweets angezeigt und damit verbunden, wie oft ein Tweet von Nutzern einer jeweiligen Website und der Twitter App gesehen wurde. Ein sehr interessanter Schritt, da somit erstmals neben den Follower-Zahlen auch aussagekräftige Zahlen zur Sichtbarkeit eines Tweets ausgewiesen werden.
  • Zudem werden mit dem jüngsten Update weitaus detailliertere Interaktionen zu einem Tweet angezeigt. Hierzu wurden bislang lediglich Retweets, Favs und Antworten berücksichtigt. Ab sofort spielen auch Klicks auf einen jeweiligen Beitrag, einen Link oder einen jeweiligen Benutzer eine Rolle.
  • Anhand der neuen Daten kann Twitter nun auch erstmals eine Engagement Rate zu Tweets benennen. Der Wert berechnet sich aus den Interaktionen geteilt durch die Impressions eines Tweets.

Das sind die drei wesentlichen Neuerungen in den KPIs im Zuge des jüngsten Updates des Twitter Analytics-Tools. Zur besseren Visualisierung der neuen Daten gibt es ab sofort auch verschiedene Diagramme, aus denen die Gesamtreichweite eines Tages bis hin zur Engagement Rate der letzten 28 Tage ersichtlich wird.