David braucht Goliath. Und Goliath braucht David.

von Bastian Scherbeck in Statement

(Oder: Warum WIR die wirklich großen Agenturen dieser Welt brauchen. Warum SIE ohne UNS nicht können. Und warum das gelegentlich schmerzt.)

————————————–

Vor etwas mehr als einem Jahr saß ich da: Alleine, auf insgesamt 400 qm. Unzählige leere Räume, ein Schreibtisch, ein Telefon, der Internetzugang, mein MacBook und ich. Ich war aufgebrochen, die deutschsprachige Social Media Landschaft zu erobern. David gegen Goliath, ich gegen die großen Agenturen in Hamburg, Berlin, Frankfurt und co. Im Hinterkopf die immer wieder verdrängte Frage: Macht das Sinn? Habe ich eine Chance? Was kann ich anbieten, was die nicht anbieten können?

Fast Forward: 15 Monate später. Um mich herum 19 erfahrene und engagierte Kollegen in Vollzeit, 140 vollgestopfte qm Bürofläche, ein Umzug in ein 400 qm großes Büro vor der Nase, eine Kundenliste die sich sehen lassen kann – und ein staunender Basti. Wie konnte das passieren? Es wird Zeit für zwei Statements zur aktuellen Agenturlandschaft in Deutschland – aus Sicht einer dezidierten “Social Media Agentur”.

We Are Social macht nur “Social”. Aber: “Social” alleine macht keinen Sinn.

Wer bei uns anruft, weiß warum er das tut: We Are Social bietet seinen Kunden und Partnern geballte Expertise im social web. Online-Konversationen sind unser Zuhause – wir organisieren, planen, skalieren und implementieren Strategien und Taktiken, welche es unseren Kunden und Partnern ermöglichen, digitale Konversationen als Mittel zur Erreichung der Unternehmensziele einzusetzen. Man könnte das ein typisch digitales Geschäftsmodell nennen: Unser Zuhause ist die Nische.

Auf der einen Seite macht es uns das einfach: Wir müssen uns nur seltenst erklären, wir können uns ganz auf unsere Nische konzentrieren und Tag für Tag daran arbeiten, dass wir nicht nur zu den Besten gehören, sondern auch in Zukunft unter diesen zu finden sind. Auf der anderen Seite macht es uns das Leben schwer: Denn je tiefer unsere Arbeit in die gesamte (Marketing-)Kommunikation eines Unternehmens integriert ist, um so effizienter und effektiver ist sie. Heisst: Die gesamte Marketingkommunikation, von Print über TV und klassisch-digital bis social, gewinnt rapide an Effizienz und Effektivität je tiefer sie integriert ist. Das verstehen alle Kunden. Das verstehen auch die meisten klassischen bzw. klassisch-digitalen Agenturen. Aber nicht alle. Es gibt sie immer noch: Die großen Agenturen bzw. Netzwerke, welche Ihren Kunden ein Engagement im Social Web unreflektiert gleich ganz auszureden versuchen oder das Social Web als Content-Depot / Reichweitengenerator für Ihre klassischen Kampagnen verstehen – ohne Kenntnis der dahinter stehenden, eben primär sozialen, Dynamiken. Und sich dann wundern, wenn der Kunde doch bei uns landet.

Wir lieben unsere Nische

Es passiert immer wieder: Die Social Media Agentur betritt die Bühne, bei der klassischen Agentur geht die Angst um: Werden wir jetzt überflüssig? Wollen die uns unseren Kunden abspenstig machen?

Jetzt mal ernsthaft.

Liebe Agenturen: Das kann doch nicht Euer Ernst sein. Und: Das können wir nicht. Und: Das wollen wir auch gar nicht. Wir wollen Euch helfen, Eure (und damit unsere) Ziele zu erreichen und damit Eure und unsere Kunden glücklich zu machen. Das hat uns in Deutschland in einem Jahr auf eine respektable Größe katalpultiert und macht uns global zur größten und erfolgreichsten Social Media Agentur. Möglich ist dies allerdings nur wenn wir zusammenarbeiten und Ihr unsere Expertise zulasst. Natürlich bedeutet das: Eure Arbeit verändert sich. Manch eine Kampagne nimmt in der Zusammenarbeit mit uns andere Formen an. In jeder Kampagne lernen wir beständig voneinander. Mit jeder werden wir besser, mit jeder werdet Ihr besser. Und irgendwann definiert sich der Markt wieder neu. Aber für den Moment sind wir was wir sind: Glücklich in unserer Nische. Auf eine weiterhin gute (und noch bessere) Zusammenarbeit!

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, warum dann nicht einfach We Are Social per oder abonnieren?