Herzlich willkommen bei We Are Social. Wir sind eine Agentur für tatsächliche Kommunikation in den digitalen Medien. Wir helfen Marken dabei, in den Socialized Digital Communications Fuß zu fassen, richtig verstanden zu werden und über die digitale Kommunikation das Internet als effektiven Weg zur Erreichung der Unternehmensziele zu nutzen.
Wir sind eine neue Art von Agentur. Gespräche sind nichts Neues. Diese in der strategischen Planung der digitalen Unternehmens- und Markenkommunikation zu nutzen und gezielt einzusetzen ist jedoch etwas völlig anderes. Zu unserem Kundenstamm gehören unter anderem adidas, METRO, F-secure, Cisco, Lenovo, Beats by Dre und Liebherr.
Wenn wir auch für Sie etwas tun können, erreichen Sie uns entweder telefonisch unter + 49 (0)89 8099 110 20 oder senden uns einfach eine Email.

We Are Social’s Tuesday Tune-up #177

von Hani Kilech in mashup

Marken posten auf Instagram mehr als auf Facebook
Im Angesicht des Allzeittiefs organischer Reichweite auf Facebook, wenden sich Marken mehr und mehr Instagram zu: Eine neue Studie hat gezeigt, dass die weltweit führenden Top 250 Unternehmen im Durchschnitt 9,3 Beiträge auf Instagram und im Vergleich dazu 8,8 Beiträge auf Facebook posten. Zuletzt hat Instagram den Meilenstein von 300 Millionen monatlich aktiven Nutzern geknackt und sich damit als attraktive Plattform für Marken mehr als empfohlen – nicht zuletzt da Content noch jeden einzelnen Feed der Follower erreicht.

Facebook stellt Marken ”Topic Data” zur Verfügung
Im Zuge einer Partnerschaft mit DataStift, kündigt Facebook mit ”Topic Data” ein neues Produkt an, das es Unternehmen ermöglicht, noch besser nachzuvollziehen, wer über was auf der Plattform spricht. Innerhalb von Gesprächen können Werbetreibende jetzt auch nach standortbasierten und geografischen Daten der Nutzer filtern.

Twitter mit zwei neuen Feature für Werbetreibende
In dieser Woche hat Twitter seine überarbeitete Analytics Homepage vorgestellt und mit der In-Tweet Promotion ein weiteres neues Feature gelauncht. Twitter Analytics liefert in neuem Design eine Übersicht der Aktivitäten, wie die Anzahl der Follower, die Deine Tweets gesehen, Deinen Usernamen erwähnt und Deine Links geteilt haben. Das ”Quick Promote” Feature kann jetzt direkt über das Twitter Profil anstatt über den Umweg ”Analytics Tool” genutzt werden.

Screen-Shot-2015-03-16-at-10.29.15-500x367

Twitter experimentiert mit ”TV Timelines”
Second Screen Angebote während live TV-Ereignissen gewinnen immer mehr an Bedeutung. In diesem Zusammenhang experimentiert Twitter mit einer neuen Möglichkeit, Nutzern das Leben in Zukunft leichter zu machen. Ein neues Feature könnte die Suche von Nutzern nach einem bestimmten Programmen erfassen und optional anbieten die Timeline der entsprechenden Sendung zu besuchen. Wer die Option nutzt, wird zu einem neuen Twitter Interface weitergeleitet, mit dessen Hilfe es für Nutzer einfacher ist sich an Gesprächen zu beteiligen.

Screen-Shot-2015-03-16-at-11.57.54-500x377

Twitter kauft Video-Livestreaming App Periscope
Mittlerweile wurde bestätigt, dass Twitter Periscope gekauft hat – ein Startup im Beta-Status, das Nutzer in Echtzeit die Welt durch die Augen eines Anderen erkunden lässt. Der Schritt in Richtung Live-Video ist ein naheliegender, passt er doch nahtlos in das Konzept von Echtzeit-Nachrichten und dem jüngsten Fokus auf Videocontent.

Screen-Shot-2015-03-16-at-11.39.30-500x204

YouTube launcht 360° Video
YouTube unterstützt ab sofort 360° Videos und geht damit einen wichtigen Schritt in Richtung Virtual Reality. Die ersten verfügbaren Videos können Nutzer im Browser und mit der Android App betrachten. Auf mobilen Geräten lässt sich die Ansicht mit Hilfe der Bewegungssensoren und im Browser ganz einfach mit dem Mauszeiger verändern. YouTube hat bereits eine Playlist der ersten verfügbaren 360° Videos veröffentlicht.

Alibaba investiert in Snapchat
Die chinesische E-Commerce-Gruppe Alibaba hat 200 Millionen US-Dollar in Snapchat investiert. Dieser Deal hat den Wert der vor gerade einmal vier Jahren gelaunchten App auf beeindruckende 15 Milliarden US-Dollar geschraubt. Gleichbedeutend mit einer Top Platzierung unter den Startups in privater Hand. Snapchat ist nach wie vor in China blockiert, insofern liegen Alibabas Pläne noch ein wenig im Unklaren.

Apple kauft gesamten ”Twitter Ad Space” zum Launch der Smart Watch
In einem Versuch konkurrierende Marken davon abzuhalten, von Gesprächen rund um den Launch der Smart Watch auf Twitter zu profitieren, hat Apple sämtlichen ”Ad Space” zum Launchtag aufgekauft. Im vergangenen Jahr konnte Samsung auf Twitter noch einen großen Anteil der Aufmerksamkeit zum Launch des iPhine 6 auf sich ziehen.

Screen-Shot-2015-03-16-at-12.02.54-500x316

Marken rund um den Launch der Apple Watch
Klar haben Marken trotzdem wieder versucht Teil der Gespräche rund um den Launch der Apple Watch zu werden – hier ist eine Auswahl guter und weniger guter Versuche …

We Are Social’s Tuesday Tune-up #176

von Dani Beck in mashup

Facebook macht Page Likes genauer
Facebook entfernt gerade Page Likes, die von deaktivierten oder “verlassenen” Accounts stammen. Page Owner sollten daher einen leichten Rückgang der “Likes” ihrer Seite erwarten, dafür werden die Zahlen im Gegenzug aber genauer sein.

Klickbare Ads bald auch auf Instagram
Instagram hat zum ersten Mal klickbare Links vorgestellt. Advertiser werden dann die Möglichkeit haben, Multi-Photo Carousel Ads zu erstellen und damit einen “more vivid way… to influence people” zu nutzen. Instagram hat das unten stehende Video veröffentlicht, das die Neuigkeiten erklärt.

Twitter enthüllt “Partner Audiences”
Twitter hat ein neues Feature namens “Partner Audiences” vorgestellt, das es Advertisern erlaubt bis zu 1.000 verschiedene Audience Kategorien zu targeten, basierend auf Verhaltensweisen außerhalb von Twitter. So könnte zum Beispiel eine Luxusmarke eine “Einkommensschwelle” setzen, eine Kaffeemarke Leute targeten die naja… Kaffee kaufen.

Nestle hat das System schon ausprobiert und die Ads für ihre neuen Butterfinger Cup Minis an Leute ausgespielt, die Erdnussbutter-basierte Leckereien kaufen. In der Zwischenzeit hat Ad Age darauf hingewiesen, dass Facebook schon vor ein paar Jahren ein ähnliches Feature ausgerollt hat – es wird also interessant sein zu sehen, inwiefern die Ad Revenue von Twitter beeinflusst wird.

Kik erlaubt Advertisern zu targeten
Falls ihr News mögt, die sich um’s Ad Targeting drehen, dann seid ihr hier genau richtig, wie ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt… Kik, die Messaging App, hat jetzt auch die Möglichkeit zu targeten hinzugefügt, in diesem Fall basierend auf Geschlecht, Land oder Device (Apple vs. Android). Das Netzwerk konnte schon 60 Marken dafür gewinnen die Promoted Chats zu nutzen, inklusive Funny or Die, die über 1 Million Follower aufweisen. Seit dem Update hat das Seventeen Magazine damit begonnen, seine Chats auf Frauen zu targeten.

Tweet-To-Unlock Avengers Trailer
Marvel hat mit einem Promoted Tweet den neuen Avengers Trailer angeteasert, in welchem sie Fans dazu aufrufen zu twittern, um so die Preview zu offenbaren. Nur in dem Moment, als genügend Leute getwittert hatten, wurde sie endlich enthüllt. Und bevor ihr Marvel-Fans jetzt alle zu Twitter eilt, der Trailer ist jetzt schon live.

Heinz und We Are Social kreieren “Grow Your Own”
Nichts stellt einen nach einem exzessivem, durchzechten Wochenende wieder so her, wie ein gesunder, ausgewogener Montag. Falls ihr auch dringend etwas natürliche Wohltat nötig habt, dann schaut mal auf die Facebook Seite von Heinz Ketchup UK, auf welcher Heinz und We Are Social einen Klassiker, die “Grow Your Own” Kampagne, wieder zu neuem Leben erweckt haben. User können hier Tomatensamen gewinnen und werden dann dazu aufgerufen, Fotos von ihren Pflanzen hochzuladen, mit welchen sie dann an Verlosungen teilnehmen und damit die Chance haben, weitere Preise zu gewinnen.

Penguin fragt was Deine Mudda so mag
Vielleicht hilft auch nichts so sehr nach einem exzessivem Wochenende wie eine Reihe an gepflegten Deine Mudda – oder im Englischen #YourMum – Witzen. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an Penguin Books, die sich #YourMum als ihren Kampagnen-Hashtag ausgesucht haben. Natürlich hat Twitter vollkommen erwachsen und ernsthaft geantwortet.

 

 

 

We Are Social’s Tuesday Tune-up #175

von Julia Kraft in mashup

Facebook startet mit neuer Ads-Manager-App für iOS

Neues für Werber auf Facebook: Das Unternehmen hat für seine aktuell mehr als 2 Millionen aktiven Anzeigenkunden eine App entworfen, die den Usern das managen der Anzeigen direkt über ihr Smartphone ermöglicht. Die App ermöglicht es den Usern Anzeigen zu entwerfen, Ausgaben nachzuvollziehen, die Anzeigenplanung zu bearbeiten, Ergebnisse einzusehen, sowie Mitteilungen zur Anzeigenentwicklung zu erhalten. Momentan ist die App nur in den USA verfügbar, jedoch wird sie in den nächsten Monaten auch in allen anderen Ländern an den Start gehen. Eine Android Version soll im Laufe des Jahres erhältlich sein.

Twitter verbessert Conversion Tracking Tool

Letzte Woche hat Twitter zwei wesentliche Erweiterungen seines Conversion Tracking Tools angekündigt – Transaction Values und Key Conversion Tags. Werbende können nun anhand des Transaction Values Umsätze nachzuvollziehen, die auf eine Kampagne mit beworbenen Tweets zurückzuführen sind, was den Report über den ROI erleichtert. Zusätzlich ermöglichen Key Conversion Tags Werbenden eine gezielte Art von Conversion für ihre Kampagne, die Twitter dann optimieren und zielgerichtet über den gewählten Tag in den Twitter Analytics auswerten kann.

ROI campaigns mashup

Neuer Chef bei Google+ will umstrukturieren

Googles soziales Netzwerk hat mit Brad Horowitz einen neuen Chef bekommen, der eine grundlegende Neustrukturierung einleiten möchte, um der Plattform neues Leben einzuhauchen. Gerüchten zufolge sollen die Foto-Funktion und die Hangouts zukünftig als eigenständige Funktionen ausgelagert werden.

Pinterest testet Multi-Images für beworbene Pins

Pinterest möchte Werbemöglichkeiten auf der Plattform weiter ausbauen. Letzte Woche wurde potenziellen Werbern das Multi-Pin-Karussel vorgestellt, welches es ermöglicht, mehr als ein Foto pro beworbenen Pin anzuzeigen. Facebook und Twitter bieten beide ähnliche Funktionen für Anzeigen, wie zum Beispiel Twitters „4 Bilder pro Tweet“ –Funktion. Ein Sprecher von Pinterest sagt, dass es „nur ein Beispiel von vielen ist, das wir testen“.

Barclays führt Zahlungen über Twitter Profile ein

Barclays hat vor kurzem angekündigt, dass die neue App des Unternehmens, Pingit, Überweisungen zu Kollegen und kleinen Unternehmen anhand von Twitter Profilen ermöglicht. Barclays ist die erste britische Bank, die so ein Update einführt, welches am 10. März für iOS und Android an den Start geht.

Screen Shot 2015-03-02 at 15.11.20

Tesco startet Beauty-Blogger-Kampagne

Tesco hat große Pläne für seine Kosmetikabteilung und plant einen einjährigen Fokus auf Beauty-Produkte. Zum Start hat sich der Supermarkt-Riese mit einflussreichen Beauty-Bloggern zusammengeschlossen, um persönliche Beratungen über Google+ Hangouts anzubieten. Kunden können kostenlose, kurze und vertrauliche Hangouts mit ihren Lieblings-Bloggern buchen und über Make-Up, Haare und Schönheit im Allgemeinen diskutieren.

Welche Farbe hatte DAS Kleid nun?

Letzte Woche hat ein Kleid, auch bekannt als #TheDress, das Internet auf den Kopf gestellt. War es blau und schwarz oder weiß und gold? Am Freitag hat die Huffington Post unsere Recherche geteilt, wonach „weiß und gold“ klar die Diskussion um #TheDress anführt, obwohl bestätigt wurde, dass das Kleid eigentlich blau und schwarz ist. Warum sich nicht alle über die Farben einig sind, hat laut Wissenschaft mit der Helligkeit des Screens und der genetischen Ausstattung der Augen eines jeweiligen Menschen zu tun.

Wie zu erwarten von einem viralen Trend heutzutage, sind einige Marken in die Diskussion um das Kleid mit eingestiegen, manche erfolgreicher als andere:

 

 

 

 

 

We Are Social’s Tuesday Tune-up #174

von Rebekka Kirsch in mashup

Digital macht die Hälfte der Werbeausgaben in UK aus

Strategy Analytics hat herausgefunden, dass in 2015 die Hälfte aller Werbeausgaben in UK dem digitalen Bereich zugeordnet werden können. Insgesamt wurden 2015 8 Milliarden Pfund für digitale Werbung ausgegeben, im Vergleich dazu  für TV-Werbung nur 3,8 Milliarden Pfund. Diese Zahl steht allerdings in starkem Kontrast zu den USA, denn dort machten digitale Werbeausgaben nur ein Viertel der gesamten Ausgaben aus. Ungefähr 23% des Anstiegs der digitalen Werbeausgaben sind mobiler Natur, Social Media und Video stehen beide an zweiter Stelle mit 18%.

media-spend-2015-500x316

Produktwerbung starten auf Facebook

Facebook hat ein neues Werbeformat angekündigt: “Produktwerbung” oder “Product Ads”. Diese Anzeigen sind besonders für diejenigen geeignet, die, nun ja, Produkte anbieten. Der Trick dabei? Das Produkt, das dem Nutzer angezeigt wird, soll anhand der Aktivitäten und Interessen variieren – sei es Tassen, T-Shirts oder Katzen. Wobei wir Letzteres bevorzugen würden.

 Shutterfly

Adweek hat letztens einen Artikel veröffentlicht, der behauptet, dass die “Produktwerbung” mit den Shopping Ads von Google konkurrieren könnte. (Shopping Ads sind die Anzeigen, die bei Google Suchergebnissen ganz oben erscheinen und hauptsächlich Einzelhändler ansprechen sollen.) Der Artikel führt für die mögliche Konkurrenz mit Google die einzigartigen Targetingmöglichkeiten und dynamischen Darstellungsmöglichkeiten von Facebook an.

YouTube verbietet Branding Overlays

YouTube greift bei Sponsoren, die “graphical title cards” bei Videos hinzufügen, ab sofort hart durch. Alle zukünftigen Brandings oder Logos, die dem Typ “Overlay” angehören, müssen erst einmal das Google Sales Team passieren und damit einen Teil des Umsatzes abgeben.

 Dude-Perfect-Bubble-Wrap-500x278

YouTube Kids ist online

YouTube hat gestern “YouTube Kids” als App für Androidgeräte gelauncht. Es beinhaltet familienfreundlichen Inhalt und Werbeanzeigen, die vorher geprüft wurden. Außerdem gibt es ein Set an Kontrollmöglichkeiten für Eltern, inklusive Zeitbeschränkungen und Einschränkungen bei der Suche.

 YouTube_KidsApp3x2-500x333

LinkedIn aktualisiert Targetingmöglichkeiten bei Anzeigen

LinkedIn hat das erste Tool veröffentlicht, das sich auf die Auslieferung der Werbanzeigen außerhalb des Netzwerks fokussiert. Mit dem neuen Tool können Marketers Untergruppen der Nutzerbase von LinkedIn auswählen und diesen auch außerhalb von LinkedIn Werbung anzeigen lassen. Zusätzlich gibt es auch neue B2B Targetingmöglichkeiten von Werbeanzeigen. Dafür werden vor allem bereits besuchte Webseiten als Grunddaten verwendet, was auch Teil des “LinkedIn Lead Accelerator” Features ist. Samsung und Groupon sind bereits mit von der Partie. Hier ein kleines Zitat von Groupons EMEA Head of Merchant Marketing:

LinkedIn Lead Accelerator is helping us reposition Groupon as a marketing partner to the businesses we work with. From local restauranteurs to major national brands, we’re now able to better analyse our site traffic and identify the sectors that could provide the best leads for us to focus on.

 

Snapchat Video und Musikaufnahme geht jetzt gleichzeitig

Breaking News für alle, die schon immer  ihre SnapChat Videos mit super Musik aufnehmen wollten: Snapchat Video Aufnahmen pausieren ab sofort nicht mehr die gespielte Musik! Das bedeutet, dass die auf dem Smartphone gespielte Musik ab sofort Teil des Videos werden kann. Das Update ist in der neuesten iPhone/iPad App zu finden, Android Nutzer müssen leider noch ein bisschen warten.

Snapchat und Pinterest in neuen Finanzierungsrunden

Es hat den Anschein, dass Snapchat wertvoller ist als Pinterest – wenn man den Gerüchten zu Finanzierungsrunden Glauben schenken will. Beide wollen um die 500 Millionen Dollar zusammen kriegen, aber Snapchats geschätzter Wert von 19 Mrd Dollar ist deutlich höher als Pinterests 11 Mrd Dollar. Aber mal ehrlich: 11 Mrd Dollar sind auch kein Pappenstiel.

Michael Kors auf Snapchat für NYFW

Michael Kors hat sich während der New York Fashion Week mit Snapchat zusammengeschlossen und 24 Stunden lang exklusive Behind-the-Scenes Snaps für “Our Stories” geliefert. Wirkt er nicht total glücklich?

michaelkors-20150220085922353-500x333

Zwei Fashionmarken generieren Twitter Aktivierungen

Michael Kors war nicht die einzige Modemarke, die Schlagzeilen in der Social News Welt geschrieben hat. Topshop hat Twitterdaten genutzt, um während der London Fashion Week kaufbare Anzeigentafeln zu erstellen, die auf den neuesten Trends der Shows basieren.

topshop02-20150218115449561-500x333

Währenddessen hat Burberry eine durch Twitter angetriebene Kamera in der eigenen Herbst/Winter 2015 Show installiert. Jeder Tweet, der #Tweetcam und @Burberry benutzt, konnte mit der Kamera ein Foto des Catwalks machen.

#ChampionTheMatch mit Heineken

Heineken ermutigt die eigenen Twitter Follower den Hashtag #ChampionTheMatch zu verwenden, wenn über die Champions League gesprochen wird. Als Belohnung würden sie dann exklusiven Inhalt erhalten – zum Beispiel Live-Kommentare von Spielern und Berühmtheiten.

Under Armour plant Twitter Konversationen zu übernehmen

Under Armour hat für ihre neueste Kampagne professionelle Athleten rekrutiert, inklusive dem walisischen Rugbyspieler Leigh Halfpenny. Die Marke geht davon aus, dass sie Konversationen anderer Konkurrenten in Social in Echt-Zeit beschlagnahmen können, indem sie Videos und Bilder posten, die Fitnessfans dazu bringt sich noch etwas mehr zu pushen.

Dove startet mit #SpeakBeautiful Oscars Kampagne

Dove hat die Oscars genutzt, um negative Twitter-Konversationen über die Körperwahrnehmung ausfindig zu machen und Frauen dazu zu ermutigen, positiver zu denken. Dazu erhielten Tweets mit dem Hashtag #SpeakBeautiful Antworten und Ratschläge von echten Experten – nicht etwa automatisierte wie bei der Coca Cola Kampagne. Wie das im Detail funktionierte zeigt das Video:

Karneval im Social Web

von Hani Kilech in News

Fasching, Karneval oder Fasnacht?

Die fünfte Jahreszeit heißt in Bayern eindeutig Fasching – in Sachsen, Berlin, Thüringen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt auch. Für Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig Holstein, Hamburg und Bremen wiederum Karneval. Baden-Württemberg, Hessen, Rheinlandpfalz und das Saarland sprechen von Fasnacht. Wäre das also geklärt.

Wer so alles #socialjeck war.

Köln ist sicherlich nicht ganz unschuldig daran, dass ‘Karneval’ in Deutschland auch am #Aschermittwoch immer noch unter den Twitter Trends auftauchte – schließlich war das Motto in Kölle dieses Jahr ‘socialjeck‘.

Sonst hatte das Hashtag #Rosenmontag wenig überraschend Rosenmontag fest im Griff. In den Hochburgen waren gefühlt alle am Start, im Notfall auch von zu Hause aus, so wie Frau Heinrich von 1LIVE.

Macht nix. Karneval kommt wieder und in Köln steht das nächste Motto auch schon fest: Mer stellen alles op der Kopp“.

Die Frage aller Fragen: Als was verkleiden wir uns in diesem Jahr?

War bei uns auch großes Thema – zumindest bei unserer Laura. Bis heute näht ihre Mama die Kostüme selbst. In diesem Jahr war sie 1x Wikinger und 1x Braut. Dazu aber ein anderes Mal mehr. Stichwort Braut: Google Deutschland hat zu #Valentinstag und #Karneval die meistgesuchten Paarkostüme 2015 in Deutschland hübsch aufbereitet.

-

Die meistgesuchten Kostüme auf Google.

In Köln ist der Indianer das meistgesuchte Kostüm auf Google – in Düsseldorf Catwoman.

Hochburgen

Kinderkostüme standen in Berlin, Hamburg und München verstärkt auf dem Plan: Eiskönigin, Rotkäppchen und die kleinen, gelben Minions waren die Favoriten unter den Großstädtern.

Google-Trends-Deutschland

 

Zwei coole Antworten auf die Verkleidungsfrage aus diesem Jahr und 2014.

-

Nach Fasching ist bekanntlich vor Fasching…