Wir sind eine globale Agentur. Wir entwickeln kreative Ideen für nationale und internationale Marken, die sich trauen neue Wege in der Kommunikation zu gehen. Wir glauben an die Macht von Gesprächen in Social Media, unabhängig von Plattformen. Wir schaffen Mehrwert für Marken und Kunden. Wir nennen das Social Thinking.
Wir sind mit 10 Büros auf 5 Kontinenten vertreten und zählen Marken wie adidas, beats by dre, Cisco, Google, Lenovo, Liebherr, METRO, Mondelēz und TomTom zu unseren Kunden.
Wenn wir auch Sie unterstützen können, erreichen Sie uns telefonisch unter + 49 (0)89 8099 110 20 oder per Email.

We Are Social Tuesday Tune-Up #191

von Julian Grandke in mashup

Google indiziert fast fünfmal mehr Tweets als zuvor

Nachdem Google dieses Jahr wieder Zugriff auf Twitter-Daten bekommen hat, war manch einer überrascht wie wenige Tweets indiziert wurden. Die Zahl ist seitdem allerdings nach oben geschossen; Google indiziert nun 466% mehr Tweets als noch vor vier Monaten, wobei auch immer noch 96% unindiziert bleiben.

Google indiziert Tweets

Facebook führt Newsfeed-Feature “See First” ein

Für iOS-Nutzer in den USA hat Facebook neue Newsfeed-Präferenzen eingeführt. Darunter auch das bereits angekündigte “See First”-Feature. Nutzer können nun Freunde und Seiten auswählen, die sie für besonders wichtig halten und sie zu einer Liste hinzufügen. Dadurch werden deren Facebook-Beiträge immer oben im Newsfeed angezeigt. Diese Entwicklung wird sehr wahrscheinlich auch Auswirkungen für Marken haben. Diese haben bereits im vergangenen Jahr einen größeren Reichweiten-Verlust ihrer organischen Beiträge verzeichnen müssen. Wenn eine Marke nicht zu “See First” hinzugefügt wird, könnten die Beiträge daher noch weiter unten im Newsfeed landen.

Facebook See First

Facebook verändert CPC-Anzeigen

Facebook hat eine signifikante Veränderung seiner Cost-per-Click-Anzeigen durchgeführt und registriert jetzt nur noch Link-Klicks. Dies beinhaltet Folgendes: Links zu einer anderen Webseite, Call-to-Actions (z.B. Jetzt kaufen!), eine App installieren, Links zu Facebook Canvas Apps oder Videos auf einer anderen Seite anschauen. Diese Änderungen dürften deutliche Auswirkungen für Facebook-Marketer haben. CPC-Anzeigen werden einerseits teurer, andererseits aber auch wertvoller werden. So könnte die Bereitschaft für Werbeausgaben auf Facebook steigen, da sich die Performance der Anzeigen besser berechnen lässt.

Twitter möchte deinen Geburtstag wissen

Dein Geburtstag steht vor der Tür? Meiner auch demnächst. Wenn wir das Twitter verraten, bekommen wir virtuelle Ballons. Ziemlich aufregend, oder? Natürlich greift Twitter dabei auch ein paar Daten ab, die für das Anzeigengeschäft von Interesse sind. Musst du also selber wissen. So sehen die Ballons jedenfalls aus:

Twitter Ballons Geburtstag

Vine schlägt Nutzer vor und erlaubt 720p-Uploads

Die neueste Version der Vine-App kommt gleich mit zwei interessanten Updates: Zum einen werden einem jetzt ausgewählte Vine-Nutzer vorgeschlagen, die eine gewisse Qualität versprechen. Außerdem lässt Vine nun auch Uploads in HD zu.

Meerkat stellt Cameo vor

Meerkat hat ein neues Feature namens Cameo vorgestellt. Dieses ermöglicht es dem Sender einen anderen Nutzer auszuwählen, der seinen Stream für bis zu 60 Sekunden übernehmen kann. Man darf sich wohl schon auf ein paar Gastauftritte von Celebrities in dem ein oder anderen Branded-Content-Format freuen.

Meerkat Cameo

Auf Tinder verifizieren lassen

Tinder hat jetzt verifizierte Profile. Du weißt schon, falls du mal mit einem Promi ausgehen willst und keine böse Überraschung erleben möchtest.

Tinder Verifizierte Profile

Google entfernt G+-Posts von Knowledge Card Graphs

Google entfernt Google+-Posts von seinen Knowledge Card Graphs in den Suchresultaten. Das Foto unten zeigt wie diese Cards bisher ausgesehen haben. Jetzt ist es im Prinzip dasselbe, nur ohne das Zeug in dem roten Kasten.

Google+ Suchresultate

Amazon blockiert gewisse Bewertungen anhand sozialer Interaktionen

Amazon hat sein Social Media Monitoring eingeschaltet und daraufhin Bücher-Rezensionen von Nutzern gesperrt, die direkt mit den Autoren in sozialen Medien interagiert haben. Amazon schließt daraus, dass diese Nutzer eher Freunde des Autors sind und so keine unvoreingenommenen Rezensionen schreiben würden. Eine change.org-Petition wirft dem E-Commerce-Giganten daher vor “Big Brother” zu spielen.

Coca-Cola klärt Twitter-Nutzer über ihren Namen auf

Coca-Cola hat ein mit Twitter verbundenes Billboard im Times Square installiert. Unter dem Hashtag #CokeMyName können Nutzer ihren Namen twittern und mit etwas Glück samt einer Erläuterung zum Namen auf der Werbetafel landen. Falls dein Name Lauren ist: Spoiler Alert!

Coca-Cola Twitter

first direct und We Are Social UK starten ‘no, thank YOU’

first direct und We Are Social UK haben eine Kampagne erstellt um den Kunden der Bank zu zeigen, wie sehr Ihnen deren Wohl am Herzen liegt. Anstatt entsprechende Nachrichten der Kunden mit einem einfachen “Danke” zu beantworten, ist die Bank einen Schritt weiter gegangen. Hier ist ein Beispiel:

Discovery verwendet Meerkat während Shark Week

Während der Shark Week griff Discovery auf Meerkat zurück um die ganze Naturgewalt der Haie per Live-Stream einzufangen. Sehr beeindruckende Bilder kamen dabei zustande. Hier ein Einblick in die Aktion:

Discovery Meerkat

Marken zeigen Zähne für Shark Week

Nicht nur Discovery hat zur Shark Week die Social-Kanäle angeschmissen. Viele weitere Marken haben fleißig gepostet. Zähne voraus.

Marken lieben Emojis

Letzte Woche schaffte es der internationale Hashtag #NewMeangingsForEmojis in die Trending Topics bei Twitter. Und haben Marken auch mitgespielt? Ohne Frage. Darauf hättest du wohl wetten können.

tagged: , , , ,

We Are Social Tuesday Tune-Up #190

von Julian Grandke in mashup

Marketing-Herausforderungen in Westeuropa

Was sind die größten Herausforderungen für Marketing-Verantwortliche in Westeuropa (Frankreich, Deutschland, UK) über die nächsten Jahre? Eine Umfrage der Economist Intelligence Unit hat versucht das herauszufinden. Dabei unterscheiden sich die Ansichten in den verschiedenen Märkten teilweise stark. Man war sich einig, dass ein stärkerer Fokus auf den digitalen Bereich wichtig ist. In Deutschland landet dieses Thema mit 47% auf dem ersten Rang. In Frankreich sorgt sich die Mehrheit, dass man sich entsprechende Fähigkeiten aneignet (31%). Im UK dreht sich dagegen alles um das Thema Budget (52%).

Marketing Challenges Westeuropa

Facebook verändert seinen Algorithmus um Videos relevanter zu machen

Facebook hat kürzlich seinen Newsfeed-Algorithmus verändert. Von nun an wird berücksichtigt wenn jemand ein Video im Vollbildmodus öffnet, den Ton anstellt oder auf HD-Qualität wechselt. Facebook will den Nutzern so mehr ähnliche Videos anzeigen, zu denen sie auf diese drei Arten interagiert haben. Außerdem werden auf Basis dieser Interaktionen Videos höher im Newsfeed von anderen Personen angezeigt. Dies ist also der neueste Schachzug im Kampf um Video-Aufrufe zwischen Facebook und anderen Video-Plattformen, insbesondere YouTube. Da kommen die vorhandenen Daten-Ressourcen von Facebook gerade richtig.

Facebook teilt Werbeeinnahmen mit Video-Urhebern

Facebook hat im Kampf mit YouTube aber noch weitere Asse im Ärmel. Zusätzlich zu den oben erwähnten Änderungen am Algorithmus, hat Facebook bekannt gegeben, in Zukunft Werbeeinnahmen mit Video-Urhebern zu teilen. Und das mit derselben Rate die YouTube schon länger nutzt: 55% gehen an den Urheber. Die Werbeeinnahmen sollen mit den neuen “Suggested Videos” erzielt werden, welche Facebook als Anzeigen zwischen Videos abspielt. Alle Videos, die sich ein Nutzer während dieser Session anschaut, erhalten einen Anteil der Einnahmen.

Das System wird mit einer Reihe von Premium-Content-Partnern gestartet. Darunter sind u.a. Fox Sports, die NBA und das Comedy-Netzwerk Funny Or Die. Adweek hat ein Interview geführt mit Patrick Starzan, Vice President of Marketing bei Funny or Die, welches du hier lesen kannst. Darin erläutert er Funny or Die’s Motivation Video-Aufrufe zu erhöhen und wie Urheber ihre Videos anpassen werden um dem neuen Produkt gerecht zu werden.

Facebook testet eine “Cost per View”-Anzeigenoption

Und noch mehr Facebook-Video-News! Das Soziale Netzwerk testet einen Option bei der Werbetreibende nur bezahlen müssen wenn ihr Video mindestens 10 Sekunden lang angeschaut wurde, auf einer “Cost per View”-Basis. Das soll verhindern, dass Werbetreibende dafür zahlen müssen, wenn jemand an dem Werbevideo einfach vorbeiscrollt.

Twitter fügt “Personas” zum Anzeigen-Targeting hinzu

Twitter hat eine Auswahl an Personas vorgestellt, welches es für Werbetreibende einfacher machen soll bestimmte vorgegebene Zielgruppen mit ähnlichen Attributen anzusprechen. Darunter sind u.a. Millenials, Professionals und Entscheider.

Twitter Personas

Snaps lassen sich jetzt einfacher öffnen

Das neueste Snapchat-Update für Android und iPhone wird zahlreichen Fingern sehr gut tun. So müssen Nutzer nicht mehr länger ihren Finger auf das Smartphone pressen um Snaps und Stories abzuspielen. Einmal antippen reicht nun bereits. Snapchat CEO Evan Spiegel sagt dazu: “Es ist schon ein wenig nervig seinen Finger so lange auf sein Smartphone zu drücken.” Weitere kleine Verbesserungen in der neuen Version enthalten die Möglichkeit Freunde in deiner Nähe hinzuzufügen und deinen Skype QR-Code individuell anzupassen.

Marken und das Finale der Frauen-Weltmeisterschaft

Es ist keine Überraschung, dass die populärste FIFA Frauen-WM aller Zeiten auch eine exzellente Chance für’s Marketing war. Als die USA letzte Woche unsere deutschen Frauen leidvoll aus dem Turnier gekegelt haben, bekamen sie gleich von einer Reihe an Marken Unterstützung. Mit dem anschließenden WM-Sieg der USA hat sich das natürlich ausgezahlt.

Wenn sich zwei CEOs auf Twitter streiten…

In den USA ereignete sich letzte Woche ein äußerst seltsamer Twitter-Streit zwischen T-Mobile CEO John Legere und Sprint CEO Marcelo Claure. Solchen Beef sind wir hierzulande zum Glück nur von Rappern, C-Promis und übereifrigen Politikern gewöhnt. Läuft bei denen.

tagged: , ,

We Are Social Tuesday Tune-Up #189

von Julian Grandke in mashup

Instagram mit großen Veränderungen der Suche und Discover-Features

Für Nutzer wird es eines der spannendsten Instagram-Updates seit langem. Mit der Einführung von Trending Tags und Trending Places bekommt Instagram in Zukunft eine Echtzeit-Komponente. Zudem gibt es kuratierte Inhalte von populären Instagrammern zu sehen.

Während diese Features leider für’s Erste nur in den USA verfügbar sein werden, wurde mit dem neuesten Update die globale Suche um Orte ergänzt. Wenn du also wissen willst, welche Selfies Touristen gerade vor dem Brandenburger Tor knipsen oder wie die Wellen an der Ostsee gerade sind, wird das ab sofort mit Instagram leichter herauszufinden sein. Natürlich aber nur da wo Nutzer fleißig Inhalte bereitstellen.

Für Instagram CEO Kevin Systrom ist das eine hundertprozentig visuelle Erfahrung, die seiner Meinung nach effizienter ist als das Fernsehen. Mit der neuen Echtzeit-Offensive tritt Instagram zudem noch stärker in Konkurrenz mit Twitter.

instagram Echtzeit-Update

Facebook’s Fokus auf Mobile Ads gibt Marken mehr Raum für Kreativität

In Anlehnung an Instant Articles hat Facebook CPO Chris Cox während seiner Präsentation bei den Cannes Lions ein neues mobiles Werbeformat vorgestellt. Die neuen Anzeigenformate füllen nach Anklicken den gesamten Bildschirm aus und werden zu einer Mini-Webseite. Auf dieser kann der Nutzer nun frei browsen ohne Facebook zu verlassen.

Mobile Werbeformate machen aktuell bereits 73% des Anzeigen-Umsatzes von Facebook aus. Das neue Anzeigenformat zeigt, dass man sich beim Sozialen Netzwerk nicht mehr nur auf statische Anzeigen verlassen möchte.

Mobile Ads: Facebook testet Lead-Generierung innerhalb mobiler Anzeigen

Mit einer nicht näher bekannten Auswahl an Marken führt Facebook aktuell einen weiteren Test von Mobile Ads durch. In diesem neuen mobilen Anzeigen-Format soll es zukünftig möglich sein Leads direkt innerhalb der Anzeige zu generieren. Newsletter-Anmeldungen, Kundentermine und Ähnliches sollen sich auf mobilen Endgeräten demnach ausfüllen lassen ohne Facebook verlassen zu müssen.

In einem Blogbeitrag schreibt Facebook dazu:

This helps avoid a lot of the pain points usually associated with filling out forms like having to leave one app and start a form in another app and having to enter all of their information from scratch. Just a few taps and people are done.

Reaktion auf Snapchat? Facebook testet neue Foto-Features

Aktuell testet Facebook in seiner mobilen App neue Funktionen, die stark an Snapchat erinnern. So kann man beim Hochladen eines neuen Fotos nun verschiedene neue Filter auswählen, sowie Text und Sticker direkt auf das Foto hinzufügen. Nutzer können dabei beliebig die Größe der einzelnen Elemente verändern. Beim Interface hat Facebook dabei teilweise auf Features der eigenen App Slingshot zurückgegriffen.

Facebook Foto Uploader

Facebook Messenger demnächst ohne Facebook-Account nutzbar

Vorname, Nachname, Handynummer. Das soll in Zukunft alles sein, was man für die Nutzung von Facebook Messenger braucht. Seit ein paar Tagen können Nutzer in den USA, Kanada, Peru und Venezuela den Messenger bereits ohne eigenes Facebook-Konto verwenden.

Bereits 2012 testete Facebook in Indien und anderen Ländern die Verwendung von Messenger ohne Facebook-Account. Jetzt ist laut David Marcus, Head of Messenger, die Zeit gekommen:

That time 2 years ago we were in the middle of the road. Now it’s a way to get to the last mile and the last few people who want to use Messenger who potentially didn’t want to use Facebook or couldn’t use Facebook.

Snapchat stellt Werbeformat 3V Advertising vor

In einem kurzen Video stellt Snapchat-Gründer Evan Spiegel die Besonderheiten von Werbung auf Snapchat vor. Im Gegensatz zu Plattformen wie YouTube baut Snapchat auf Werbung zwischen und nicht vor Content. Die Werbung wird zudem immer im Vollbildschirm angezeigt und für mobile Endgeräte optimiert im vertikalen Modus zu sehen sein. Mit Bezug auf den neuen Autoplay-Hype wird außerdem betont, dass Werbevideos immer mit Ton gezeigt werden.

Reddit feiert 10. Geburtstag

Der Social-News-Aggregator Reddit feiert seinen zehnten Geburtstag. Mittlerweile zählt man über 36 Millionen registrierte Nutzer-Accounts und über 190 Millionen Posts auf der Plattform. Für die erste Million Nutzer brauchte Reddit nach der eigenen Statistik ca. 3,5 Jahre.

Crocs setzt auf interaktive Twitter-Videos

Sommerzeit ist auch Crocs-Zeit. Mit der Kampagne “Funway Runway” setzt die Marke auf interaktive Videos und Twitter. Mit 200.000$ Werbebudget (nur USA) macht Crocs eine deutlich Ansage. Die Kampagne wird neben einigen anderen Ländern auch in Deutschland zu sehen sein. Wer die interaktiven Videos mal ausprobieren möchte, kann das auf dieser Mikro-Plattform tun.

Funway Runway by Crocs

Lilly Pulitzer nutzt Snapchat Geofilter

Die amerikanische Fashion-Marke Lilly Pulitzer ist bekannt für ihre knalligen Farbdrucke. In einer Kooperation mit Snapchat können Kundinnen in den USA nun exklusive Drucke auf ihre Snapchat-Photos legen. Dazu wird der Snapchat Geo-Filter genutzt. Sobald Kundinnen einen von den 31 Läden in den USA betreten, stehen ihnen diese Drucke zur Verfügung.


Facebook unterstützt die Ehe-Gleichberechtigung

Es ist dir bestimmt schon aufgefallen. Facebook ist dieser Tage ganz schön bunt. Nachdem der amerikanische Supreme Court beschlossen hat, dass in den USA auch gleichgeschlechtliche Paare das Recht haben zu heiraten, hat Facebook auf das historische Urteil mit einem “Celebrate Pride”-Tool reagiert. Mit diesem können Nutzer über ihr Profilbild einen Regenbogen-Filter legen und so ihre Unterstützung zeigen.

Doch auch einige Marken sind auf das Urteil aufgesprungen und zeigen ihre Unterstützung u.a. auf Twitter.

tagged: , , , , ,

We Are Social Tuesday Tune-Up #188

von Julian Grandke in mashup

Marken bekommen mehr Social Engagement als je zuvor

Menschen interagieren mit Branded Content mehr als je zuvor. Sharablee, ein Unternehmen spezialisiert auf Social Analytics, hat mehr als 100.000 Marken analysiert und herausgefunden, dass das Engagement mit Branded Content in den USA zwischen Q1 2014 und Q2 2015 um 52% gestiegen ist. In der Studie, welche Facebook, Twitter und Instagram einbezieht, wird geschlussfolgert, dass dieser Anstieg vor allem an den Interaktionen pro Post und nicht an einem höheren Gesamtvolumen an Content liegt.

Branded Content

Kundendienst in Social ist immer noch unter Nennwert

Laut einer Studie von Socialbakers, die letzte Woche veröffentlicht wurde, beantworten US-Unternehmen auf Twitter nur eine von fünf Fragen. Facebook schneidet in der Studie besser ab, hier erhalten 60% der Kunden eine Antwort. Diese Zahl wird allerdings durch eine Studie von Locowise widerlegt. Laut dieser bleiben 87% von Facebook-Posts auf Markenseiten unbeantwortet. Die schrillen Alarmglocken hier sollten weh tun.

Social Media Profis sehen die Berechnung des ROI als größte Herausforderung

Den ROI zu berechnen bleibt das größte Problem von Unternehmen, die Social Media Marketing einsetzen, das ergab eine Umfrage von Simply Measured und TrustRadius. Befragte Unternehmen jeder Größe (1-50 Angestellte, 50-1000, 1000+) nannten die Berechnung des ROI als größte Herausforderung bei der Umsetzung von Social-Kampganen. So ganz unter uns gesprochen, wir können euch dabei helfen. Echt jetzt.

ROI Measurement

Facebook ordnet Stories im Newsfeed nach Interaktionszeit

Kommt dir der folgende Satz bekannt vor: Facebook macht Veränderungen am Newsfeed. Dieses Mal geht es darum, wie viel Zeit du mit dem Lesen eines Posts verglichen mit anderen brauchst. Umso mehr Zeit du dich mit einem Post beschäftigst, desto höher werden ähnliche Stories in deinem Newsfeed erscheinen. Welche Überlegung dahinter steckt, erklärt Facebook-Entwickler Ansha Yu:

We’ve discovered that if people spend significantly more time on a particular story in News Feed than the majority of other stories they look at, this is a good sign that content was relevant to them

Facebook Moments will vergessene Smartphone-Fotos zu Tage fördern

Facebook hat eine App namens ‚Moments’ für iOS und Android veröffentlicht, welche dir helfen soll die unzähligen Fotos zu sortieren, die auf deinem Smartphone verstauben. Mithilfe von Gesichtserkennungssoftware kann Moments dein Smartphone nach Bildern deiner Freunde absuchen und erlaubt dir diese mit ein paar Taps mit relevanten Personen zu synchronisieren.

Facebook Moments

Twitter aktiviert Autoplay für Videos und GIFs

Das Autoplay von Videos ist ein immer normaler werdendes Phänomen in Social Media. Daher ist es wohl keine große Überraschung, dass Twitter da auch mitspielen möchte. Sowohl GIFs als auch Videos werden nun automatisch abgespielt in dem Netzwerk. Für Letzteres kann man den Ton anstellen, indem man auf den Clip klickt. Das sind sicherlich gute Nachrichten für Marken, vor allem da Twitter eine Viewability von 100% verspricht, was so viel bedeutet wie, dass man als Advertiser nur für eine Video-Anzeige bezahlt, die zu 100% im Sichtfeld des Nutzers abläuft.

Twitter Autoplay

Twitter fügt Produktseiten und Promi-Kollektionen hinzu

Twitter optimiert seine Plattform für ein besseres Shopping-Erlebnis und führt Produktseiten zur Unterstützung des Kauf-Buttons ein. Jede Seite enthält mehrere Tweets, Produkt-Informationen und natürlich den Kauf-Button selbst, wie du im Beispiel unten sehen kannst. Twitter hat sich Hilfe bei Promis geholt um diesen Schachzug zu promoten. Hierzu gibt es „Kollektionen“ von Produktseiten mit bekannten Größen wie LeBron James, Demi Lovato und, Captain Kirk höchstpersönlich, William Shatner.

Twitter Produktseiten

Twitter ist bereit zur Renovierung mit Project Lightning

Twitter hat gegenüber Buzzfeed die eigenen Zukunftspläne offengelegt, welche eine komplette Renovierung der eigenen Plattform einbeziehen. Unter dem Namen ‚Project Lightning’ will Twitter in Zukunft die Kuratierung von Content rund um Events ausbauen. Ein umgestaltetes Twitter soll eine Reihe von Seiten zu aktuellen Veranstaltungen bereitstellen, welche jeweils automatisch ladende Fotos und Videos beinhalten. Diese werden von einem eigenen Editorial-Team kuratiert. Die neuen Eventseiten sollen sich zudem auch einfach auf eigenen Webseiten einbinden lassen.

Wired hat sich damit auseinandergesetzt was der Umbau für die Zukunft von Twitter bedeuten könnte, mit Fokus auf die Hauptfunktion der Plattform: Menschen zu helfen herauszufinden was gerade passiert. Die neue Richtung könnte das Netzwerk nutzerfreundlicher und zugänglicher machen und die grundsätzliche Idee von Twitter plötzlich einer ganz anderen Gruppe neuer Nutzer schmackhaft machen.

Snapchat testet gebrandete Geofilter

Snapchat macht aus seinen Geofiltern einen Anzeigeplatz. McDonald’s darf als erste Marke dieses neue Feature testen und zahlt für einen gebrandeten Geofilter, welche Snapchatter zu Bildern hinzufügen können, die sie in einer McDonald’s Filiale in den USA aufgenommen haben.

Pinterest macht Such-Update und führt verifizierte Nutzer ein

Pinterest hat seiner Suche ein Update verpasst. So soll es einfacher werden einzelne Nutzer oder Boards zu finden. Pinner und Boards werden nun separat von Topics angezeigt, während die neuen verifizierten Nutzer mit einem roten Punkt neben dem Namen gekennzeichnet sind.

Pinterest Suche

LinkedIN testet Groups, LookUp und neue Messages

LinkedIn testet drei neue Features: Groups, LookUp und eine Grundüberholung der privaten Nachrichten. Die ersten beiden sind Apps; Groups benachrichtigt Nutzer wenn neue Nachrichten in Gruppen gepostet wurden, zu denen sie gehören, LookUp soll es leichter machen Kollegen auf LinkedIN zu finden. Bei den Messages-Feature geht es vor allem darum die Kommunikation auf allen Geräten zu optimieren und vereinfachen. Es ist allerdings noch unklar ab wann diese Features verfügbar sein werden, wenn sie überhaupt alle die Testphase erfolgreich überstehen.

Drumstick sponsort Periscope Streams zur Sonnenwende

Drumstick, eine Eis-Marke von Nestle, war der erste Sponsor eines Periscope-Streams überhaupt. Anlass war die Sommersonnenwende. Einige Influencer posteten Streams auf ihren eigenen Channels, inklusive dem Hashtag #ad, welcher durch Promoted Tweets von Drumstick unterstützt wurde.

Wendy’s testet Livestreams auf Youtube

Die amerikanische Fastfoodkette Wendy’s hat ein Livestream-Event auf YouTube veranstaltet um ihre neuen Summer-Drinks vorzustellen. Dabei waren auch die Online-Celebrities Rhett & Link. Die beiden konnten in Echtzeit mit Fans chatten, was zu einer äußert beliebten Aktion wurde. Anscheinend aber zu beliebt, denn laut Berichten gab es wohl einige Schwierigkeiten mit dem Ansturm an Menschen klar zu kommen.

Wimbledon wird Content für Periscope und Snapchat erstellen

Wimbledon wird während des diesjährigen Grand-Slam-Turniers Inhalte für Periscope und Snapchat erstellen. So sollen insbesondere einzigartige Momente eingefangen werden. Die Fans vor Ort werden dagegen gebeten auf die Nutzung von Periscope zu verzichten um möglichen Problemen vorzubeugen, wie z.B. anderen Zuschauern die Sicht zu versperren oder die TV-Quote zu vermiesen.

Mountain Dew spielt mit Autoplay auf Twitter

Mountain Dew ist eine der ersten Marken, die das neue Autoplay-Feature von Twitter einsetzen. So postete Mountain Dew eine Reihe von GIFs, die automatisch einen Drink in den Mund von jemanden gießen. Da die Tweets hier nur eingebunden sind, spielen sie nicht automatisch ab – einfach jedes kurz anklicken.

tagged: , , , , , ,

We Are Social Tuesday Tune-up #187

von Hani Kilech in mashup

Rücktritt als CEO von Twitter
Dick Costolo hat vergangenen Donnerstag seinen Rücktritt als CEO von Twitter bekanntgegeben – er war rund sechs Jahr an Bord. Sein Schritt erfolgte in einer Phase, da die Rufe der Investoren nach Veränderungen aufgrund des unter Druck geratenen Aktienkurses und schwächelnden Nutzerwachstums zuletzt immer lauter wurden. Mitgründer Jack Dorsey übernimmt interimsweise die Position des CEOs während die Suche nach einem adäquaten Ersatz läuft.

Facebook weitet Test um ”Buy Button” aus
Der neue Facebook ”Buy Button” war zunächst nur für ausgewählte E-Commerce-Anbieter verfügbar – mittlerweile können alle Onlinehändler auf Shopify das neue Feature nutzen. Der ”Call-to-Action” Button ermöglicht Käufe direkt aus dem Newsfeed heraus – ohne Umwege über die Webseite des jeweiligen Anbieters.

shopify-buy_button_example-500x263

Facebook Seiten zeigen Reaktionszeit auf Kundenanfragen
Facebook liefert jetzt auch Informationen über die Reaktionsraten bei Kundenanfragen und Kommentaren auf Unternehmensseiten. Das Feature erscheint bislang nur auf einigen Seiten – aber alle Anzeichen deuten darauf hin, dass Facebook dieses Feature in Zukunft der breiten Masse zugänglich machen wird.

Erstes Spiel für den Messenger von Facebook
Bleiben wir thematisch bei Facebook’s Versuchen in möglichst allen Bereichen stattzufinden, in denen wir online sind: Mit ”Doodle Draw” wurde erstmals ein Spiel für den Messenger entwickelt. Anfang des Jahres hatte Facebook eine API für Entwickler bereitgestellt.

doodle-draw-298x500

Twitter hebt Zeichenlimit bei Direktnachrichten auf
Instant Messaging liegt nicht erst seit gestern im Trend. Bekanntlich geben Apps wie WhatsApp und WeChat hier den Ton an. Um mit solchen Marktführern mitzuhalten und die aktiven Nutzerzahlen nach oben zu schrauben, werden Direktnachrichten auf Twitter nicht mehr nach 140 Zeichen gekappt. Damit geht Twitter einen Schritt in Richtung ”Instant Messaging Tool”.

Twitter vereinfacht das Folgen von Konversationen
Ein Tweet kann potenziell zu Tausenden von einzelnen Konversationen führen, was das Folgen aller Aktivitäten extrem schwierig gestaltet. Um das ganze zu vereinfachen, arbeitet Twitter gerade an einer Lösung, Gespräche besser im Newsfeed der Nutzer anzuzeigen. Die Plattform hat damit begonnen Gespräche mit Hilfe einer Linie zu gruppieren und so möglichst effektiv beispielsweise die Reihenfolge der Antworten zu visualisieren. Zudem werden auch die interessantesten Aktivitäten unterhalb eines jeweiligen Tweets angezeigt.

Conversations_Tweet_page_1-362x500

Targeting auf Basis von App-Daten
Vergangene Woche hat Twitter eine neue Targeting-Option vorgestellt, mit der Werbetreibende Nutzer basierend auf deren installierte Apps erreichen können. Und die installierten Apps auf einem Smartphone geben auch wieder Aufschluss über die Interessen wie beispielsweise Gaming, Gesundheit und Musik. Dieser Schritt macht Targeting auf Twitter für Werbetreibende noch effektiver.

Wendys auf Pinterest aktiv
Wendy’s nutzt als einer der ersten Werbetreibenden das neue ”Cinematic Pins” Werbeformat von Pinterest. Dabei handelt es sich um GIF-ähnliche Videos, die dann aktiviert werden, wenn ein Nutzer scrollt. Die Kampagne bewirbt den neuen ”Strawberry Fields” Salat. In diesem Rahmen visualisieren vier animierte ”Pins” die Reise der Erdbeeren vom Feld in die Küche.

06_Collapsed_StrawberryTransition