Herzlich willkommen bei We Are Social. Wir sind eine Agentur für tatsächliche Kommunikation in den digitalen Medien. Wir helfen Marken dabei, in den Socialized Digital Communications Fuß zu fassen, richtig verstanden zu werden und über die digitale Kommunikation das Internet als effektiven Weg zur Erreichung der Unternehmensziele zu nutzen.
Wir sind eine neue Art von Agentur. Gespräche sind nichts Neues. Diese in der strategischen Planung der digitalen Unternehmens- und Markenkommunikation zu nutzen und gezielt einzusetzen ist jedoch etwas völlig anderes.Zu unserem Kundenstamm gehören unter anderem adidas, METRO, F-secure, Cisco, Lenovo, Beats by Dre und Liebherr.

Wenn wir auch für Sie etwas tun können, erreichen Sie uns entweder telefonisch unter + 49 (0)89 8099 110 20 oder senden uns einfach eine Email.

Twitter verpasst Analytics-Tool ein Update

von Daniel Leicher in News

Twitter positioniert sich selbst mehr und mehr als das Netzwerk für organische Reichweite und gibt an, dass Markentweets von rund 30 % der Follower, ohne den Einsatz von Budget, gesehen werden können – vorausgesetzt eine Marke verschickt täglich 2-3 Tweets. Um in Zukunft den Erfolg von organischen Tweets auch messen zu können, hat Twitter seinem Analytics-Tool ein Update verpasst.

Bereits seit längerem bietet Twitter allen Werbetreibenden, Entwicklern und bestätigten Nutzern Statistiken zu ihrem Profil an. Mit dem jüngsten Update gibt es ab sofort für alle Betreuer von Twitter Unternehmensaccounts neue Einblicke.

Die wesentlichen Neuerungen im Überblick:

  • Erstmals werden die Impressions eines Tweets angezeigt und damit verbunden, wie oft ein Tweet von Nutzern einer jeweiligen Website und der Twitter App gesehen wurde. Ein sehr interessanter Schritt, da somit erstmals neben den Follower-Zahlen auch aussagekräftige Zahlen zur Sichtbarkeit eines Tweets ausgewiesen werden.
  • Zudem werden mit dem jüngsten Update weitaus detailliertere Interaktionen zu einem Tweet angezeigt. Hierzu wurden bislang lediglich Retweets, Favs und Antworten berücksichtigt. Ab sofort spielen auch Klicks auf einen jeweiligen Beitrag, einen Link oder einen jeweiligen Benutzer eine Rolle.
  • Anhand der neuen Daten kann Twitter nun auch erstmals eine Engagement Rate zu Tweets benennen. Der Wert berechnet sich aus den Interaktionen geteilt durch die Impressions eines Tweets.

Das sind die drei wesentlichen Neuerungen in den KPIs im Zuge des jüngsten Updates des Twitter Analytics-Tools. Zur besseren Visualisierung der neuen Daten gibt es ab sofort auch verschiedene Diagramme, aus denen die Gesamtreichweite eines Tages bis hin zur Engagement Rate der letzten 28 Tage ersichtlich wird.

We Are Social’s Tuesday Tune-up #145

von Hani Kilech in mashup

Mobile und stationäre Social Media Nutzung im Vergleich
Eine aktuelle ComScore Studie hat herausgestellt, dass die mobile Social Media Nutzung nicht auf Kosten der stationären Nutzung wächst. Zwischen Mai 2013 und Mai 2014 stieg die Nutzungsdauer von Social Media über mobile Geräte von 479 Milliarden auf 687 Milliarden Minuten. An dieser Stelle erwarten viele sicherlich einen entsprechend großen Rückgang hinsichtlich der stationären Nutzung. Dem ist laut ComScore allerdings nicht so: zwar gibt es einen Rückgang, allerdings lediglich von 477 Milliarden auf 466 Milliarden Minuten.

Statistik_Social_Desktop

Budgets für mobile Werbung wachsen
Budgets für digitale Werbung werden laut einer Prognose von eMarketer in diesem Jahr um 16,7 % steigen und damit bei rund 140,15 Milliarden US-Dollar liegen. Die Ausgaben für Aktivitäten auf mobilen Geräten werden dabei besonders stark wachsen – um satte 84,7 % geht es rauf auf 32,71 Milliarden US-Dollar.

Facebook startet mit „Suggested Videos“ auf mobilen Geräten
Wenn du ein Video eines Freundes im mobilen News Feed betrachtest, zeigt dir Facebook in Zukunft weitere „Suggested Videos“, ähnlich dem „Related News“ Feature. Mit diesem jüngsten Facebook Update möchte Facebook Menschen dazu bewegen, mehr Videos zu schauen und zu teilen. TechCrunch hat sich bereits näher mit dem neuen Feature beschäftigt.

Suggested-Videos

Facebook entwickelt „Out App Purchase“ Ad
Facebook hat sein Angebot an Werbeformaten um die sogenannte„Out-App Purchase“ Ad erweitert. Damit ermöglicht Facebook Games-Entwicklern direkt über den Newsfeed virtuelle Produkte zu verkaufen. Derzeit ist das Angebot nur im stationären Web verfügbar. Sollte es hier erfolgreich sein, wird es sicherlich auf den mobilen Markt ausgeweitet.

Games

Pinterest verpasst „Follow“ Pin ein Update
Pinterest hat einen neuen, animierten „Follow“ Pin entwickelt, der auf Websites außerhalb des Netzwerks gespielt werden kann. Dabei wird nicht bloß auf Pinterest verlinkt, sondern durch einen Klick auf den Button wird eine Vorschau des Accounts öffnen.

Pinterest

WeChat launcht „Ad Platform“
WeChat, die chinesische Messeging-App, hat eine „Ad Platform“ für Marken ab 100.000 Followern entwickelt. Anzeigen erscheinen nur wenn Nutzer auf einen Full-Page Post eines offiziellen Accounts klicken, dem sie bereits folgen. Selbst dann werden die Anzeigen noch nicht im Vollbildmodus, sondern im unteren Bereich der Seite angezeigt. Nichts desto trotz, ist es sicherlich Wert ein Auge auf WeChats Anzeigenstrategie zu haben.

Die Fußballweltmeisterschaft sorgt für Rekorde im Social Web
Die Fußball Weltmeisterschaft ist viel zu schnell vorbei, wie immer. Laut Facebook war das Finale mit rund 280 Millionen Erwähnungen, das am meist diskutierte Sportereignis in der Geschichte des Netzwerks. Auf Twitter war wiederum das Halbfinale zwischen Deutschland und Brasilien mit 35,6 Millionen Tweets, das am meist diskutierte Sportereignis aller Zeiten.

Natürlich haben zahlreiche Marken die Gelegenheit für eigene Aktionen genutzt. Dazu zählen beispielsweise Visa, die Seattle Seahawks, Sony, Paddy Power und adidas.

Mercedes-Benz spricht auf Instagram gezielt Millennials an
Mercedes Benz hat eine Kampagne unter dem Namen #GLApacked auf Instagram gestartet. Dabei soll eine jüngere Zielgruppe erreicht werden. Das Unternehmen hat Instagram-Influencer an Bord, von denen jeder einen GLA für einen Trip ausgeliehen bekommen hat. Über den Trip sollen die Influencer entsprechend berichten.

4Music sucht Vlogger
Der britische Kanal 4Music sucht seine nächsten Vlogger über eine „Vlogstar“ Microsite, die von O2 gesponsert wird. Teilnehmer müssen lediglich ein YouTube Video übermitteln, um am Ende als Sieger dazustehen. Der Gewinner kann hinter die Kulissen schauen.

Da ist das Ding!

von Hani Kilech in News

Deutschland ist Weltmeister. Unglaublich.  Selbst Paul der Krake war sich noch vor ein paar Wochen nicht so ganz sicher und wir mussten etwas Überzeugungsarbeit leisten. Aber jetzt ist es wahr: Da ist das Ding! #Götzseidank

In Deutschland fieberten rund 34,65 Millionen Menschen vor dem TV mit – neuer Zuschauerrekord.

Auf Twitter wurden zum Finale zwischen #GER und #ARG mehr als 32 Millionen Tweets verschickt.

Twitter-Worldcup

Damit bleibt das Halbfinale zwischen Deutschland und Brasilien mit mehr als 35 Millionen Tweets das meist diskutierte Sportereignis aller Zeiten. Der Zeitpunkt als Deutschland tatsächlich Weltmeister wurde, brachte auf Twitter mit rund 618.725 Tweets pro Minute einen neuen Rekord.

Tweets-pro-Minute

Ein paar Impressionen aus dem Social Web.

Auch wenn wir den Papst nicht auf unserer Seite hatten (da war doch was), kamen dennoch Glückwünsche von da oben runter.

Cuts und Fouls hin oder her …

… am Ende war alles vergessen.

Mehr Infos rund um das Finale auf Twitter gibt es hier und hier.

#BRA vs #GER = socialwebmeisterlich

von Hani Kilech in wunderbarewelt

Das Halbfinale zwischen der deutschen Nationalmannschaft und der Seleção ist in vielerlei Hinsicht historisch: Ein 7:1 hat es in einem WM-Halbfinale bislang noch nicht gegeben und Miroslav Klose gelingt sein insgesamt 16ter WM-Treffer. Rekord. Damit lässt er Ronaldo mit 15 Treffern hinter sich.

Auch im Social Web sind neue Rekorde gepurzelt: Das Spiel zwischen Deutschland und Brasilien ist auf Twitter mit rund 35,6 Millionen Tweets aktuell das meist diskutierte Sportereignis aller Zeiten.

Bislang gilt bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft mit einer Ausnahme: je mehr Tore desto mehr Tweets rund um ein Spiel.

Im ersten Gruppenspiel gegen Portugal gab es 4 Tore und rund 8.9 Millionen Tweets. Im zweiten Spiel gegen Ghana erzielte Deutschland 2 Tore und schon gab es lediglich 3.9 Millionen Tweets. Im letzten Gruppenspiel gegen die USA gewann Deutschland knapp mit 1:0 und da waren es nur noch 3 Millionen Tweets. Im Achtelfinale gegen Algerien fielen 2 Tore für Deutschland und schon ging es wieder rauf auf 6.9 Millionen Tweets. Ausnahmen bestätigen die Regel: Gegen Frankreich reichte Deutschland ein 1:0 und dennoch wurden rund  5 Millionen Tweets rund um das Spiel verschickt.

Auch im deutschen Fernsehen gibt es einen neuen Rekord: Die Übertragung verfolgten hierzulande im Schnitt 32,57 Millionen Menschen.

Am Sonntag könnten während des Endspiels einige Rekorde womöglich noch übertroffen werden. Abwarten. Im Social Web scheint das Spiel zwischen Brasilien und Deutschland immer noch zu laufen. So wurde die Christusstatue kurzerhand ummodelliert.

Dabei könnte am Samstagabend zwischen 19 und 21 Uhr die Christusstatue tatsächlich eine deutsche Handschrift tragen und in Schwarz, Rot, Gold erstrahlen. Beeinflussen können es Nutzer unter Verwendung des Hashtags #armswideopen und der jeweiligen Hashflag ihres/eines Landes (#GER für Deutschland). Auf jeden Fall wird sie dann in den Nationalfarben des Teams mit den meisten Tweets leuchten. 

Auf dem Empire State Building teilen sich Argentinien und Deutschland noch bis Sonntag das Licht.

Jetzt heißt es also volle Konzentration auf Argentinien. Wie man gegen Maradonnas Erben gewinnt, wissen wir spätestens seit Andreas Brehme.

Müller tanzt sich schon mal warm.

Und für Schürrle ist es nur noch ein Schritt.

Eins steht allerdings schon heute fest. Am Sonntag werden die Tore nicht so einfach fallen, wie in dem folgenden Video.

Zum Glück spielt die Hand Gottes dieses Mal nicht mit.

Oder doch?

We Are Social’s Tuesday Tune-up #144

von Hani Kilech in mashup

Facebook spielt bei Teenagern immer noch eine wichtige Rolle
Einige aktuelle Studien passen nicht ganz zu dem allgemeinen Glauben, dass Jugendliche Facebook den Rücken kehren. Forrester hat 4.517 US-Amerikaner im Alter von 12 bis 17 Jahren zu ihren Gewohnheiten im Social Web befragt und herausgefunden, dass 75 % aller Befragten Facebook nutzen. Lediglich YouTube wird in dieser Altersgruppe stärker genutzt.

Screen-Shot-2014-06-30-at-13.50.26-500x344

Auch eine Studie unter US-amerikanischen High-School Absolventen aus dem Jahr 2014 kam zu dem Ergebnis, dass 47 % aller Befragten Facebook mehrmals am Tag nutzen und rund 14 % einmal am Tag. Mit diesen Zahlen liegt Facebook auch hier deutlich vor allen anderen sozialen Netzwerken.

Screen-Shot-2014-06-30-at-13.58.42-303x500

Business Insider Intelligence veröffentlicht einen Report zu Snapchat
Business Insider Intelligence hat einen Report zu Snapchat veröffentlicht und interessante Zahlen geliefert. Demnach nutzen rund 82 Millionen monatlich aktive Nutzer weltweit die App (Stand Mai 2014). Weitere Fakten: Die Mehrheit der Nutzerschaft ist weiblich und die Altersgruppe der 13- bis 25-jährigen hat einen Anteil von 70 %.

Werbetreibende steigern Budgets für Anzeigen im Social Web
Ad Age hat rund 1.682 Agenturmitarbeiter  befragt und herausgefunden, dass Budgets für Anzeigen im Social Web weiter steigen sollen. Unter allen Befragten gaben rund 53 % an ihr Budget für Twitter zu steigern. Im Vergleich dazu planen 48 % aller Befragten ihr Budget für Facebook zu steigern und 43 % wollen auf YouTube mehr investieren.

expectedchange_adbudget_socialmedia_graph-349x500

Facebook kauft LiveRail
Facebook treibt das Geschäft mit Video Anzeigen weiter voran und hat mit dem Zukauf von LiveRail, einem der größten Video Anzeigen Verkäufer, einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Facebook wird für Anzeigen auf dem eigenen Netzwerk die Daten von LiveRail nutzen und umgekehrt.

Twitter verbessert Mobile Ad Offering
Twitter hat sein Angebot mobiler Anzeigen weiter verbessert. In der vergangenen Woche wurden zum einen sogenannte „Mobile App Installation Ads“ eingeführt und zum anderen hat Twitter TapCommerce für rund 100 Millionen US-Dollar gekauft.

Tweets mit „Buy Now“ Button aufgetaucht
Vergangene Woche sind zahlreiche Tweets mit „Buy Now“ Button aufgetaucht, die auf den Account @fancy verlinkt waren. Der Button war lediglich auf mobilen Geräten sichtbar und ohne Funktion. Daher wird derzeit spekuliert, ob es sich dabei um einen Test oder einen Fehler handelte.

Twitter-Buy-Now-500x446

Vine ab sofort mit „Loop Count“
Vine hat einen „Loop Count“ eingeführt, der anzeigt wie oft ein Video angeschaut wurde. So sollen schlicht die Videos herausgefiltert werden, die zum höchsten Engagement geführt haben. Luke Carrell von We Are Social hat mit AgencySpy darüber gesprochen:

For many marketers, Vine continues to be a bit of an enigma, with its younger audience and tendency to reward quick, quirky humor that can be difficult to get exactly right. While many brands have embraced the platform as an outlet for one-off creative exercises, more robust metrics such as the introduction of content impressions (e.g. Loops) opens the door for gathering insights that can help build smarter content plays over the long term.

Google stampft Orkut ein
Google setzt Orkut, seinem sozialen Netzwerk der ersten Stunde, ein Ende. Am 30ten September ist endgültig Schluss.

adidas und We Are Social produzieren „Real-Time World Cup Content“
Ad Age hat in Rio einen ganzen Tag im „Real-Time Marketing Hub“ von adidas verbracht. Hier kümmert sich ein Team aus 40 Köpfen, darunter auch einige Kollegen von We Are Social, vor Ort um die Fußball Weltmeisterschaft. Adidas ist bislang die am häufigsten genannte Marke rund um die WM.

 

We Are Social und adidas feiern den Sieg von Djokovic bei Wimbledon 
Unmittelbar im Anschluss an den verwandelten Matchball von Novak Djokovic, haben We Are Social und adidas Tennis einen Tweet mit Glückwünschen und einem Bild veröffentlicht. Es war der krönende Abschluss des zweiwöchigen Grand Slams. Unter dem Hashtag #smashtheslice wurden während des gesamten Turniers alle unter Vertrag stehenden Spieler unterstützt. Der Tweet zum Titelgewinn bekam über 1.250 Retweets und das Hashtag wurde 10.700 Mal während des gesamten Turniers erwähnt.